Görzke, Handwerkerhof

Titelbild

Die ehemalige Stärkefabrik in Görzke wurde komplett entkernt und zu einem Handwerkerhof mit angeschlossenem Industriemuseum umgestaltet. Im Zentrum des Hofes ist nach Vorgaben des Bauherrn eine Ortbetonfläche erhalten geblieben, in der ein Rinnensystem Einblick in die damalige Technologie der Stärkefabrik gibt.

Die Gestaltung der äußeren Hofbereiche nimmt Bezug auf den Ort Görzke mit seinen zahlreichen Töpferwerkstätten. Der Töpferort Görzke präsentiert auf dem Handwerkerhof neben seinem traditionellen Handwerk Dauerausstellungen mit einem breitgefächerten Themenangebot.

Dazu gehören das technische Museum mit seiner Dampfmaschine, Jagd- und Forstmuseum, die Puppenausstellung "Bärbel" (1946-1995), die Ausstellung zur Schriftstellerin und Dichterin Eva Zeller, die Modellausstellung typisch regionaler Bauten. In der ehemaligen Puppenfabrik wurde bis in die 50iger Jahre hinein die Sandmännchenfigur hergestellt. Das Freibad, der Kräutergarten und der Hofladen mit seinen typischen Görzker Erzeugnissen ergänzen das Programm auf dem ehemaligen Gutshof.

Ein besonderer Höhepunkt ist alljährlich an den Osterfeiertagen der Töpfermarkt. Mit ca. 65 Töpferwerkstätten aus ganz Deutschland findet hier jeder etwas Besonderes.

Kontakt

Adresse:
14828 Görzke
Kirchstraße 18/19

Telefon: 033847- 40255
E-Mail:
Webseite: www.Toepferort-goerzke.de

Öffnungszeiten

Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr (ganzjährig) Sa und So 13.00 - 16.00 April-Oktober)

Zum Seitenanfang