Presseinformation vom 02.12.2020

Lagebild PM

24 Neuinfektionen in Potsdam-Mittelmark

Am heutigen Tag wurden dem Gesundheitsamt 24 neue SARS-CoV-2-Infektionen bekannt. Jeweils 7 Personen aus der Stadt Teltow sowie der Gemeinde Wusterwitz und 3 Fälle aus der Gemeinde Schwielowsee sind zu verzeichnen.

Details zum Infektionsgeschehen im Landkreis liegen aktuell nicht vor. Heute hat der Landkreis Potsdam-Mittelmark die "Zweite Allgemeinverfügung über das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen an besonders stark frequentierten Orten" bekanntgemacht, das Amtsblatt Nr. 10/2020 wurde veröffentlicht. Neben der Regelung zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes beim Besuch von Märkten ist explizit der Rathausmarkt in der Gemeinde Kleinmachnow aufgenommen worden. Dort ist die Mund-Nase-Bedeckung nun Pflicht an jedem Tag außer sonntags zwischen 7 und 17 Uhr. Der Landkreis trägt in Abstimmung mit der Gemeinde Kleinmachnow dem Besucherverkehr im Zentrum Kleinmachnows Rechnung, weil dort das Einhalten des Abstandes von 1,5 Metern nicht sicher möglich wäre. Die Allgemeinverfügung ist bis zum 21. Dezember 2020 gültig.

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Potsdam-Mittelmark finden Sie auf der Internetseite des Landesamts für Verbraucherschutz, Arbeitsschutz und Gesundheit (https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/).

Presseinformation vom 01.12.2020

Weiter steigende Infektionszahlen

Am heutigen Tag wurden dem Gesundheitsamt insgesamt 66 neue Infektionen im Landkreis bekannt. Besonders stark betroffen sind die Stadt Teltow mit 16 Fällen, die Gemeinden Kleinmachnow mit 13 und Schwielowsee mit 6 neuen Infektionen.

Die einzelnen Geschehen:

In der Kita Wildenbrucher Waldzwerge wurden mehrere Infektionen bei Kindern und Erzieher ermittelt. Es ist in Absprache mit der Bürgermeisterin Michendorfs festgelegt, dass die Kita ab 26.11. geschlossen bleibt - bis zum 10.12. - und dass die Kinder alle unter Quarantäne gesetzt werden. Eine Veröffentlichung auf der Gemeindehomepage weist auf die Umstände hin.

Es sind auch im OSZ Werder 2 positive Schüler gemeldet worden, beide waren letztmalig am 27.11. in der Schule.  Aufgrund des Kurssystems werden alle 12. Klassen in Quarantäne gesetzt. Ebenso ist eine Berufsschulklasse  betroffen, auch diese gesamte Klasse geht in Quarantäne. Ein Massentest ist bereits angestoßen, der Termin soll in Kürze stattfinden.

Vom "Augustinum" in Kleinmachnow bereits vor einigen Tagen zwei positiven PCR-Tests an das Gesundheitsamt gemeldet worden. Nun erfolgte heute die Mitteilung weiterer positiv getesteter Bewohner und Mitarbeiter, insgesamt fünf Betroffene. Drei weitere Mitarbeiter sind mit Symptomen häuslich abgesondert.

Die Heimleitung/Direktion hat Maßnahmen geplant, um die Infektionen einzudämmen. Bis auf Weiteres ist ein Zutritt für betriebsfremde Personen nicht möglich, frühestens wieder ab Montag, 14.12.2020,  je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens im Haus. Die Betreuung kognitiv eingeschränkter Bewohner*innen in der Tagespflege Bellevue findet weiterhin statt.

Das Bewohner-Restaurant bleibt geschlossen,  die Bewohnenden werden im Appartement versorgt. Zudem gibt es einen Lieferservice durch den hauseigenen SB-Laden für Bewohner-Appartements. Die Arztpraxis Dr. med. Ursula Ruthe wird die Betreuung der Patient*innen im Bewohner-Appartement über die Hausbesuche versorgen.

Der Landkreis hat am heutigen Tag eine neue Allgemeinverfügung erlassen, die das Tragen von Mund-Nase-Bedeckung an besonderen Orten regelt. Diese wird am morgigen Tag bekanntgemacht.

 

 

 

Presseinformation vom 30.11.2020

Weitere Infektionen im Landkreis

Das Gesundheitsamt verzeichnet heute 27 neue Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus. Betroffen sind Bürgerinnen und Bürger in Teltow (8 Fälle), in Michendorf (5) sowie 3 in Werder (Havel). In Wildenbruch bleibt die Kita bis zum 10. Dezember 2020 geschlossen. Weitere Ergebnisse liegen aktuell noch nicht vor.

Der Landkreis erwartete heute die Bekanntmachung der neuen Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg. Mit dem Inkrafttreten wird der Landkreis kurzfristig eine neue Allgemeinverfügung erlassen.

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Potsdam-Mittelmark finden Sie auf der Internetseite des Landesamts für Verbraucherschutz, Arbeitsschutz und Gesundheit (https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/).

 

 

 

Presseinformation vom 27.11.2020

Lagebild PM

Potsdam-Mittelmark meldet 43 neue Infektionen

Dem Gesundheitsamt wurden heute 43 neue Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet, davon sind jeweils 8 Fälle in Kleinmachnow und der Stadt Teltow zu verzeichnen, in der Gemeinde Stahnsdorf sind es 5 Infektionen sowie in Michendorf und Werder (Havel) jeweils 4 betroffenen Personen. 

Aktuell ermittelt das Gesundheitsamt in Einrichtungen in Saarmund (Grundschule), in Michendorf sowie Beelitz-Heilstätten. Dort liegen derzeit noch nicht sämtliche Befunde vor. Ebenfalls betroffen von Verdachtsfällen sind Kitas in Kleinmachnow, Werder (Havel) und Groß Kreutz/Havel.

Gute Nachricht für die Angehörigen der Kita Spielkiste in Treuenbrietzen: Die Testergebnisse sind dort aktuell negativ ausgefallen.

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Potsdam-Mittelmark finden Sie auf der Internetseite des Landesamts für Verbraucherschutz, Arbeitsschutz und Gesundheit (https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/).

Presseinformation vom 26.11.2020

Lagebild PM

40 neue Infektionen im Landkreis

Dem Gesundheitsamt wurden heute insgesamt 40 Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus gemeldet. Im Amt Beetzsee sind 7 Personen infiziert, in der Stadt Bad Belzig 6 sowie der Gemeinde Groß Kreutz (Havel) und Stahnsdorf waren je 5 Fälle zu verzeichnen. 

Aktuell ermittelt das Gesundheitsamt in Einrichtungen in Saarmund, Michendorf sowie Beelitz. Dort liegen derzeit noch keine Befunde vor.

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Potsdam-Mittelmark finden Sie auf der Internetseite des Landesamts für Verbraucherschutz, Arbeitsschutz und Gesundheit (https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/).

Presseinformation vom 25.11.2020

Weitere 23 Infektionen im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Am heutigen Tag wurden dem Gesundheitsamt weitere 23 Infektionen mit dem SARS-Cov-2-Virus gemeldet. Je 4 Infektionen betreffen die Stadt Werder (Havel) und Gemeinde Wiesenburg/Mark. Die Zahl der Neuinfektionen ist erstmals seit Tagen leicht gesunken gegenüber den Vortagen.

Weiter sind Infektionen in Gemeinschaftseinrichtungen im Landkreis zu verzeichnen, u.a. Schulen und Kindertagesstätten sowie Seniorenpflegestätten. So sind in der Grundschule Wusterwitz gestern insgesamt 300 Personen getestet worden, die Gesamtergebnisse stehen noch aus. Einzelne Infektionen sind aber bestätigt, daher wurden Quarantänemaßnahmen getroffen.

 

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Potsdam-Mittelmark finden Sie auf der Internetseite des

Landesamtes für Verbraucherschutz, Arbeitsschutz und Gesundheit (https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/).

Presseinformation vom 24.11.2020

Lagebild PM

Weitere Infektionen im Landkreis gemeldet

Deutlich mehr Infektionen verzeichnet das Gesundheitsamt am heutigen Tag. Von den insgesamt 66 neuen Infektionen entfallen 33 auf die Stadt Teltow, mit 15 Fällen ist Kleinmachnow betroffen. Je 3 Fälle wurden in Treuenbrietzen und Ziesar gemeldet.

Weitere Gemeinschaftseinrichtungen - Schule, Kindertageseinrichtung - im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind von Infektionen mit dem Sars-CoV-2-Virus betroffen.

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Potsdam-Mittelmark finden Sie auf der Internetseite des Landesamts für Verbraucherschutz, Arbeitsschutz und Gesundheit (https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/).

Presseinformation vom 23.11.2020

Weitere 41 Infektionen im Landkreis

Dem Gesundheitsamt liegen heute 41 Neuinfektionen vor, darunter 9 Fälle in der Bad Belziger Reha-Klinik.
Weitere Verdachtsfälle in verschiedenen Gemeinschaftseinrichtungen im Landkreis werden durch das Gesundheitsamt derzeit verfolgt.
So sind  Kita-Einrichtungen in Kleinmachnow, Ferch und Treuenbrietzen betroffen und die Grundschule in Wusterwitz.

Auch in der Lavendel-Residenz in Teltow gibt es ein Ausbruchsgeschehen. Maßnahmen wie Kohortenisolierung, Verlegungsstopp, Aufnahmestopp sowie ein Besuchsverbot wurden festgelegt. 

Hier finden Sie den aktuellen Überblick zum Geschehen in den Kommunen

Landkreis informiert 

Im Verdachtsfall einer SARS-CoV-2-Infektion können sich betroffene Bürgerinnen und Bürger mittels des Meldeformulars an das Gesundheitsamt wenden. Dort sind die wesentlichen Fragen aufgeführt, die für eine Kontaktaufnahme und -verfolgung notwendig sind. 

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Potsdam-Mittelmark finden Sie auf der Internetseite des Landesamts für Verbraucherschutz, Arbeitsschutz und Gesundheit (https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/). 

Presseinformation vom 20.11.2020

 

Weitere 38 Infektionen im Landkreis - 1 Verstorbene

Dem Gesundheitsamt sind heute 38 Neuinfektionen gemeldet worden. Jeweils 9 Infektionen wurden in Kleinmachnow und Teltow verzeichnet, in Stahnsdorf 4 und im Amt Beetzsee 3 Fälle.

Im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung ist eine ältere Frau in der Gemeinde Groß Kreutz (Havel) verstorben.

Weitere Verdachtsfälle in verschiedenen Gemeinschaftseinrichtungen im Landkreis werden durch das Gesundheitsamt derzeit verfolgt, Testergebnisse liegen dazu aktuell noch nicht vor.

