Bürgerservice

Ihre Kreisverwaltung online - finden Sie Antworten auf Ihre Fragen und Auskünfte zu über 200 Dienstleistungen der Verwaltung.

Niederschlagswasser - Regenwasser

Wenn Niederschlagswasser auf befestigte Flächen fällt, dann wird das Wasser gesammelt und in das Grundwasser oder in ein Oberflächengewässer eingeleitet. Wenn möglich, ist das Niederschlagswasser auf dem eigenen Grundstück zu versickern. Nicht immer funktioniert eine freie Versickerung in die Fläche und es müssen Entwässerungsanlagen errichtet werden (z.B. Sickerschächte, Rigolen usw.) Das Einleiten des Niederschlagswassers in ein Gewässer (Grund- oder Oberflächengewässer) bedarf gemäß §§ 8 und 9 des Wasserhaushaltsgesetzes einer wasserrechtlichen Erlaubnis.

hier gelangen Sie auf die Seite der:
unteren Wasserbehörde

Verlauf

Der Antrag auf wasserrechtliche Erlaubnis (siehe Dokumente) ist ausgefüllt, unterschrieben und mit den geforderten Unterlagen bei der unteren Wasserbehörde einzureichen.
Wenn das Niederschlagswasser nicht auf dem eigenen Grundstück versickert werden kann, ist die Stellungnahme / Zustimmung des Grundstückseigentümers bzw. des Unterhaltungspflichtigen bei Einleitung in ein Oberflächengewässer unbedingt mit einzureichen. Dabei ist der Wasser- und Bodenverband für die Gewässer II. Ordnung und die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung für die Gewässer I. Ordnung zuständig.

Gebühren

Gebühren werden nach dem Zeitaufwand berechnet.

Ansprechpartner

Landkreis Potsdam-Mittelmark
Fachdienst Umwelt
Untere Wasserbehörde
Postfach 1138
14801 Bad Belzig

Besucheranschrift:
Am Teltowkanal 7
14513 Teltow


Karte und Tabelle der Ansprechpartner:
hier gelangen Sie zu den Ansprechpartnern
der Unteren Wasserbehörde (UWB)

Öffnungszeiten

Montag
nach Vereinbarung

Dienstag
09:00 bis 12:00 und 13:00 bis 18:00 Uhr

Mittwoch
nach Vereinbarung

Donnerstag
nach Vereinbarung

Freitag
nach Vereinbarung

Rechtliche Grundlagen

  • §§ 8 und 9 Wasserhaushaltsgesetz (WHG)

Übersicht Dienstleistungen
Übersicht Dienstleistungen A-Z
Zum Seitenanfang