Nahmitz, Feuerwehrausstellung

Titelbild

Die Dauerausstellung „Geschichte der Ortswehr Nahmitz“ befindet sich im alten Spritzenhaus direkt in der Dorfmitte des OT Nahmitz, neben der Dorfkirche und dem alten Schulhaus (jetzt Arztpraxis).

Die Ausstellung dokumentiert auf Schrifttafeln und historischen Fotos die Geschichte der Ortswehr Nahmitz mit nachstehenden wesentlichen Etappen: 1821 Bildung einer Löschgruppe (historisch belegt durch Schriftsätze aus der Kugel der Wetterfahne der Dorfkirche) 1933 Gründung der freiwilligen Feuerwehr. Unter Herrschaft der Nationalsozialisten wurden im ehemaligen Landkreis Brandenburg in den Jahren 1933/1934 zwölf Feuerwehren, darunter die Nahmitzer, gegründet.

1945 Zerstörung des Gerätehauses mit dem Motorspritzenanhänger durch Kriegseinwirkungen, somit war die Wehr handlungsunfähig.

1946/47 Wiederaufbau im heutigen Zustand und Geräteausstattung durch den Landkreis,

1973 Bau eines neuen Gerätehauses mit zwei Einstellplätzen,

1977 erstes Feuerwehrauto Robur LO 2500 – umgebautes Armeefahrzeug 1992,

Gründung des Feuerwehrvereins 1993 Abriss des Gerätehauses von 1973 und Neubau mit Fördermitteln des Landes Brandenburg,

Fahrzeugbestand: ein Löschfahrzeug Robur LO 3000 mit Tragkraftspritzen-anhänger und ein Tanklöschfahrzeug Mercedes Benz (gebraucht), Bootsanhänger mit Schlauchboot.

Ergänzt wird die Ausstellung durch folgende Gegenstände: Tragkraftspritze TS 8, technische Ausrüstungsgegenstände wie Sturmhaken, Armaturen, Alarmierungsmittel, Einsatz- und Dienstkleidung aus DDR-Zeiten, Originaldokumente wie Dienstausweise und Einsatzbücher

Kontakt

Adresse:
14797 Kloster Lehnin
Dorfmitte

Telefon: 03382-73070
E-Mail:
Webseite:

Öffnungszeiten

Mai - Oktober Sa/So 10.00 - 18.00 Uhr und nach Vereinbarung unter 03382-702612

Zum Seitenanfang