In der Grundschule Wusterwitz und dem Hort sind 3 Kinder positiv auf SARS-CoV-2 getestet bzw. an Covid- 19 erkrankt. Als direkte Kontaktpersonen wurden 3 Schulklassen und im Hort insgesamt ca. 170 Kinder ermittelt. Vorsorglich hat die Schulleitung und die Hortleitung alle Kontakte abgesondert. Das Abstrichteam des Ernst von Bergmann Klinikum Bad Belzig wird für die Testung in die Einrichtungen beordert.

 

Landkreis informiert 

Im Verdachtsfall einer SARS-CoV-2-Infektion können sich betroffene Bürgerinnen und Bürger mittels des Meldeformulars an das Gesundheitsamt wenden. Dort sind die wesentlichen Fragen aufgeführt, die für eine Kontaktaufnahme und -verfolgung notwendig sind. 

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Potsdam-Mittelmark finden Sie auf der Internetseite des Landesamts für Verbraucherschutz, Arbeitsschutz und Gesundheit (https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/). 

Kontaktverfolgung durch die Bundeswehr in Teltow

Soldaten der Bundeswehr in den Räumen des Gesundheitsamtes - wichtige Unterstützung bei der Kontaktverfolgung

Presseinformation vom 19.11.2020

Lagebild PM

Erneut 31 Infektionen gemeldet

Im Landkreis wurden heute weitere 31 Neuinfektionen an das Gesundheitsamt gemeldet. Es sind in Teltow und Werder (Havel) je 6 Fälle aufgetreten, in Bad Belzig 5 und in Stahnsdorf sind es 4 Infektionen mit dem Corona-Virus.

Im Laufe des Tages sind Verdachtsfälle bekanntgeworden, denen das Gesundheitsamt aktuell nachgeht. Ein positives Testergebnis wurde von einer Hauskrankenpflegestation in Groß Kreutz (Havel) gemeldet. Weitere Maßnahmen befinden sich in der Prüfung. 

Landkreis informiert 

Im Verdachtsfall einer SARS-CoV-2-Infektion können sich betroffene Bürgerinnen und Bürger mittels des Melde-Formulars an das Gesundheitsamt wenden. Dort sind die wesentlichen Fragen aufgeführt, die für eine Kontaktaufnahme und -verfolgung notwendig sind. 

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Potsdam-Mittelmark finden Sie auf der Internetseite des Landesamts für Verbraucherschutz, Arbeitsschutz und Gesundheit (https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/). 

Presseinformation vom 18.11.2020

Lagebild PM

31 Neuinfektionen in Potsdam-Mittelmark gemeldet

Dem Gesundheitsamt wurden heute 31 Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus gemeldet. In Kleinmachnow wurden 6 Fälle bekannt, in Nuthetal 5, jeweils 3 Menschen aus Schwielowsee und Teltow haben sich infiziert.

Werder (Havel)

Am Ernst-Haeckel-Gymnasium wurde die Erkrankung einer Referendarin bekannt, die am 09.11.2020 an drei Unterrichts-Blöcken der Jahrgangsstufen 10, 12 und 13 teilgenommen hatte. Dies hatte die Schulleitung dem Gesundheitsamt übermittelt. Im Rahmen der weiteren Befragungen stellte sich heraus, dass in dem Kurs der 10. Jahrgangsstufe mit 23 Personen diese als Kontaktpersonen der Kategorie 1 einzustufen sind und bis zum 22.11.2020 in Quarantäne versetzt sind. Es wird eine Umgebungsuntersuchung am 19.11.2020 angestrebt.

In der 12. und 13. Jahrgangsstufe waren die Rahmenbedingungen abweichend, so dass diese Schülerinnen und Schüler weiterhin als "Kontaktperson 2" beurteilt werden können.

OSZ Werder: Die Schulleitung informierte über ein weiteres positives Abstrichergebnis in der Gymnasialen Oberstufe vom 16.11.2020 im OSZ Werder. Hier sind aktuell 3 Lehrende sowie 2 Schülerinnen SARS-CoV-2 positiv getestet.

Aus der Kreisverwaltung 

Am heutigen Tage hat der Landkreis Potsdam-Mittelmark gemeinsam mit der Polizei die Einhaltung der Maskenpflicht in den Bussen des Nahverkehrs kontrolliert. Das Fazit: Bis auf ganz wenige Fahrgäste halten sich alle daran, Mund und Nase zu bedecken. Lediglich 5 Personen in den überprüften 35 Fahrzeugen mussten ermahnt werden, zeigten sich aber einsichtig und setzten direkt die Alltagsmaske wieder auf.  

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Potsdam-Mittelmark finden Sie auf der Internetseite des Landesamts für Verbraucherschutz, Arbeitsschutz und Gesundheit (https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/). 

 

 

 

Presseinformation vom 17.11.2020

Lagebild PM

Weitere Infektionen im Landkreis gemeldet

Das Gesundheitsamt meldet heute 33 neue Infektionen. Insbesondere die Stadt Teltow ist mit 11 Infektionen betroffen, daneben die Gemeinde Kleinmachnow (9 Fälle) und das Amt Beetzsee (4).

 

Bad Belzig

Nach der Testreihe eim "Haus Belizi" in Bad Belzig sowie bei der Förderschule für Geistig Behinderte in Bad Belzig haben alle Abstriche ein negatives Ergebnis erbracht. Die Maßnahmen werden aber bis zum Quarantäneende dennoch eingehalten.

In der Klinik in Kloster Lehnin sind die Abstriche ausgewertet worden, es sind 9 Bewohner/Patienten und 3 Mitarbeiter positiv getestet worden. Die Quarantänemaßnahmen waren bereits eingeleitet worden und werden selbstverständlich fortgesetzt.

 

Landkreis informiert

Nachdem die Hotline des Kreises am letzten Wochenende wieder durchgängig erreichbar war, sind nun auch weitere Informationen auf der Internetseite ("Corona Extra") verfügbar. Hier sollen betroffene Mittelmärker_innen einige wichtige Hinweise erhalten, insbesondere wenn ein Verdachtsfall besteht. Auch zu Fragen der häuslichen Quarantäne und bei der Reiserückkehr finden Nutzer_innen hilfreiche Hinweise.

Inzwischen wurde auch an Kitas und Schulen ein Elternbrief gerichtet, der über die Verfahrensfragen des Gesundheitsamtes aufklärt. Damit sollen wiederkehrende Fragen von Eltern und Einrichtungen beim Auftreten eines Infektionsfalles bereits im Vorfeld beantwortet werden.

Presseinformation vom 16.11.2020

Presseinformation vom 13.11.2020

Weitere Infektionen im Landkreis gemeldet

im Amt Brück ist eine weitere Kindertageseinrichtung betroffen. Im Rahmen einer Umgebungsuntersuchung eines Kindes zu seiner positiven Mutter wurde es ebenfalls positiv getestet.

Die Erzieherinnen und Betreuten werden an der heute stattfindenden, zweiten Abstrichserie auf dem Schulcampus Brück teilnehmen.

In der Einrichtung - Schulcampus Lehnin, in der Gemeinde Kloster Lehnin - ist eine Lehrerin mit SARS-CoV2 infiziert. Quarantänefestsetzungen werden für eine 9. Klasse, einen Leistungskurs und einen Wahlpflichtkurs ausgesprochen. Die Quarantäne wird bis 23.11. bzw. 24.11.2020 angeordnet.

Hier finden Sie die aktuelle Tabelle nach Kommunen

Sonstige Maßnahmen im Landkreis 

Hotline auch am Wochenende erreichbar

Wie berichtet, wird die Hotline des Gesundheitsamtes künftig zeitlich länger erreichbar sein. Bereits an diesem Wochenende - ab Sonnabend, 14.11.2020, sind die Kolleginnen telefonisch von 9 bis 14 Uhr für Fragen und Hinweise da. In der kommenden Woche wird die Hotline von Montag bis Freitag von 8 - 12 Uhr und von 13 - 17 Uhr für alle Betroffenen zu erreichen sein.

Im Rahmen der Schülerbeförderung wird es ab 16.11.2020 Verstärkerbusse geben, neben Regiobus bieten die Busbetriebe Reich und Behrendt zusätzliche Fahrten an. Die Pressemitteilung hierzu:

Ab 16. November 2020:

Zusatzfahrten im morgendlichen Schülerverkehr zur Kapazitätserweiterung während der Corona-Pandemie 

Kurzfristig haben die beteiligten Busunternehmen auf den Vorstoß zur Erweiterung des Angebotes im Landkries reagieren können. Vizelandrat Christian Stein ist zufrieden: „Es ist ein weiterer Beitrag, um den Schulbetrieb in der Pandemiezeit aufrechterhalten zu können. Denn nicht nur in der Schule, auch auf den Fahrten zur oder von der Bildungseinrichtung können die Schülerinnen und Schüler den notwendigen Abstand einhalten.“

Zur Erweiterung der Kapazitäten im morgendlichen Schüler- und Berufsverkehr (6:30 Uhr - 8:00 Uhr) werden ab Montag, 16. November 2020 12 zusätzliche Busse auf den Linien der regiobus sowie jeweils ein zusätzliches Fahrzeug auf den Linien der Firmen Behrendt und Reich eingesetzt.

Die rund 120.000 EUR kostenden zusätzlichen Fahrten werden vom Land Brandenburg finanziert und vom Landkreis Potsdam-Mittelmark unterstützt. Dadurch soll der Abstand der Fahrgäste in den besonders stark nachgefragten Fahrten erhöht und die angebotene Sitzplatzanzahl ausgeweitet werden. 

Die Zusatzfahrten verkehren direkt ca. 2 Minuten vor den regulären Linienfahrten und kommen auf den regiobus Linien X1, 553, 569, 580, 607, 611, 613, 620, 635, 643, 644 und 645 zum Einsatz.

Auf der Linie 631 werden 2 zusätzliche Fahrten zwischen 6:45 Uhr und 7:15 Uhr von Werder (Havel), Post bis S Potsdam Hbf eingeführt. Sie verdichten den 15-Minuten-Takt auf einen 8/7-Minuten-Takt und verdoppeln das Fahrtenangebot der Linie 631 in dem Zeitbereich.

Bei der Firma Reich wird die Linie 549 auf der Fahrt um 06.56 Uhr von Jüterbog nach Treuenbrietzen sowie auf dem Rückweg um 14.02 Uhr und 15.44 Uhr verstärkt.

Die Firma Behrendt bietet zusätzliche Fahrten auf den Linien 554, 556 und 568 an. Hier werden Fahrplananpassungen vorgenommen, welche ebenfalls zu einer Entzerrung des Schülerverkehrs beitragen sollen.  

Die regulären Linienfahrten verkehren weiterhin unverändert. 

In diesen zusätzlich eingesetzten Fahrzeugen ist allerdings kein Fahrscheinverkauf möglich. Der Zustieg ist ausschließlich Fahrgästen mit einer gültigen Fahrkarte gestattet. Die Einschränkung gilt nicht für die zusätzlichen Fahrten auf der Linie 631. Für die Anzeige der Liniennummer, des Linienverlaufs und des Fahrtziels ist das Steckschild in der Frontscheibe zu beachten.

