Kähnsdorf, Heimatstube und Kulturscheune

Titelbild

Etwa 40 km südwestlich vom Zentrum der Hauptstadt Berlin und 15 km südlich von der Landeshaupt-stadt Potsdam entfernt liegt idyllisch am südlichen Ufer des Seddiner Sees Kähnsdorf.

Schon in den frühen 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts war die Gegend um den Seddiner See für Berliner und Potsdamer beliebtes Naherholungsgebiet. Seit April 2001 ist die Gemeinde Kähnsdorf um eine Attraktion reicher. Das letzte noch verbliebene rohrgedeckte Fachwerkhaus,erbaut um 1700, beherbergt nun eine Heimatstube. In den Jahren von 1825 bis 1930 war das Haus die erste und einzige öffentliche Volksschule in Kähnsdorf. Die winzigen Räume waren Wohn- und Unterrichtsraum zugleich. Schulutensilien aus dieser Zeit ergänzen die bäuerliche Einrichtung der Wohnstube und sind für Jung und Alt gleichermaßen interessant.

Erweitert wurde die museale Ausstellung durch den Ausbau des Obergeschosses der Scheune. Hier findet der Besucher altes landwirtschaftliches Gerät und publizistisches Material aus der Zeit der Bodenreform. Butterfaß und Zentrifuge, Rübenpresse und „Büchsenverschließmaschine“ zeugen vom Erfindergeist unserer Vorfahren. Harmonisch fügt sich in das alte Gebäude die im Erdgeschoss der Scheune befindliche Galerie mit wechselnden Bilder- und Gemäldeverkaufsausstellungen ein.

Im Außenbereich sind landwirtschaftliche Geräte, u.a. Feldschmiede, Rübenschneider, Strohhäcksler oder Hungerharke zu sehen. Ein kleiner Bauerngarten, „Insektenhotel“ und die neue Steganlage ergänzen das attraktiv gestaltete Gelände rund um Heimatstube und Kulturscheune.

Kontakt

Adresse:
14554 Seddiner See
Dorfstraße 15

Telefon: 033205-64104
E-Mail: hermann.kulturscheune@t-online.de
Webseite:

Öffnungszeiten

Mi, Do, Sa, So 11.00 Uhr - 16.00 Uhr und nach Vereinbarung

Zum Seitenanfang