Bürgerservice

Ihre Kreisverwaltung online - finden Sie Antworten auf Ihre Fragen und Auskünfte zu über 200 Dienstleistungen der Verwaltung.

Fahrerlaubnis - Fahrgastbeförderung

Wer entgeltlich oder geschäftsmäßig Fahrgäste befördert oder wer ein Kraftfahrzeug führt, in Fahrgäste befördert werden und für diese Beförderung eine Genehmigung nach dem Personenbeförderungsgesetz erforderlich ist, benötigt eine zusätzliche Erlaubnis - der Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung. Hierzu gehören insbesondere Taxen, Mietwagen, Krankenkraftwagen, Personenkraftwagen im Linienverkehr oder bei gewerbsmäßigen Ausflugsfahrten oder Ferienzielreisen. Die Erlaubnis ist durch den Führerschein zur Fahrgastbeförderung nachzuweisen, bei der Fahrgastbeförderung neben dem allgemeinen Führerschein mitzuführen und zuständigen Personen auf Verlangen zur Prüfung auszuhändigen. Sie wird für höchstens fünf Jahre erteilt und muss dann verlängert werden.

Hinweise

Die Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung ist nicht notwendig für:

  • Krankenkraftwagen der Bundeswehr, des Bundesgrenzschutzes, der Polizei
  • Krankenkraftwagen des Katastrophenschutzes im Einsatz
  • Krankenkraftwagen der Feuerwehren und der nach Landesrecht anerkannten Rettungsdienste
  • Kraftfahrzeuge mit Ausnahme von Taxen und Mietwagen, wenn der Kraftfahrzeugführer im Besitz der Klasse D oder D1 ist
  • Mietwagen, wenn der Kraftfahrzeugführer im Besitz Klasse D und D1 ist und der Ort des Betriebssitzses weniger als 50.000 Einwohner aufweist

Sofern Sie noch nicht im Besitz eines EU-Kartenführerscheines sind, ist dieser umzutauschen. 

Die Antragstellung ist nur in der Fahrerlaubnisbehörde möglich. 

Verlauf

Die Fahrerlaubnisbehörde erreichen Sie über den Haupteingang. Im 1. OG befindet sich der Warte- und Abfertigungsbereich. Am Markenspender ziehen Sie bitte eine Nummer und warten bis zu Ihrem Aufruf..

 

Verfahren

Nach abgeschlossener Prüfung der Antragsvoraussetzungen und Einholung eines Auszugs aus dem Fahreignungsregister beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg wird die Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung i. d. R. sofort erteilt und der Führerschein zur Fahrgastbeförderung ausgehändigt. Bei zusätzlichem Umtausch des Führerscheins wird die Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung erst mit Aushändigung des EU-Kartenführerscheins erteilt.

Erforderliche Unterlagen

Voraussetzungen

  • ordentlicher Wohnsitz im Inland
  • persönliche Antragstellung in der Fahrerlaubnisbehörde des Wohnsitzes
  • Inhaber einer EU/EWR-Fahrerlaubnis der Kl. B (2 Jahre), bei Krankenkraftwagen 1 Jahr
  • körperliche und geistige Eignung
  • Mindestalter 21 Jahre, bei Krankenkraftwagen 19 Jahre
  • ggf. Ortskundeprüfung

 

Unterlagen

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung
  • Nachweis des 2-jährigen Besitzes einer Pkw-Fahrerlaubnis innerhalb der letzten 5 Jahre (durch einen deutschen, einen EU/EWR-oder einen Anlage 11-Führerschein)
  • Gutachten des Arztes über die geistige und körperliche Kraftfahreignung nach der Anlage 5 zur Fahrerlaubnisverordnung (FeV), nicht älter als 1 Jahr
  • Gutachten oder Zeugnis eines Augenarztes über das Sehvermögen nach der Anlage 6 zur Fahrerlaubnisverordnung (FeV), nicht älter als 2 Jahre
  • leistungsphysiologische Untersuchung (Leistungstest, nicht älter als 1 Jahr) durch Arbeits-/ Betriebsmediziner, MPU-Stellen
  • Führungszeugnis (Belegart O, Beantragung in Ihrem Einwohnermeldeamt, nicht älter als 3 Monate)
  • Nachweis Schulung Erste Hilfe (nur bei Krankenkraftwagen)
  • Nachweis der erforderlichen Ortskenntnisse (gilt nur bei Taxi, bei Mietwagen und Krankenkraftwagen nur, falls Ort des Betriebssitzes mehr als 50.000 Einwohner hat) 

Gebühren

Grundgebühr:

  • 42,60 €

Zusatzgebühren:

  • ggf. 24,00 € (bei notwendigem Umtausch des Führerscheins)

Ansprechpartner

Landkreis Potsdam-Mittelmark
Fachdienst Fahrerlaubnisbehörde
Postfach 1138
14801 Bad Belzig
E-Mail fb2@remove-this.potsdam-mittelmark.de 

Besucheradresse
Am Gutshof 1-7
14542 Werder (Havel)
Telefon 03327 / 739 - 0
Telefax: 03327/739-229

Öffnungszeiten

Die Ausgabe der Wartemarken in der Fahrerlaubnisbehörde endet spätestens 30 Minuten vor dem Ende der regulären Öffnungszeit.

Dienstag
08:00 bis 18:00 Uhr

Donnerstag
08:00 bis 18:00 Uhr

Rechtliche Grundlagen

Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV)

Straßenverkehrsgesetz (StVG)

So finden Sie uns


Übersicht Dienstleistungen
Übersicht Dienstleistungen A-Z
Zum Seitenanfang