Details unter www.regiobus.PM

 

 

 

 

Presseinformation vom 12.11.2020

 

Geringerer Anstieg der Infektionszahlen

Im Landkreis wurden heute 13 neue Infektionen mit dem SARS-CoV2-Virus gemeldet, 8 Fälle in Teltow und 4 in Stahnsdorf. Daneben hat das Gesundheitsamt im Laufe des Tages Kenntnis von weiteren Infektionen in einer Kita in Brück (2 Erziehende und 1 Kind) sowie am OSZ Werder - 3 Lehrer und 1 Schüler - erhalten. In Bad Belzig sind zwei Einrichtungen für behinderte Menschen mit mehreren infizierten Personen betroffen. Dort wird es am morgigen Tag Tests vor Ort für Bewohner und Betreuende der Wohngruppen geben.

In seiner heutigen Sitzung hat der Corona-Stab der Kreisverwaltung weitere Maßnahmen festgelegt. 

Erreichbarkeit der Hotline wird ausgedehnt

Wegen des hohen Anrufaufkommens wird die Hotline des Gesundheitsamtes künftig zeitlich länger erreichbar sein. Bereits am Sonnabend, 14.11.2020 sind die Kolleginnen telefonisch von 9 bis 14 Uhr für Fragen und Hinweise da. In der kommenden Woche wird die Hotline von Montag bis Freitag von 8 - 12 Uhr und von 13 - 17 Uhr für alle Betroffenen zu erreichen sein.

Allgemeinverfügungen des Landkreises treten in Kraft

Wie zuvor bereits andere Landkreise Brandenburgs erlässt auch der Kreis Potsdam-Mittelmark nun Allgemeinverfügungen zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckung auf Märkten sowie zur Kontaktverfolgung des Gesundheitsamtes. Mit der letztgenannten Regelung soll es insbesondere zu einer schnelleren Kontaktnachverfolgung und Maßnahmen kommen. Bisher mussten betroffene Bürgerinnen und Bürger die Reaktion des Gesundheitsamtes abwarten.

Angesprochen werden damit Personen, 

  • die positiv auf SARS-CoV-2-Viren getestet wurden,
  • die Symptome zeigen, die auf eine SARS-CoV-2-Infektion hindeuten und sich auf 
    ärztliche Empfehlung oder gesundheitsamtliche Anordnung einem Test auf SARS-CoV-2 unterzogen haben
     oder noch unterziehen werden (Verdachtspersonen),
  • die eine Mitteilung vom Gesundheitsamt oder einem Arzt erhalten haben, dass sie 
    Kontakt mit einem bestätigtem COVID-19-Fall hatten (Kontaktpersonen der 
    Kategorie I).

Erkrankte, Verdachtspersonen und Kontaktpersonen der Kategorie I haben sich – ohne weitere Anordnung – in häusliche Quarantäne zu begeben und dem Gesundheitsamt die konkrete Anschrift des gewählten Aufenthaltsortes mitzuteilen.
Weiterhin sind dem Gesundheitsamt umgehend alle Personen mit Vorname, Nachname und (soweit möglich) Adresse oder Telefonnummer zu benennen, mit denen sie in den letzten sieben Tagen persönlichen Kontakt gehabt haben.

Neu ist, dass Erkrankte, Verdachtspersonen und Kontaktpersonen der Kategorie I dazu verpflichtet sind, Personen, mit denen in den letzten sieben Tagen persönlicher Kontakt bestand, von sich aus über die Erkrankung, den Verdacht oder die Einstufung in die Kategorie I zu informieren.
Damit soll erreicht werden, den betroffenen Personenkreis auf kürzestem Wege, unbürokratisch und ohne großen zeitlichen Verlust über die neue Situation in Kenntnis zu setzen.

In der Allgemeinverfügung werden außerdem alle Formen, Verhaltensregeln und zeitlichen Abläufe der Quarantäne dargelegt sowie das Führen eines Tagebuches; notwendige Hygienemaßnahmen, die Entsorgung von kontaminierten Abfällen, die Nutzung der gemeinsamen Wohnung oder das Verhalten im Falle einer Verschlechterung des Gesundheitszustandes.

Die Allgemeinverfügung zum Mund-Nase-Schutz auf Märkten wird ab dem 15.11.2020 in Kraft treten:

Diese Allgemeinverfügung, die das Tragen einer Mund-Nase Bedeckung ab dem 6. Lebensjahr auf Wochen- und Frischemärkten oder Advents- und Weihnachtsmärkten in allen Kommunen des Landkreises anordnet, wird am Samstag, dem 14.11.2020 bekanntgemacht. Auch diese ist unter www.potsdam-mittelmark.de zu finden.

Der Corona-Stab wird darüber hinaus weitere Informationen an Einrichtungen - wie Kindertagesstätten - im Landkreis richten, um den Umgang der Eltern und Angehörigen mit dem Infektionsgeschehen nochmals im Detail zu erläutern.

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Potsdam-Mittelmark finden Sie auf der Internetseite des Landesamts für Verbraucherschutz, Arbeitsschutz und Gesundheit (https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/).

Presseinformation vom 11.11.2020

Lagebild PM

Weiterer Anstieg der Infektionszahlen

Dem Gesundheitsamt sind 36 neue Infektionen gemeldet worden; die Zahlen wurden noch nicht in der vom MSGIV heute früh veröffentlichten Übersicht abgebildet.

In Potsdam-Mittelmark sind Teltow mit 7 Fällen, Beelitz (6) und Bad Belzig, Schwielowsee, Kleinmachnow und Stahnsdorf (je 4) betroffen.

Werder (Havel)

Im OSZ war eine Lehrerin seit Donnerstag symptomatisch, ein Test ergab (Montag, 9.11.2020) den positiven Befund von Covid. Schüler als auch Lehrerin haben im Unterricht Masken getragen und es gab nach Aussage aller auch keine 15 minütigen Face-to-Face Begegnungen.

Zur Vorsicht wurden betroffene Schülerinnen und Schüler heute getestet, Ergebnisse sind für übermorgen zu erwarten.

Kinder einer Pflegekraft der Hauskrankenpflege (war am 6.11.20 beim Hausarzt) wurden trotz Verdachtes bei der Mutter (9.11.20) weiter in die Schule (Karl-Hagemeister Grundschule und Gymnasium) geschickt.
Das Gesundheitsamt hat einen Test der Kinder angeordnet und wird nach Ergebnislage des Tests weitere Maßnahmen veranlassen.

Amt Brück

Aus dem Amt Brück ging die Meldung ein, dass eine Erzieherin der Kindertageseinrichtung "Planegeister" in Brück an COVID19 erkrankt ist. Die betroffene Erzieherin war am Freitag den 06.11.2020 letztmalig in der Kindertageseinrichtung und hatte Kontakt zu einer Gruppe und vier Kolleginnen.

Die 12 betroffenen Kinder und die vier Kolleginnen wurden durch uns als Kontaktpersonen der Kategorie 1 eingestuft und bis zum 19.11.2020 in Quarantäne versetzt. Eine Umgebungsuntersuchung wird derzeit organisiert.

Teltow

In der Gemeinschaftsunterkunft Teltow in der Oderstr. 67 ist ein Bewohner positiv auf Covid 19 getestet worden. Er hält sich zusammen mit seiner Frau in dem ihm zugewiesenen Zimmer in dem Wohnheim auf. Der Bewohner und seine Frau werden für die Dauer der Quarantäne in das dafür vorgesehene Wohnheim in der Potsdamer Str. 5 in Teltow untergebracht.

Michendorf

In der Michendorfer Grundschule sind 2 Kinder positiv getestet worden, der Abstrich erfolgte am 10.11.20. Beide Kinder
stammen aus einer Familie mit 2 positiv getesteten Eltern, die Kinder wurden seit dem 2.11.20 vorsichtshalber nicht zur Schule geschickt.

Momentan wird geklärt, ob weitere Testungen der betroffenen Klassen erfolgen sollen.

 

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Potsdam-Mittelmark finden Sie auf der Internetseite des Landesamts für Verbraucherschutz, Arbeitsschutz und Gesundheit (https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/).

Presseinformation vom 10.11.2020

Lagebild PM

Weitere Infektionen im Landkreis gemeldet

Insgesamt 46 neue Infektionen sind im Landkreis gemeldet worden, allein 12 Fälle sind der Stadt Teltow zuzuordnen. Jeweils 4 Infektionen wurden aus Bad Belzig, Beelitz, Michendorf, Niemegk, Stahnsdorf und Werder (Havel) übermittelt.

Während die Situation im Seniorenwohnpark Treuenbrietzen (aktuell 28 erkrankte Senioren, 4 Mitarbeitende) nach Vorlage der Testergebnisse derzeit nach Aussage des Betreibers stabil ist, wurden aus weiteren Einrichtungen im Landkreis Covid-19-Fälle gemeldet.

In Kleinmachnow:

Kita "Arche" Kleinmachnow

3 positiv getestete Erzieherinnen PCR-Nachweis sowie 2 Erzieherinnen im Schnelltest positiv, dazu 1 Kitakind positiv getestet. Aufgrund der Vermischung der Gruppen im Außenbereich und dem Kontakt der Erzieherinnen untereinander sind  80 Kinder und 17 Erzieherinnen in Quarantäne für alle Kinder und bisher symptomfreie Erzieherinnen vom 06.11.-20.11.20 angeordnet, die Quarantäne für die erkrankten Erzieherinnen ab Symptombeginn ist für 10 Tage festgelegt worden.

Kita "Spielhaus" Kleinmachnow

1 Erzieher wurde positiv getestet, der am 04.11.20 zum letzte Mal in der Kita war; es ist eine kleine Kita mit Durchmischung, betroffen sind hier nun 41 Kinder und 6 Erzieher. Angeordnet ist die Quarantäne vom 04.11. - 18.11.20 für alle Kinder und Erzieher.

Waldorfschule Kleinmachnow

1 Lehrer ist positiv getestet, der letzte Kontakt war bereits am 29.10.20; es ist dort in der Schule adäquate Durchlüftung erfolgt, Abstands- und Hygieneregeln wurden eingehalten. Alle Kinder der Klassenstufe 13 in Kategorie 2 (Kontakt zum Kontakt) und Selbstbeobachtung bis zum 12.11.20.

Weinberg Gymnasium Kleinmachnow

Am 9.11.20 ergab der Laborbefund vom Test 4.11.20 ein Ergebnis Cov negativ (PCR). Die vorsichtshalber verhängten Quarantänemaßnahmen sind ab sofort aufgehoben. Eltern, die für diese Zeit eine Quarantäneanordnung benötigen, melden sich bitte per Mail im Gesundheitsamt.

 

In Stahnsdorf:

Zille Grundschule:

In der 5. Klasse ist ein Elternteil positiv getestet worden (06.11.) - das Kind ist vorsorglich daheim geblieben - Testergebnis wird erwartet - Klasse wurde am 09.11. vorsorglich nach Hause geschickt, Empfehlung an Schule wurde gegeben, Kinder in häuslicher Obhut zu behalten.

