Bürgerservice

Ihre Kreisverwaltung online - finden Sie Antworten auf Ihre Fragen und Auskünfte zu über 200 Dienstleistungen der Verwaltung.

Kfz - In das Ausland überführen (Export-Fahrzeug)

Die wollen ein in Deutschland zugelassenen oder abgemeldetes Kfz (Export-Fahrzeug) in das Ausland überführen? Dann beachten Sie bitte nachfolgende Punkte:

Das zu überführende Fahrzeug ist grundsätzlich zur Identifizierung bei der Zulassungsbehörde vorzuführen. Es sei denn, aus dem vorgelegten Gutachten zum Fahrzeug geht hervor, dass die eingeschlagene Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN) am Fahrzeug abgelesen wurde und mit den Fahrzeugpapieren übereinstimmt. Alternativ kann das Formblatt "Bestätigung der eingeschlagenen Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN)" ausgefüllt und unterschrieben, von einer technischen Überwachungsorganisation oder dem "Technischen Dienst", vorgelegt werden.

Der Antrag ist bei der Behörde des Wohnorts im Sinne des Bundesmeldegesetzes zu stellen. Besteht im Inland kein Wohnsitz so ist die Behörde des Wohnorts oder des Aufenthaltsorts eines Empfangsbevollmächtigten zuständig. Die empfangsbevollmächtigte Person muss persönlich zur Antragsstellung erscheinen. Der Personalauswies oder der Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung von der empfangsbevollmächtigten Person ist im Original vorzulegen.  

Da diese Fahrzeuge Kfz-Steuerpflichtig sind, setzen Sie sich bitte mit dem zuständigen Hauptzollamt in Verbindung, um die Höhe der Kfz-Steuer zu erfragen. Diese ist vor der Zulassung zu entrichten, sofern keine deutsche Kontoverbindung besteht.

Bei Finanzierung des Fahrzeuges fordern Sie bitte die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) von Ihrer Bank an. Sobald die Dokumente von der entsprechenden Stelle angefordert wurden, können Sie hier prüfen, ob die Zulassungsbescheinigung Teil II bzw. der Fahrzeugbrief bereits in der Zulassungsbehörde vorliegt.   

Die Zulassungsbehörde erreichen Sie über den Haupteingang. Im 1. OG befindet sich der Warte- und Abfertigungsbereich. Am Markenspender der Kfz-Zulassung ziehen Sie bitte eine Nummer und warten bis zu Ihrem Aufruf.

Erforderliche Unterlagen

  • Identitätsnachweis
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (ZB II)/Fahrzeugbrief
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (ZB I)/Fahrzeugschein
  • Bestätigung der eingeschlagenen Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN)
  • Versicherungsbestätigung für Ausfuhrkennzeichen
  • gültige HU-Bescheinigung
  • Nachweis über die Entrichtung der Kfz-Steuer oder SEPA-Lastschriftmandat für die Kfz-Steuer
  • ggf. Kennzeichen
  • Wenn Sie im Namen Dritter handeln, Vollmacht und Personalausweis des Vollmachtgebers im Original
  • Erklärung zur Empfangsbevollmächtigung (nur erforderlich, wenn Halter/in keinen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland hat.)

Gebühren

Grundgebühr

  • Zuteilung Kennzeichen 31,40 EUR

Zusatzgebühren

  • Berichtigung der Erfassungsunterlagen (KBA) 2,60 EUR
  • Ausstellung einer internationalen Zulassungsbescheinigung Teil II 10,00 EUR
  • Ausstellung neuer ZB II 3,80 EUR
  • Eintragung technischer Änderungen und Erteilung Betriebserlaubnis - nach §21 StVZO 39,50 EUR
  • Ermittlung fehlender Daten 2,50 EUR
  • Technik manuell erfassen 15,30 EUR
  • Klebesiegel (je Klebesiegel) 0,30 EUR

Ansprechpartner

Landkreis Potsdam-Mittelmark
Fachbereich Sicherheit, Ordnung und Verkehr
Fachdienst Zulassungsbehörde
Postfach 1138
14801 Bad Belzig

Öffnungszeiten

Neue Öffnungszeiten ab dem 1. Januar 2020

Die Ausgabe der Wartemarken endet 30 Minuten vor Ende der Öffnungszeiten.

Montag 
7:30 bis 15 Uhr

Dienstag
7:30 bis 16 Uhr

Mittwoch
7:30 bis 13 Uhr

Donnerstag
9 bis 18 Uhr

Freitag
7:30 bis 12:00 Uhr

Bitte beachten Sie, dass bei hohem Bürgeraufkommen der Markenspender bereits vor Ablauf der Ausgabe der Wartemarken abgestellt werden kann.

Rechtliche Grundlagen

  • Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)
  • Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO)

So finden Sie uns


Übersicht Dienstleistungen
Übersicht Dienstleistungen A-Z
Zum Seitenanfang