Jagdstatistik - Formblätter / Termine

Von der obersten Jagdbehörde beim Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) werden jährlich Daten über die Revierverhältnisse und das erlegte Wild, des Bestandes der Wildarten, Wildschäden sowie der Abschuss- und Fangergebnisse erhoben. Alle Jagdausübungsberechtigten sind verpflichtet, anhand festgelegter Formblätter rechtzeitig zu den festgelegten Terminen bei der unteren Jagdbehörde ihre Meldungen einzureichen. In diesem Zusammenhang bittet die untere Jagdbehörde auch das Meldeblatt zu den verantwortlichen Personen mit einzureichen. Wie bekannt, hat jeder Jagdbezirk ausreichend brauchbare Jagdgebrauchshunde vorzuhalten. Die Abfrage, zu den Hunden, erfolgt durch die Untere Jagdbehörde, zusammen mit der Jagdstatistik. Ferner werden auch Wildunfälle für die Verkehrsunfallkommission abgefragt.

Auch die Erfassung des Wildtierinformationssystems der Länder Deutschlands (WILD) erfolgt in der Regel alle 2 Jahre zusammen mit der Jagdstatistik.

Die Mitglieder der Hegegemeinschaften melden zusätzlich eine Streckenmeldung mit Stichtag zum 31.12. an den Leiter der Hegegemeinschaft.

Fachdienstseite: untere Jagdbehörde

Hinweise

Bitte ausschließlich die aktuellen Formblätter aus dem Jahr 2019 (siehe unten) vollständig und gut leserlich ausfüllen. Das erleichtert die Übernahme in die elektronische Datenerfassung und macht unnötige Rückfragen überflüssig. Veraltete Formulare können nicht mehr verarbeitet werden. Der Abschussplanantrag ist ungeachtet der nachfolgenden Termine bei der unteren Jagdbehörde einzureichen. Siehe dazu die aktuelle Terminplanung unter Abschussplan.

Verlauf

Die Formblätter können hier heruntergeladen werden oder bei der Unteren Jagdbehörde als Sammelblock angefordert werden. Nachfolgende Formblätter sind wie folgt einzureichen:

  • Grundlagenblatt des Jagdbezirkes [JST 110/20] per Stichtag: 01.04.; Einreichung bis: 10.04.
  • Streckenmeldung Schalenwild [JST 120/20] per Stichtag: 31.03.; Einreichung bis 10.04.
  • Streckenmeldung Nieder- und Raubwild [JST 130/20] per Stichtag: 31.03.; Einreichung bis 10.04.
  • Bestandsschätzung und Wildschäden [JST140/20] per Stichtag: 01.04.; Einreichung bis 10.04.
  • Streckenmeldung an Leiter der Hegegemeinschaft per Stichtag: 31.12.; Einreichung bis 10.01. beim Leiter - Weitergabe bis 20.01. an die Untere Jagdbehörde
  • Meldung brauchbarer Jagdgebrauchshunde; Einreichung bis 10.04. oder bei Änderungen
  • Meldeblatt "Verantwortliche Personen"; Einreichung bitte bis 10.04. oder bei Änderungen
  • Meldeblatt "Wildunfälle", Einreichung bitte bis 10.04.
  • Erfassungsbogen WILD, Einreichung bitte bis 10.04.

Ansprechpartner

Landkreis Potsdam-Mittelmark
Fachbereich 3 - Landwirtschaft, Veterinärwesen, Gesundheit
und Schülerbeförderung
Untere Jagdbehörde
Postfach 1138
14801 Bad Belzig
FB3@remove-this.potsdam-mittelmark.de

Besucheranschrift (Nicht für Post verwenden!):
Potsdamer Straße 18 / Haus 1
Zimmer 217 und 218
14776 Brandenburg

Telefon:
Herr Strauß: 03381 533-324
Herr Dietz:   03381 533-124

Telefax: 03381 533-269

Öffnungszeiten

Dienstag
09:00 bis 12:00 und 13:00 bis 18:00 Uhr

Rechtliche Grundlagen

  • § 21 Bundesjagdgesetz (BJagdG),
  • §§ 12 u. 29 Jagdgesetz für das Land Brandenburg (BbgJagdG)
  • Verordnung über die Erhebung jagdstatistischer Daten Festlegung der Obersten Jagdbehörde über die Formblätter vom 19.12.2019 (bisher noch nicht veröffentlicht!)

Übersicht Dienstleistungen
Übersicht Dienstleistungen A-Z

In welchem Ort suchen Sie eine Kindertagesstätte?

Zum Seitenanfang