Kleinmachnow, Grenzmuseum

Titelbild

Von der Grenzübergangsstelle Drewitz der DDR blieb nach ihrem Abriss 1993 nur der Kommandantenturm erhalten. Das Denkmal ist heute Ausstellungs- und Veranstaltungsort des Vereins Checkpoint Bravo e.V.

Der Verein restaurierte 2005 bis 2007 die Turmruine mit Unterstützung vieler Förderer.

Zum 20. Jahrestag der friedlichen Revolution und des Falls der Berliner Mauer wurde am 3. Oktober 2009 eine Dauerausstellung eröffnet. Bis 1989 wurde die Grenzübergangsstelle von Menschen aus Ost und West völlig verschieden wahrgenommen. Sie blieb den Transitreisenden wegen stundenlangen Wartens und mitunter unfreundlicher Abfertigung in zumeist unguter Erinnerung. Fast jeder Transitreisende hatte das Gefühl, immer die längere Warteschlange erwischt zu haben. Die Bürgerinnen und Bürger der DDR hingegen bekamen diesen Ort in aller Regel erst gar nicht zu sehen. Sie wurden frühzeitig von der Autobahn herunter geleitet.

Drewitz war Schauplatz spektakulärer und dramatischer Ereignisse, die mitunter tiefgreifende politische Auswirkungen auf die innerdeutschen Beziehungen zur Folge hatten.

Kontakt

Adresse:
14532 Kleinmachnow
Albert-Einstein-Ring, Ecke Stahnsdorfer Damm (Europarc)

Telefon: 030-36465961, 0173-6052730
E-Mail: info@esser-rolf.de
Webseite: www.checkpoint-bravo.de

Öffnungszeiten

Die Open-Air-Ausstellung ist durchgehend zugänglich.

Der Besuch der Ausstellung im Turm ist auch außerhalb dieser Zeiten

 nach vorheriger Terminvereinbarung

über unser Kontaktformular möglich: http://www.checkpointbravo.

de/apps/contactform

 

 

 

Zum Seitenanfang