Dazu wurde 1 Lehrer postiv getestet (09.11.) - dieser hatte zu 2 Schulklassen Kontakt, Schüler sind einzuordnen in K2 (Kontakt zum Kontakt) - beide Schulklassen in häusliche Selbstbeobachtung geschickt, mit dem Hinweis: wenn Symptome auftreten, dann zum Hausarzt gehen.

Vicco von Bülow Gymnasium:

5. Klasse in häuslicher Quarantäne bis 11.11. - Schulbeginn wieder ab 12.11. möglich. In der 11. Klasse ist ein Schüler positiv getestet worden, war jedoch ab 31.10.-04.11. nicht in der Schule. Mitschüler u. Fachlehrer befinden sich derzeit noch in freiwilliger Quarantäne.

 

Seddiner See:

In der Gemeinschaftsunterkunft Seddiner See ist aktuell ein Bewohner erkrankt und positiv getestet worden; sein Mitbewohner wird im Haus isoliert untergebracht. Der erkrankte Mann musste inzwischen stationär aufgenommen werden. 

 

 

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Potsdam-Mittelmark finden Sie auf der Internetseite des Landesamts für Verbraucherschutz, Arbeitsschutz und Gesundheit (https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/).

 

 

 

Presseinformation vom 09.11.2020

Lagebild PM

Presseinformation vom 06.11.2020

Landkreis verzeichnet weitere  62 Infektionen

In der heutigen Übersicht -siehe PDF-Datei-ist zu sehen, dass es u.a. weitere Fälle in Teltow, Kleinmachnow, Stahnsdorf und Werder (Havel) gibt. Der 45. Todesfall betrifft einen Bewohner des Seniorenwohnparks in Treuenbrietzen.

Neue Covid-19 Erkrankungen gibt es auch in der Recura-Klinik und der Recura-Akademie in Beelitz-Heilstätten sowie im Walddorfkindergarten Kleinmachnow.
Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Potsdam-Mittelmark finden Sie auf der Internetseite des Landesamtes für Verbraucherschutz, Arbeitsschutz und Gesundheit (https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/).

 

 

Presseinformation vom 05.11.2020

Landkreis verzeichnet weitere 39 Infektionen

In der heutigen Übersicht sind die bereits vermeldeten Infektionen im Seniorenwohnpark in Treuenbrietzen aufgeführt, aktuell hat es hier jedoch keine neuen Infektionen gegeben. Dort wird morgen nochmals ein Abstrich bei den Bewohnenden vorgenommen. Daneben sind heute weitere 4 Fälle in Michendorf gemeldet worden, je 2 Fälle sind in Werder (Havel), Teltow, Beelitz und Bad Belzig zu verzeichnen.

Vizelandrat Christian Stein hat heute erneut mit den Bürgermeister_innen und Amtsdirektoren in einer Telefonkonferenz die Sachlage erörtert. Hier stand die Erreichbarkeit der Hotline des stark belasteten Gesundheitsamtes im Fokus - neben der Vorbereitung der vom Landkreis angeforderten Amtshilfeleistung durch Amts-, Stadt- und Gemeindeverwaltungen im Landkreis. Durch die kreisangehörigen Kommunen soll künftig die Einhaltung der geltenden Eindämmungsverordnung unterstützend überwacht werden.

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Potsdam-Mittelmark finden Sie auf der Internetseite des Landesamtes für Verbraucherschutz, Arbeitsschutz und Gesundheit (https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/).

 

 

Presseinformation vom 04.11.2020

Lokale Übersicht PM

Weitere 16 Infektionen im Landkreis

Am heutigen Tag wurden dem Gesundheitsamt 16 neue Infektionen im Landkreis gemeldet. Die häufigsten Fälle zählt die Stadt Treuenbrietzen (5), gefolgt von Teltow (3) und Kleinmachnow sowie Stahnsdorf (je 2). Derzeit befinden sich 379 Menschen in Quarantäne, allein 124 in der Stadt Teltow.

Zum Infektionsgeschehen im Seniorenwohnpark Treuenbrietzen sowie den betroffenen Schulen gibt es heute noch keinen neuen Sachstand - das Gesundheitsamt steht mit den Einrichtungen im Kontakt.

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Potsdam-Mittelmark finden Sie auf der Internetseite des Landesamts für Verbraucherschutz, Arbeitsschutz und Gesundheit (https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/).

Presseinformation vom 03.11.2020

Weitere Infektionen gemeldet

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark wurden aktuell 14 weitere Infektionen gemeldet, die meisten in Teltow (4) und Stahnsdorf (3). 

In mehreren Schulen des Landkreises sind einzelne Infektionen aufgetreten; hier laufen die direkten Abstimmungen mit den betroffenen Einrichtungen durch das Gesundheitsamt.

In einer 3. Klasse der Grundschule - Geschwister Scholl Bad Belzig wurde ein Schüler positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Der Befund lag am 30.10.2020 vor. 19 Schüler und zwei Lehrer wurden als Kontaktpersonen der Kat. 1 eingestuft und befinden sich für die Zeit vom 27.10. - 09.11.2020 in häuslicher Quarantäne.

In der Stadt Treuenbrietzen ist eine Seniorenpflegeeinrichtung betroffen. Hier wurden seit letztem Freitag 19 Personen positiv getestet, davon 17 Bewohnende. Ein Bewohner wurde stationär aufgenommen, 15 sind bislang symptomfrei gemeldet. Dieses Infektionsgeschehen ist in der obenstehenden Statistik noch nicht erfasst.

Die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Potsdam-Mittelmark finden Sie auf der Internetseite des Landesamts für Verbraucherschutz, Arbeitsschutz und Gesundheit (https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/).

Presseinformation vom 02.11.2020

Aktuell 1.008 Infektionen registriert

Am heutigen Montag wurden 38 Infektionen - seit Freitag - gemeldet, die meisten davon in Kleinmachnow und der Stadt Teltow (je 7) sowie 5 Fälle in Stahnsdorf. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 81,7.  

Presseinformation vom 30.10.2020

Starker Anstieg der Infektionszahlen im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Die dynamische Entwicklung der vergangenen Tage hat sich fortgesetzt: deutlich mehr Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden dem Gesundheitsamt gemeldet. Besonders viele Fälle in Teltow (13) und Kleinmachnow (10), aber auch in Werder (Havel) mit 7 Infektionen. Auch in Treuenbrietzen mit 5 Fällen, Stahnsdorf und Beelitz (je 4) wurden neue Infektionen gemeldet.

Das Gesundheitsamt rät: Angesichts des Infektionsgeschehens wird dringend von Zusammenkünften – auch privater Natur – abgeraten, beispielsweise soll auch auf Feiern oder Halloween-Partys verzichtet werden. Es sind aktuell vor allem die Kontakte im privaten Umfeld, die das Coronavirus flächig verteilen.

Presseinformation vom 29.10.2020

Weitere Infektionen im Landkreis

Die 7-Tage-Inzidenz liegt in Potsdam-Mittelmark mit 54,9 erneut über dem Wert 50. Eine Häufung von Infektionen mit dem Sars-CoV-2-Virus ist heute in Beelitz und Treuenbrietzen (je 4 Fälle) sowie in Teltow (3) zu verzeichnen. 131 Personen gelten als erkrankt. Insgesamt 921 Infektionen wurden dem Gesundheitsamt bis heute gemeldet.

Für Rückkehrer aus dem Ausland gibt es ab sofort eine neue E-Mail-Adresse - diese lautet Reiserueckkehr@remove-this.potsdam-mittelmark.de

Der Abfallbetrieb des Landkreises Potsdam-Mittelmark (APM) weist auf die besonderen Vorsichtsmaßnahmen bei den Wertstoffhöfen hin:

In Zeiten der Corona-Krisensituation darf sich nur eine bestimmte Anzahl von Kunden auf den Wertstoffhöfen aufhalten, bei dem Wertstoffhof in Werder und Teltow max. 5 Kunden sowie max. 4 Kunden auf dem Wertstoffhof in Niemegk.

Richten Sie sich demnach auf lange Wartezeiten ein! Dabei gilt:

  • Auf unseren Wertstoffhöfen gilt für alle die Maskenpflicht, d. h. sowohl für die Kunden sowie auch für die APM-Mitarbeiter/innen.
  • Es gilt ein Mindestabstand von 1,50 m zwischen den Personen, die nicht aus einem Haushalt sind, einzuhalten. 
  • Vor und nach dem Betreten der Kassen-Räumlichkeiten auf dem jeweiligen APM-Wertstoffhof, sind bitte die Hände zu desinfizeren. 
  • Die bargeldlose Zahlung ist erwünscht.

Presseinformation vom 28.10.2020

Datenstand 28.10.2020, 12 Uhr

Weitere Infektionen gemeldet - Inzidenzwert sinkt unter 50er-Wert

Das Infektionsgeschehen ist im Landkreis nach wie vor flächig ausgeprägt. Heute sind Meldungen über Infektionen aus der Stadt Werder (Havel) mit 4 Fällen, Michendorf (3), Kleinmachnow, Teltow, Ziesar, Beelitz und Treuenbrietzen (je 2), Beetzsee, Groß Kreutz und Nuthetal (je 1) mitgeteilt worden.

Die Zahl der genesenen Personen erhöht sich auf 745, an Covid-19 sind 116 Menschen in Potsdam-Mittelmark erkrankt. Insgesamt befinden sich 320 Personen in Quarantäne.

 

 

Pressemitteilung vom 27.10.2020

Datenstand 27.10.2020, 12 Uhr

7-Tage-Inzidenzwert übersteigt die Zahl 50

Am heutigen Tag meldet das Land Brandenburg einen weiteren Anstieg der Infektionszahlen im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Dort wird die 7-Tage-Inzidenz mit 52,2 angegeben. Die Überschreitung hat Auswirkungen gemäß der bestehenden Umgangsverordnung.

Die hieraus resultierenden Folgen hat die Kreisverwaltung im Laufe des Tages bekanntgegeben. Es wurde nach Beurteilung des Infektionsgeschehens im Landkreis noch davon abgesehen, für einzelne Gebiete weitergehende Maßnahmen durch eine Allgemeinverfügung festzusetzen.

Die nachfolgenden Regeln sind - neben den bereits aus der Umgangsverordnung geltenden Maßnahmen - ab sofort zu befolgen:

    • Gestatteter Aufenthalt im öffentlichen Raum nur mit bis zu zehn Personen oder den Angehörigen des eigenen Haushalts
    • Maskenpflicht zusätzlich in Gaststätten , Büro- und Verwaltungsgebäuden, Personenaufzügen
    • Privatfeiern nur maximal 10 Personen aus 2 Hausständen im privaten und maximal 10 Personen im öffentlichen Bereich oder angemieteten Räumlichkeiten - die Anzeigepflicht gegenüber dem Gesundheitsamt 3 Werktage zuvor bleibt bestehen
    • Gaststätten Alkoholausschankverbot ab 23.00 Uhr bis 6.00  Uhr des Folgetages
    • Veranstaltungen Durchführung nur mit Hygienekonzept begrenzt auf 150 Teilnehmer im Außenbereich (unter freiem Himmel) oder 100 Gäste in geschlossenen Räumen

Dies gilt ab der Bekanntgabe - am 27.10.2020 - für mindestens 10 Tage. 

