Fahrerlaubnis - Ausstellung eines Ersatzführerscheins bei Verlust oder Diebstahl

Wer auf öffentlichen Straßen ein Kraftfahrzeug führt, bedarf der Fahrerlaubnis. Die Fahrerlaubnis ist durch eine amtliche Bescheinigung (Führerschein) nachzuweisen. Der Führerschein ist beim Führen von Kraftfahrzeugen mitzuführen und zuständigen Personen auf Verlangen zur Prüfung auszuhändigen.

Hinweise

Ist ein Führerschein abhanden gekommen oder vernichtet worden, hat der bisherige Inhaber den Verlust unverzüglich anzuzeigen und sich ein Ersatzdokument ausstellen zu lassen. Bis zur Aushändigung des Ersatzführerscheines kann auf Wunsch eine Bescheinigung "Befreiung von der Führerscheinmitführpflicht" kostenpflichtig ausgestellt werden, die einen Monat im Inland gültig ist. Wird der bisherige Führerschein nach Aushändigung des neuen Führerscheins wieder aufgefunden, ist er unverzüglich der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde zu übergeben. Neu ausgestellte Kartenführerscheine erhalten eine Gültigkeit von 15 Jahre. Die Befristung betrifft jedoch nur das Führerscheindokument. Regelmäßige ärztliche Untersuchungen oder sonstige Prüfungen sind mit dem Dokumententausch nicht verbunden. 

Die Antragstellung ist nur in der Fahrerlaubnisbehörde möglich.

Verlauf

Die Fahrerlaubnisbehörde erreichen Sie über den Haupteingang. Im 1. OG befindet sich der Warte- und Abfertigungsbereich. Am Markenspender ziehen Sie bitte eine Nummer und warten bis zu Ihrem Aufruf.

 Voraussetzungen:

  • ordentlicher Wohnsitz in Deutschland
  • persönliche Antragstellung in der Fahrerlaubnisbehörde

Nach abgeschlossener Prüfung der Antragsvoraussetzungen und Einholung eines Auszugs aus dem Fahreignungsregister beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg wird der Führerschein bei der Bundesdruckerei bestellt und i. d. R. direkt von der Bundesdruckerei an die im Antrag angegebene Anschrift versandt.

Erforderliche Unterlagen

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung
  • bei Papierführerscheinen Karteikartenabschrift der ausstellenden Behörde (sofern nicht durch LK Potsdam-Mittelmark erteilt) bzw. Führerscheinkopie, falls vorhanden VK 30 (für DDR-Fahrerlaubnisse, die bis zum 01.06.1982 erteilt wurden und nie umgetauscht wurden)
  • aktuelles Lichtbild gem. Passverordnung (biometrisch, 3,5x4,5 cm)
  • bei Diebstahl: Anzeige der Polizei
  • bei Verlust ist i. d. R. ist eine Versicherung an Eides statt in der Fahrererlaubnisbehörde abzugeben

Dokumente

Vollmacht Abholung Kartenfuehrerschein
(PDF, 0.01 MB)

Gebühren

Grundgebühren:

  • Ersatzführerschein 40,00 €

Zusatzgebühren:

  • ggf.   4,85 € Direktversand durch Bundesdruckerei
  • ggf. 12,80 € (für vorläufige Bescheinigung)
  • ggf. 30,70 € (für Versicherung an Eides statt)

Ansprechpartner

Landkreis Potsdam-Mittelmark
Fachdienst Fahrerlaubnisbehörde
Postfach 1138
14801 Bad Belzig
E-Mail fb2@remove-this.potsdam-mittelmark.de


Besucheradresse
Am Gutshof 1-7
14542 Werder (Havel)
Telefon 03327 / 739 - 0
Telefax: 03327/739-229

Öffnungszeiten

Neue Öffnungszeiten ab dem 1. Januar 2020

Die Ausgabe der Wartemarken endet 30 Minuten vor Ende der Öffnungszeiten.

Montag

7:30 bis 15 Uhr

Dienstag

7:30 bis 16 Uhr

Mittwoch

geschlossen

Donnerstag

9 bis 18 Uhr

Freitag

geschlossen

Rechtliche Grundlagen

Straßenverkehrsgesetz (StVG), Fahrerlaubnis- Verordnung (FeV)

So finden Sie uns


Übersicht Dienstleistungen
Übersicht Dienstleistungen A-Z

In welchem Ort suchen Sie eine Kindertagesstätte?

Zum Seitenanfang