Pressemitteilung vom 26.10.2020

Landkreis verzeichnet 18 neu Infektionen

Dem Gesundheitsamt sind am heutigen Tag (26.10.) insgesamt 18 neue Infektionen mit dem SARS-Cov-2-Virus gemeldet worden. Die betroffenen Personen wohnen in Teltow (5), Kleinmachnow (3) sowie Schwielowsee und Werder (Havel) - (je 2). Je eine Infektionen ist in Bad Belzig, Beetzsee, Michendorf, Nuthetal, Stahnsdorf und Treuenbrietzen vermerkt. Die 7-Tage-Inzidenz liegt weiter über dem Wert 35.

Pressemitteilung vom 23.10.2020

Infektionsgeschehen im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Durch den 7-Tage-Inzidenzwert, der für den Landkreis am 21.10.2020 über 35 lag, gelten die entsprechenden Bestimmungen der Umgangsverordnung des Landes Brandenburg. Demzufolge gelten ab sofort für mindestens 10 Tage diese Einschränkungen:

Mund-Nase-Bedeckung ist zu tragen

  • In Gaststätten die Beschäftigten mit Gästekontakt sowie Gäste, soweit sie sich nicht auf ihrem festen Platz aufhalten; dies gilt auch bei geschlossenen Gesellschaften in Gaststätten oder sonstigen für Feierlichkeiten angemieteten Räumlichkeiten,
  • in Büro- und Verwaltungsgebäuden die Beschäftigten sowie Besucherinnen und Besucher, sofern sie sich nicht auf einem festen Platz aufhalten und der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht sicher eingehalten werden kann,
  • Nutzerinnen und Nutzer von Personenaufzügen.

Veranstaltungen sind untersagt

  • unter freiem Himmel mit mehr als 250 zeitgleich anwesenden Gästen und
  • in geschlossenen Räumen mit mehr als 150 zeitgleich anwesenden Gästen 

 Private Feiern und Feste sind untersagt

  • im privaten Wohnraum und im dazugehörigen befriedeten Besitztum mit mehr als 15 zeitgleich Anwesenden und
  • in öffentlichen oder angemieteten Räumen mit mehr als 25 zeitgleich Anwesenden

In Gaststätten ist untersagt 

  • der Ausschank von alkoholischen Getränken in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages.

Bitte informieren Sie sich über die einzelnen Bestimmungen in der aktuellen Umgangsverordnung des Landes Brandenburg.

 

Aufgrund des dynamischen Infektiongeschehens ist die Hotline des Gesundheitsamtes derzeit leider nur eingeschränkt erreichbar; für Anfragen soll der elektronische Weg Gesundheitsamt@remove-this.potsdam-mittelmark.de gesucht werden. Es muss mit einer längeren Reaktionszeit - von bis zu 5 Tagen - gerechnet werden. Hierfür wird um Verständnis gebeten.

Hinweis: Der Landkreis Potsdam-Mittelmark verzichtet bei der Eröffnung von "Feuer und Flamme" am Sonnabend, den 24. Oktober 2020 auf Publikum. Die eingeladenen Besucherinnen und Besucher werden um Verständnis gebeten.

Bleiben Sie gesund!

Pressemitteilung vom 21.10.2020

Aktuell 12 neu Infizierte im Kreis Potsdam-Mittelmark gemeldet

Aus der Stadt Beelitz stammen allein 5 Personen, die sich mit dem Sars-Cov-2-Virus infiziert haben. Zwei Infizierte wurden in Teltow gemeldet, je 1 Person aus Bad Belzig, Michendorf, Werder (H.), Kleinmachnow, Brück sowie Beetzsee.

Aufgrund des Geschehens ist die Hotline des Gesundheitsamtes derzeit leider nur eingeschränkt erreichbar; für Anfragen soll der elektronische Weg Gesundheitsamt@remove-this.potsdam-mittelmark.de gesucht werden. Hierfür wird um Verständnis gebeten.

Pressemitteilung vom 20.10.2020

23 weitere Covid-19-Infektionen im Landkreis gemeldet

Ein großer Anteil der heute bekannt gewordenen Infektionen (8 Fälle) hängt mit dem Geschehen in Treuenbrietzen zusammen, fünf Infizierte sind aus Kleinmachnow. Auch wegen der stetig steigenden Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern - auch von Reiserückkehrenden - bittet das Gesundheitsamt um Geduld.

Information zur aktuellen Situation im Fachdienst Gesundheit

Auf Grund der derzeit stark steigenden Fallzahlen insgesamt ist es zur Zeit leider nicht möglich, die eingehenden Meldungen kurzfristig zu bearbeiten. Bitte rechnen Sie hier mit einer Bearbeitungszeit von 3-5 Tagen und halten Sie bitte in dieser Zeit die geltenden Vorschriften entsprechend der geltenden Quarantäneverordnung ein, d.h. begeben Sie sich in die häusliche Absonderung, soweit Sie keine abweichende Information durch den Fachdienst Gesundheit erhalten haben.

Einzelne Infektionen in Gemeinschaftsunterkünften

Bereits am 15.10.2020 war aus der Gemeinschaftsunterkunft Seddiner See ein Bewohner positiv auf Corona getestet worden. Der Betroffene war längere Zeit zuvor nicht dort gewesen, benötigte aber aufgrund des positiven Testergebnisses einen Schlafplatz. Aus diesem Grund wurde er am 15.10.2020 vorübergehend in der Teltower Unterkunft, Potsdamer Straße 5 untergebracht, in der ihm eine eigene Küche sowie eine eigene Toilette zur Verfügung stehen.  

Am 16.10.2020 war ebenfalls ein Bewohner aus der Gemeinschaftsunterkunft Teltow, Potsdamer Straße 5 positiv auf Corona getestet worden. Am 13.10.2020 hatte dieser bereits typische Symptome gezeigt und wurde vorsichtshalber direkt von den anderen isoliert in einem Einzelzimmer untergebracht. 

Am 19.10.2020 ergab sich ein positiver Test einer Person in der Unterkunft "Polygon" in Michendorf. Die 3-köpfige Familie wurde ebenfalls direkt in die Potsdamer Straße 5 nach Teltow gebracht und wohnt dort abgesondert.

Insgesamt sind derzeit 3 Personen aus den Gemeinschaftsunterkünften an Corona erkrankt. Weitere 4 Personen wurden als Kontaktpersonen der Kategorie 1 ebenfalls unter Quarantäne gestellt. Der Quarantänezeitraum wurde seitens des Gesundheitsamtes bis zum 27.10.2020 festgesetzt.

Pressemitteilung vom 19.10.2020

Weitere 14 Infektionen in Potsdam-Mittelmark

Am heutigen Tag wurden dem Gesundheitsamt 14 Covid-19 Infektionen gemeldet - gegenüber dem Stand am vergangenen Freitag wuchs die Gesamtzahl der bekannten Infektionen auf 758 an. Je 4 Infektionen sind in Kleinmachnow und Teltow, 3 in der Stadt Werder (Havel) zu verzeichnen.

Der Inzidenz-Wert der letzten 7 Tage liegt bei 24,0 für den Landkreis Potsdam-Mittelmark.  

Pressemitteilung vom 16.10.2020

Weitere 7 Infektionen in Potsdam-Mittelmark

Das Gesundheitsamt meldet heute sieben weitere Corona-Infektionen im Landkreis, davon 3 weitere in der Stadt Treuenbrietzen. Damit haben sich binnen 7 Tagen insgesamt 48 Personen infiziert - dies bedeutet für den Landkreis eine Inzidenz von 22,2. Aufgrund des Geschehens in Treuenbrietzen lässt sich ableiten, wie wichtig eine Verminderung persönlicher Kontakte - durch den Verzicht auf Feiern oder Vereinssitzungen - für die Eindämmung der Pandemie ist, neben den allgemeinen Hygieneregeln. 

In Teltow wurden nach der Feststellung einer Infektion insgesamt 4 Personen in der Gemeinschaftsunterkunft Potsdamer Straße 5 isoliert.

Pressemitteilung vom 15.10.2020

Mit dem Lagebericht Nr. 182 Corona vom 15. Oktober 2020 wurde die Grafik der Entwicklung der Neuinfektionen im Landkreis Potsdam-Mittelmark von der Darstellung des Gesamtwerts auf die Darstellung der Inzidenzzahlen geändert. Zudem wurde der Grenzwert von 35 zu 100.000 Einwohner eingefügt. Damit trägt die Stabsstelle Corona dem allgemeinen Diskurs über die Entwicklung der Inzidenz Rechnung.

Hier finden Sie die aktuelle Übersicht der Corona-Infizierten in den Kommunen.

Bitte beachten Sie die unter der Tabelle stehenden Erklärungen zu den Zahlen!

Pressemitteilung der Staatskanzlei Brandenburg zu den Verabredungen der Ministerpräsidenten der Länder im Bundeskanzleramt

 

Pressemitteilung vom 14.10.2020

Am heutigen Tag meldet das Gesundheitsamt 10 neue Infektionen im Landkreis Potsdam-Mittelmark, vorwiegend sind die Fälle in Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf verzeichnet worden.

Die räumliche Verteilung des Infektionsgeschehens im Landkreis ist der Tabelle zu entnehmen.

Presseinformation vom 9.10.2020

Weitere 3 Covid-19-Infektionen wurden heute im Landkreis gemeldet.

Am heutigen Tag ergeht keine ausführliche Mitteilung (Lagebericht) - Information vom gestrigen Tag hier 

Presseinformation vom 6.10.2020

Hier finden Sie die Übersicht zu den Corona-Infektionen in den Kommunen des Landkreises

Presseinformation vom 5.10.2020

Hier finden Sie die Übersicht zu den Corona-Infektionen in den Kommunen des Landkreises

Presseinformation am 15.09.2020 - leichte Veränderung des Infektionsgeschehens in Potsdam-Mittelmark

Wöchentliche kleinräumige Analyse*
Anmerkung.: Im Verlauf der letzten Woche kam es zu zwei fehlerhaften Übertragungen des tatsächlichen Wohnorts von CVD-19-Patienten. Diese Fehlzuordnungen werden mit dem heutigen Bericht bereinigt.

Hier finden Sie die Übersicht als PDF Datei!
 

 

 

Presseinformation am 10.09.2020 - leichte Veränderung des Infektionsgeschehens in Potsdam-Mittelmark

Tabelle mit Daten zu Infektionen in Gemeinden

Dem Gesundheitsamt Potsdam-Mittelmark wurden heute zwei neue Covid-19-Infektionen gemeldet, somit insgesamt 11 Infektionen binnen 7 Tagen. Auf eine ausführliche Presseinformation wird angesichts der stabilen Lage verzichtet.

Grafik: Regionale Verteilung der Corona-Fälle am 8.09.2020

Pressemitteilung vom 14.08.2020

Mögliche Infektion eines Schülers der Anne-Frank-Grundschule Teltow

Das Gesundheitsamt informierte am 13.08. die Schule und Eltern über die Maßnahmen zum Schutz vor einer Corona-Infektion - aus Vorsichtsgründen werden die 24 betroffenen Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse zu Hause bleiben müssen. Auch 2 Lehrkräfte sind isoliert worden. Mit der Quarantäneanordnung erhalten die Eltern alle notwendigen Informationen. Für die Kommunikation mit den betroffenen Elternhäuser - hinsichtlich des weiteren Vorgehens bei der Unterrichtserteilung - ist die Schulleitung verantwortlich.

Nachdem gestern durch die Familie eines Schülers die mögliche Infektion mit dem Sars-CoV-2-Virus mitgeteilt worden war, hat das Gesundheitsamt die Lage gemeinsam mit der Schulleitung bewertet. Ein entsprechender Befund ist vom Gesundheitsamt Potsdam-Mittelmark angefordert worden - liegt zur Stunde noch nicht vor. Dennoch hat die Behörde - wie bei einer bestätigten Infektion üblich - alle notwendigen Schritte eingeleitet. Insbesondere die Nachverfolgung von Kontakten stellt eine umfangreiche Aufgabe dar. Inzwischen sind die teilnehmenden Vereine eines am 9.08. stattgefundenen Fussballturniers informiert worden, darüber hinaus auch die zuständigen Kreise, in denen die Vereine beheimatet sind. Hintergrund ist die Teilnahme des infizierten Schülers an diesem Turnier.

Die Familie, die aus dem Urlaub - aus einem Nicht-Risikogebiet -  zurückgekehrt war, ist zunächst unter Quarantäne gestellt worden. Es haben sich bislang bei allen Familienmitgliedern keine Symptome einer Erkrankung gezeigt. Alle weiteren Ermittlungen zu den möglichen Kontaktbeziehungen sind angelaufen - werden sich jedoch noch weitere Zeit erstrecken. Der Landkreis wird über den weiteren Verlauf berichten.

Pressemitteilung vom 13.08.2020

Mögliche Infektion eines Schülers der Anne-Frank-Grundschule Teltow

Das Gesundheitsamt informiert aktuell Schule und Eltern über die Maßnahmen zum Schutz vor einer Infektion - aus Sicherheitsgründen werden die 24 betroffenen Schülerinnen und Schüler der 5.Klasse zu Hause bleiben müssen. Am heutigen Tag wurde durch die Familie eines Schülers die mögliche Infektion mit dem Sars-CoV-2-Virus mitgeteilt. Ein entsprechender Befund liegt dem Gesundheitsamt Potsdam-Mittelmark hierüber noch nicht vor. Dennoch hat die Behörde - wie bei einer bestätigten Infektion üblich - alle notwendigen Schritte eingeleitet.

Die Familie, die aus dem Urlaub zurückgekehrt war, ist zunächst unter Quarantäne gestellt worden. Es haben sich bislang keine Symptome einer Erkrankung gezeigt. Alle weiteren Ermittlungen zu den möglichen Kontaktbeziehungen sind angelaufen - werden sich jedoch bis morgen erstrecken. Der Landkreis wird sodann über den weiteren Verlauf berichten. 

 

 

 

Pressemitteilung vom 10.08.2020

Eine weitere Infektion in der Gemeinschaftsunterkunft Bad Belzig

Seit dem 4.08.2020 sind einige Bewohnende der Gemeinschaftsunterkunft mit dem Sars-CoV-2-Virus infiziert. Nunmehr sind 7 Personen betroffen, auch eine weitere männliche Person wurde positiv getestet. Auch diese wurde in Teltow in der Potsdamer Straße 5 untergebracht.

Das Gesundheitsamt legte noch am gleichen Tag die Quarantäne der gesamten Gemeinschaftsunterkunft Bad Belzig fest. Die Essensversorgung wird durch einen Caterer sowie den sozialen Träger vor Ort sichergestellt. Die darüber hinaus benötigten Gegenstände organisiert ebenfalls der Soziale Arbeit Mittelmark e.V. Inzwischen sind alle Bewohnenden getestet worden, das Ergebnis soll am Folgetag vorliegen.

Beide Häuser mit insgesamt 201 gemeldeten Personen stehen noch bis zum 21.08.2020 unter Quarantäne.

Pressemitteilung vom 07.08.2020

Quarantäne für gesamte Gemeinschaftsunterkunft Bad Belzig angeordnet

Aufgrund eines Infektionsfalles außerhalb der bereits isolierten Wohnbereiche ist heute die Quarantäne für das gesamte Übergangswohnheim in Bad Belzig für die Dauer von 14 Tagen angeordnet worden. Betroffen sind davon nun 134 Bewohnende der Gemeinschaftsunterkunft.

Weitere Infektionsfälle wurden für den Landkreis heute nicht gemeldet.

Pressemitteilung vom 06.08.2020

Aktuell 7 neue Infektionen im Landkreis gemeldet

Weitere 3 Infektionen in der Gemeinschaftsunterkunft Bad Belzig

Am 04.08. hatte sich eine weitere Covid-19-Infektion in der Bad Belziger Unterkunft für Geflüchtete bestätigt. Betroffen war zunächst ein alleinstehender männlicher Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in Bad Belzig, dessen Testergebnis positiv war. Dieser Bewohner wurde unmittelbar nach vorübergehendem Klinikaufenthalt in die Quarantäneunterkunft in Teltow gebracht.

Ein zweiter infizierter Bewohner wurde kurzfristig ebenfalls nach Teltow in die dortige Quarantäne-Unterkunft verlegt. Inzwischen sind 3 weitere Bewohner positiv getestet, damit sind insgesamt 5 Bewohner mit Sars-CoV-2 infiziert. Die Betroffenen werden alle in Teltow untergebracht. Alle weiteren Testergebnisse in der Gemeinschaftsunterkunft haben hingegen ein negatives Ergebnis erbracht.

Die unmittelbar erlassene mündliche Anordnung der Quarantäne ist durch das Gesundheitsamt für diesen Teil des Wohnheimes in Bad Belzig gegenüber den Bewohnern schriftlich bestätigt worden. Der Teil des Wohnheimes - der Modulbau 2- mit rund 60 männlichen Bewohnern sowie eine weitere Wohneinheit mit 8 Personen ist hiervon betroffen. Am gleichen Tag war die Reihentestung bei den Bewohnenden durch ein Team des Ernst von Bergmann Klinikums durchgeführt worden. Der Landkreis hat die Versorgung der betroffenen Bewohnenden in Zusammenarbeit mit dem Sozialen Träger der Unterkunft, der Soziale Arbeit Mittelmark e.V., organisiert.

Die weiteren 4 Infektionsfälle im Landkreis (siehe Lagebild heute) stehen nicht im Zusammenhang mit dem Geschehen in Bad Belzig.

Pressemitteilung vom 05.08.2020

Neuer Infektionsfall in Gemeinschaftsunterkunft

Am gestrigen Tag haben sich weitere Covid-19-Infektionen bestätigt. Betroffen sind zwei alleinstehende männliche Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in Bad Belzig, deren Testergebnis positiv war. Es wurde dann unmittelbar eine mündliche Anordnung der Quarantäne durch das Gesundheitsamt erlassen, wovon der Modulbau 2 mit knapp 60 männlichen Bewohnern betroffen ist. Eine benachbarte Wohneinheit mit 8 Personen wurde ebenfalls unter Quarantäne gestellt.

Der Landkreis hat im Laufe des Tages die Reihentestung bei den Bewohnenden - sowie Mitarbeitenden des Trägers und des Wachschutzunternehmens - begonnen. Parallel ist die Versorgung der von der Quarantäne betroffenen Personen durch den sozialen Träger SAM e.V. organisiert worden. Die beiden Infizierten wurden nach Teltow in die dortige Gemeinschaftsunterkunft zur Isolierung gebracht.

Über weitere notwendige Maßnahmen informiert der Landkreis in Kürze.

Pressemitteilung vom 04.08.2020

Aktuell eine weitere Covid-19-Infektion im Landkreis

Aktueller Überblick

Zusammenfassung der aktuellen Zahlen für den Landkreis Potsdam-Mittelmark nach Meldedatenbank SurVNet + weitere Meldewege für den 04.08.2020 (12:00 Uhr):
Laborbestätigte Fälle (Methode PCR)                     576 Personen
Aktuell an Covid-19 Erkrankte                                  11 Personen
Genesene in Zusammenhang mit Sars-CoV-2        527 Personen
Todesfälle in Zusammenhang mit Sars-CoV-2          43 Personen         

Inzidenz und Gesamtzahl der Neuinfektionen im Landkreis Potsdam-Mittelmark 
Inzidenz innerhalb der letzten 7 Tage           10,2
Gesamtwert innerhalb der letzten 7 Tage    22,0 

Aktuelle Ereignisse

Am 03.08. wurde die Covid-19-Infektion eines Bewohners des Wohnverbundes in Werder (Havel) bekannt. Der betroffenen Bewohner ist mit seiner 3-köpfigen Familie in der eigenen Wohnung isoliert worden. Die Angehörigen wurden ebenfalls getestet; weitere Maßnahmen sind derzeit nicht notwendig, da keine weiteren engen Kontakte bestanden haben. Die entsprechende Anordnung hat das Gesundheitsamt getroffen, die Versorgung ist durch den sozialen Träger gesichert.

Eine Neuinfektion mit dem Sars-CoV-2-Virus wurde heute aus der Gemeinde Michendorf vermeldet.

Zuvor war am 18. Juli ein Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft Stahnsdorf positiv auf das Covid-19-Virus getestet worden. Aufgrund der familiären Nähe und aufgetretener Krankheitssymptome waren kurzfristig alle 5 Familienangehörigen in stationärer Behandlung. Nach der durchgeführten Reihentestung wurde bei weiteren 19 Personen aus dem Übergangswohnheim SARS-CoV-2 festgestellt. Gemeinsam mit den betroffenen Familienangehörigen - insgesamt 33 Personen - wurden sie in der erneut eingerichteten Quarantäneunterkunft in Teltow, Potsdamer Straße 5 untergebracht. 
Das Gesundheitsamt des Landkreises Potsdam-Mittelmark hatte die Bewohner als "ansteckungsverdächtig" eingestuft und nach § 16 Abs. 1, § 30 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz, die Einrichtung in Stahnsdorf unter Quarantäne gestellt. Diese Anordnung lief am 02. August 2020 aus.

Das wöchentliche Lagebild des Landkreises Potsdam-Mittelmark lesen Sie hier

Pressemitteilung vom 03.08.2020

Der heutige Lagebericht enthält zwei Neuinfektionen im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Nachdem bis zum gestrigen Tage die Stahnsdorfer Gemeinschaftsunterkunft in der Ruhlsdorfer Str. 90 a/b unter Quarantäne gestanden hat, sind dort keine weiteren Infektionen ermittelt worden. Bekanntlich wurden 33 der Bewohnenden in die Teltower Unterkunft zur Isolierung verlegt.

Eine Neuinfektion betrifft den Wohnverbund Werder (Havel) in der Schubertstraße. Ein Bewohner ist positiv auf Covid-19 getestet worden und daraufhin mit den 3 Familienmitgliedern in der eigenen Wohnung entsprechend isoliert worden. Die Wohnung ist mit Küche und Bad ausgestattet. Der Soziale Träger - der Internationale Bund e.V. - hat die Versorgung der Familie für die Zeit der angeordneten Quarantäne übernommen.

Eine weitere Neuinfektion ist für die Gemeinde Kloster Lehnin gemeldet worden.

Pressemitteilung vom 31.07.2020

Aktuell: Der Landkreis meldet eine weitere Infektion, die im Zusammenhang mit der Gemeinschaftsunterkunft in Stahnsdorf steht. Inzwischen wurde am 30.07. die Reihentestung dort abgeschlossen, es liegen derzeit noch nicht alle Laborergebnisse vor. Die letzten 25 Tests vom 30.07. sind jedoch bereits negativ gemeldet worden. Die Lage im Wohnheim Stahnsdorf ist nun wieder entspannt

Insgesamt 33 Bewohnende sind in das entsprechend ausgestattete Wohnheim nach Teltow für die Dauer der angeordneten Quarantäne umgezogen. Sofern es weitere Infektionsfälle geben sollte, die eine Isolierung erfordern, hat der Landkreis hierfür kurzfristig ein weiteres Haus entsprechend eingerichtet. 

Pressemitteilung vom 30.07.2020

Pressemitteilung vom 29.07.2020

Zusammenfassung der aktuellen Zahlen für den Landkreis Potsdam-Mittelmark nach Meldedatenbank SurVNet + weitere Meldewege für den 29. Juli 2020 (12:00 Uhr):
Laborbestätigte Fälle (Methode PCR)                     567 Personen
Aktuell an Covid-19 Erkrankte                                   19 Personen
Genesene in Zusammenhang mit Sars-CoV-2        510 Personen
Todesfälle in Zusammenhang mit Sars-CoV-2           43 Personen         

Inzidenz und Gesamtzahl der Neuinfektionen im Landkreis Potsdam-Mittelmark 

Inzidenz innerhalb der letzten 7 Tage            6,1
Gesamtwert innerhalb der letzten 7 Tage    13,0 

Aktuelle Lage zum Ausbruchsgeschehen ÜWH Stahnsdorf

Wie bereits gemeldet kam es am 18. Juli 2020 zu einem Ausbruchsgeschehen im Übergangswohnheim Stahnsdorf. In Folge der durchgeführten Reihentestung wurde bei weiteren 13 Personen SARS-CoV-2 festgestellt. Diese 13 Personen werden in der erneut eingerichteten Quarantäneunterkunft in Teltow, Potsdamer Straße 5 untergebracht Die Quarantäneanordnung für beide Übergangswohnheime wurde vorerst bis zum 2.08.20 verlängert.

Aufgrund der Verlängerung der Quarantäneanordnungen und einer allgemeinen Unzufriedenheit u.a. durch nicht erfüllte einzelne Essenswünsche und die Möglichkeit selbst zu kochen, kam es heute am Vormittag zu einer Eskalation und massiven Bedrohung der Mitarbeitenden des IB und des Wachschutzes vor Ort. In dessen Folge hat der Landkreis die Polizei einschalten müssen. Der Polizeieinsatz dauert zur Stunde noch an.     
    
                

 

 

 

Keine Neuinfektion am 28.07.2020 in Potsdam-Mittelmark gemeldet.

Keine Veränderungen des Infektionsgeschehens am 24.07.2020

Das aktuelle Lagebild am Freitag, 24. Juli 2020 (12.00 Uhr):

Es sind keine neuen Covid-19-Infektionen gemeldet worden; der Aufwuchs der Quarantänefälle hängt mit der Maßnahme im Stahnsdorfer Übergangswohnheim zusammen - hier ist ein weiterer Anstieg zu erwarten.

Keine Veränderung des Infektionsgeschehens am 22.07.2020

Pressemitteilung vom 21.07.2020

Keine Neuinfektion am 21.07.2020 - zur Erläuterung siehe Meldung vom Vortag. Das Lagebild vom heutigen Tag hier

Keine Covid Neuerkrankungen zu verzeichnen - 17.07.-19.07.2020

Pressemitteilung vom 15.07.2020

Es sind heute keine Neuinfektionen gemeldet worden - angesichts der Entwicklung entfällt eine ausführliche Pressemeldung daher.

Pressemitteilung vom 14.07.2020

Es liegen keine Neuerkrankungen vor. Eine ausführliche Pressemeldung wurde deshalb nicht erstellt!

Pressemitteilung vom 13.07.2020

Es liegen keine Neuerkrankungen vor. Eine ausführliche Pressemeldung wurde deshalb nicht erstellt!

Pressemitteilung vom 10.07.2020

Die ausführliche Pressemitteilung finden Sie hier

Pressemitteilung vom 9.07.2020

Es liegen keine Neuinfektionen vor. Gegenüber der gestrigen Meldung gibt es kaum Veränderungen. Eine Pressemitteilung wurde deshalb nicht erstellt!

 

PM Covid-19 Information von heute als Grafik

Pressemitteilung vom 06.07.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 575 (+1 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Es werden aktuell 2 (Vortag 2) der infizierten Personen stationär betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt bei insgesamt 42.

Aktuell befinden sich 15 (am Vortag 31) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.625. Es wurden 1.760 als negativ getestet gemeldet und 738 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht. Die Zahl der Genesenen beträgt inzwischen 526.

Die gemeldete Neuinfektion wurde bei einem Bewohner des Übergangswohnheimes in Stahnsdorf festgestellt. Mit den drei Familienangehörigen wurde der Betroffene bereits unmittelbar nach Feststellung in Teltow in Quarantäne gesetzt.

Die aktuelle Umgangsverordnung des Landes Brandenburg legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest. Wenn dieser Wert -kumulativ gerechnet- überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen wieder erhöht werden. Für Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 4 (Stand am Vortag 7).

Unter der Telefonnummer 0331 8665050 informiert die Landesregierung zum Thema "Corona-Virus" - und hat zusätzlich eine Infoseite im Internet unter www.corona.brandenburg.de eingerichtet. Im Landkreis besteht eine Corona-Hotline unter der Telefonnummer 033841-91 111. Diese ist Montag bis Freitag in der Zeit von 9:00 bis 14:00 Uhr zu erreichen. Bitte beachten Sie: Am Wochenende ist die Hotline nicht mehr besetzt.

Pressemitteilung vom 03.07.2020

Keine Neuinfektion gemeldet (Stand 08:00 Uhr)

Zur heutigen Presseinformation hier

 

 

Pressemitteilung vom 02.07.2020

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark meldet heute drei neue Covid-19-Infektionen.
Die aktuelle ausführliche Pressemitteilung lesen Sie hier.

Pressemitteilung vom 01.07.2020

Aktuell sind keine Veränderungen der Infektionszahlen im Landkreis Potsdam-Mittelmark zu vermelden - eine neue Presseinformation liegt deshalb nicht vor!

Pressemitteilung vom 30.06.2020

Aktuell sind keine Veränderungen der Infektionszahlen im Landkreis Potsdam-Mittelmark zu vermelden - eine Presseinformation wird daher heute nicht ausgegeben.

Ein Hinweis aus der Stadt Teltow:

Das Diagnostikzentrum für Atemwegserkrankungen in der Berliner Straße 7, 14513 Teltow, ist
im Juli jeweils am Dienstag und Donnerstag von 10:00 - 11:00 Uhr erreichbar - ein Besuch ist wie bisher nur mit Überweisung möglich.

Pressemitteilung vom 29.06.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 571 (+3 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Es wird aktuell 2 (Vortag 1) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt weiterhin bei insgesamt 42.

Aktuell befinden sich 78 (am Vortag 78) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle auf Grundlage der Meldungen an das Gesundheitsamt beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.530 (am Vortag 3.528). Es wurden 1.714 (+2) als negativ getestet gemeldet und 703 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen keine Meldepflicht. Die Zahl der Genesenen beträgt 518. Berechnet wird dieser Wert auf Empfehlung des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG), nach der eine Genesung auch ohne gesonderte Rückmeldung nach 14 Tagen vorliegt.

Die aktuelle Umgangsverordnung (zuvor:EindämV) des Landes Brandenburg legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest, bei dessen Überschreitung Maßnahmen einzuleiten wären. Für den Kreis Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 12  (am Vortag 9) in den letzten 7 Tagen.


Zum aktuellen Infektionsgeschehen im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Am 23.06. wurde die Kita Abenteuerland in Werder (Havel) geschlossen, da die Covid-19-Infektion einer Beschäftigten an diesem Tag bekannt wurde. Die betroffenen Kinder und auch die Mitarbeitenden wurden auf Corona getestet. Im Zuge der durchgeführten Tests ergaben sich weitere Infektionen einer weiteren Erzieherin und 2 Kita-Kinder sowie eines Angehörigen, der sein Kind von der Kita abgeholt hatte. Bis zum 2. Juli ist die Quarantäne für alle Mitarbeitenden und Kinder angeordnet. Die Kita konnte ab heute (29.6.) nach den entsprechenden Vorarbeiten wieder eingeschränkt öffnen.

Betroffen ist auch das Übergangswohnheim Seddiner See. Dort war ein Bewohner, der positiv auf Covid-19 getestet worden ist, mit seinen 3 Familienangehörigen in der eigenen Wohnung in Quarantäne verblieben. Zwei Personen der Familie sind nun ebenfalls positiv getestet worden.

Das "Corona-Telefon" unter 033841 91 111 des Landkreises steht täglich von Montag bis Freitag von 9 bis 14 Uhr für Fragen telefonisch zur Verfügung, die Servicezeit am Wochenende ist entfallen. Reiserückkehrer können sich am Wochenende per E-Mail an das Postfach des Gesundheitsamtes des Landkreises Potsdam-Mittelmark gesundheitsamt@potsdam-mittelmark.de wenden und Ihrer Verpflichtung gemäß § 1 Abs. 3 der SARS-Cov-2-Quarantäneverordnung vom 12.06.2020 nachkommen.

Information zum Besucherverkehr und Terminen in der Kreisverwaltung

Seit März 2020 befindet sich die Kreisverwaltung bedingt durch die Corona- Pandemie nicht im Normalbetrieb. Der Besucherverkehr wurde stark eingeschränkt, viele Beschäftigte waren bzw. sind nach wie vor im Homeoffice tätig und es gelten besondere Arbeitsschutzstandards.

Der Gesundheitsschutz der Beschäftigten der Kreisverwaltung sowie der Besucherinnen und Besucher der Kreisverwaltung hat nach wie vor Priorität. Gesetzliche Grundlage ist die momentan gültige Eindämmungs- bzw. Umgangsverordnung des Landes Brandenburg.

Der Zugang zu den Dienstgebäuden der Kreisverwaltung ist für Besucherinnen und Besucher wieder möglich. Gewisse Beschränkungen bleiben allerdings bestehen. Besucherinnen und Besucher können Termine in den Dienstgebäuden der Kreisverwaltung bis auf weiteres nur nach Voranmeldung wahrnehmen. In dringenden Fällen können Sie telefonische Anmeldungen auch für denselben Tag vereinbaren.

Die Terminbestätigung ist weiterhin beim Betreten des Gebäudes vorzulegen.Besucherinnen und Besucher haben sich in einen Anmeldebogen einzutragen und Namen sowie Telefonnummer bzw. E-Mail-Adresse anzugeben. Der Anmeldebogen wird 30 Tage lang im Fachdienst Gesundheit aufbewahrt und dann vernichtet. Besucherinnen und Besucher müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung während des Besuches der Kreisverwaltung tragen.

Eine Übersicht zu sämtlichen Corona-Informationen finden Sie aktuell unter:https://www.potsdam-mittelmark.de/de/buergerservice/corona-informationen/#c1078

Weitere Informationsquellen bestehen für das Land Brandenburg unter www.corona.brandenburg.de und der Hotline 0331 866 5050.

Die heutige Presseinformation lesen Sie hier.

Pressemitteilung vom 26.06.2020

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark meldet heute vier neue Covid-19-Infektionen.
Die heutige Pressemitteilung lesen Sie hier.

Pressemitteilung vom 25.06.2020

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark meldet heute zwei neue Covid-19-Infektion. Die heutige Pressemitteilung lesen Sie hier.

Pressemitteilung vom 24.06.2020

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark meldet heute eine neue Covid-19-Infektion. Die heutige Pressemitteilung lesen Sie hier

Pressemitteilung vom 23.06.2020

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark meldet heute eine neue Covid-19-Infektion. Die heutige Pressemitteilung lesen Sie hier

Pressemitteilung vom 22.06.2020

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark meldet heute keine neue Covid-19-Infektion. Die heutige Pressemitteilung lesen Sie hier

Pressemitteilung vom 19.06.2020

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark meldet heute keine neue Covid-19-Infektion. Die heutige Pressemitteilung lesen Sie hier

Pressemitteilung vom 18.06.2020

Keine neuen Infektionen im Landkreis gemeldet! Die Pressemitteilung mit den Informationen zur Stabsarbeit im Landkreis lesen Sie hier

Pressemitteilung vom 17.06.2020

Aktuell keine Änderung bei Infektionen zum Vortag!

Aufgrund der unveränderten Lage werden heute nur Basisinformationen zur Verfügung gestellt.

Zur aktuellen Presseinformation hier

Pressemitteilung vom 16.06.2020

Eine neue Infektion im Landkreis (in Teltow) gemeldet

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 559 (+1 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Kloster Lehnin und Beelitz. Es werden aktuell 3 (Vortag 3) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt bei insgesamt 42.

Aktuell befinden sich 23 (am Vortag 28) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.322 (am Vortag 3.293). Es wurden 1.566 als negativ getestet gemeldet und 653 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht. Bei der Zahl der Genesenen beträgt der Wert inzwischen 497; der Landkreis folgt der Empfehlung des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG), diesen Wert vor Meldung über die Genesung zu berechnen. 

Die aktuelle Eindämmungsverordnung (neu: Umgangsverordnung) des Landes Brandenburg legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest. Wenn dieser Wert -kumulativ gerechnet- überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen wieder erhöht werden. Für Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 4 (am Vortag 3).

Zu den am 12. Juni 2020 getroffenen Regelungen - SARS-CoV-2-Umgangsverordnung u.a. - gelangen Sie hier.

Unter der Telefonnummer 0331 8665050 informiert die Landesregierung zum Thema "Corona-Virus" - und hat zusätzlich eine Infoseite im Internet unter www.corona.brandenburg.de eingerichtet. 

Die aktuelle Presseinformation hier

 

 

Pressemitteilung vom 15.06.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 558 (+1 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz, Kloster Lehnin und Michendorf. Es werden aktuell 3 (Vortag 5) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt weiterhin bei insgesamt 42.

Der Erkrankung sind 24 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 3 aus der Gemeinde Michendorf, jeweils 2 aus Bad Belzig, Kloster Lehnin, und dem Amt Brück/Mark sowie jeweils 1 aus den Gemeinden Groß Kreutz (Havel), Kleinmachnow und dem Amt Niemegk erlegen.

Aktuell befinden sich 28 (am Vortag 25) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab – beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.293 (am Vortag 3.292).

Es wurden 1.552 als negativ getestet gemeldet und 653 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht.

Bei der Zahl der Genesenen ergibt sich aufgrund veränderter Berechnungsmethodik ein weit höherer Wert: Hiermit folgt der Landkreis der Empfehlung des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG), die eine Genesung auch ohne gesonderte Rückmeldung nach 14 Tagen feststellt.

Die aktuelle Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest. Wenn dieser Wert -kumulativ gerechnet- überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen wieder erhöht werden. Für Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 3 (am Vortag 2).

Hier finden Sie die vollständige Pressemeldung!

 


Pressemitteilung vom 14.06.2020

1. Aktuelle Informationen
Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 557 (+1 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz, Kloster Lehnin und Michendorf. Es werden aktuell 5 (Vortag 5) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. 
Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt weiterhin bei insgesamt 42.
Der Erkrankung sind 24 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 3 aus der
Gemeinde Michendorf, jeweils 2 aus Bad Belzig, Kloster Lehnin, und dem Amt Brück/Mark sowie jeweils 1 aus den Gemeinden Groß Kreutz (Havel), Kleinmachnow und dem Amt Niemegk erlegen.

Aktuell befinden sich 25 (am Vortag 25) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab – beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.292 (am Vortag 3.289). Es wurden 1.549 als negativ getestet gemeldet und 646 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht. Bei der Zahl der Genesenen ergibt sich aufgrund veränderter Berechnungsmethodik ein weit höherer Wert: Hiermit folgt der Landkreis der Empfehlung des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG), die eine Genesung auch ohne gesonderte Rückmeldung nach 14 Tagen feststellt. 

Hier finden Sie die vollständige Pressemeldung!


Pressemitteilung vom 12.06.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 556 (+0 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz, Kloster Lehnin und Michendorf. Es werden aktuell 5 (Vortag 4) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt weiterhin bei insgesamt 42.

Der Erkrankung sind 24 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 3 aus der Gemeinde Michendorf, jeweils 2 aus Bad Belzig, Kloster Lehnin, und dem Amt Brück/Mark sowie jeweils 1 aus den Gemeinden Groß Kreutz (Havel), Kleinmachnow und dem Amt Niemegk erlegen.

Aktuell befinden sich 42 (am Vortag 40) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab – beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.286 (am Vortag 3.268).

Es wurden 1.524 als negativ getestet gemeldet und 646 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht.

Bei der Zahl der Genesenen ergibt sich aufgrund veränderter Berechnungsmethodik ein weit höherer Wert: Hiermit folgt der Landkreis der Empfehlung des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG), die eine Genesung auch ohne gesonderte Rückmeldung nach 14 Tagen feststellt. 

Die aktuelle Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest. Wenn dieser Wert -kumulativ gerechnet- überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen wieder erhöht werden. Für Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 1 (am Vortag 1). Am 12.06. 2020 wurde die Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg geändert. Die neuen Regelungen treten ab 15. Juni in Kraft! PDF Datei

Hier finden Sie die vollständige Pressemeldung!

Pressemitteilung vom 11.06.2020

Keine neue Covid-19-Infektion gemeldet

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 556 (+0 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Kloster Lehnin und Beelitz. Es werden aktuell 4 (Vortag 11) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt weiterhin bei insgesamt 42.

Aktuell befinden sich 40 (am Vortag 23) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.268 (am Vortag 3.240). Es wurden 1.506 als negativ getestet gemeldet und 653 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht. Die Zahl der Genesenen (485) hat sich aufgrund veränderter Berechnungsmethodik inzwischen gegenüber den Vormonaten erhöht: Der Landkreis folgt der Empfehlung des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG), die eine Genesung auch ohne gesonderte Rückmeldung nach 14 Tagen feststellt.

Die aktuelle Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest, bei dessen Überschreitung Maßnahmen einzuleiten wären.

Für den Kreis Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 1 (am Vortag 2) in den letzten 7 Tagen.

Zum aktuellen Infektionsgeschehen im Landkreis

Nachdem die Kita „Sonnenschein“ in Reckahn (Gemeinde Kloster Lehnin) von mehreren Covid-19-Fällen betroffen war, ist die Einrichtung wieder geöffnet. Auch die im Zusammenhang stehende positive Covid-19-Erkrankung in der Damsdorfer Grundschule ist überwunden, die Schule hat den regulären Betrieb wieder aufgenommen.

Seniorenpflegeeinrichtungen:

Im Haus „Blütentraum“ in Werder (Havel) waren mehrere Infektionen festgestellt worden; inzwischen meldet das Unternehmen das Haus „Bütentraum“ Corona-frei, ebenso wie aktuell das Seniorenzentrum in Grebs (Kloster Lehnin). Weitere Test ergaben dort ein negatives Ergebnis. In der ambulanten Pflege der Diakonie Kloster Lehnin ist ein Mitarbeiter mit Covid-19 infiziert.

Sozialer Umgang/Kontaktbeschränkungen:

Am 27.05. wurde die Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg zuletzt geändert: https://www.landesrecht.brandenburg.de/dislservice/public/gvbldetail.jsp?id=8660

3. Service der Kreisverwaltung

Das "Corona-Telefon" unter 033841 91 111 des Landkreises steht nun von Montag bis Samstag für Fragen telefonisch zur Verfügung. Die Servicezeit ist Montag-Freitag von 9-15 Uhr – am Samstag von 9 – 14 Uhr, der Sonntag entfällt ab sofort.

Eine Übersicht zu sämtlichen Corona-Informationen finden Sie aktuell unter:https://www.potsdam-mittelmark.de/de/buergerservice/corona-informationen/#c1078

Weitere Informationsquellen bestehen für das Land Brandenburg unter www.corona.brandenburg.de und der Hotline 0331 866 5050.

Pressemitteilung als PDF-Dokument

Pressemitteilung vom 10.06.2020

Eine neue Infektion im Landkreis gemeldet

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 556 (+1 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Kloster Lehnin und Beelitz. Es werden aktuell 11 (Vortag 21) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt weiterhin bei insgesamt 42.

Aktuell befinden sich 23 (am Vortag 19) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.240 (am Vortag 3.234). Es wurden 1.472 als negativ getestet gemeldet und 653 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht. Die Zahl der Genesenen (484) hat sich aufgrund veränderter Berechnungsmethodik inzwischen gegenüber den Vormonaten erhöht: Der Landkreis folgt der Empfehlung des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG), die eine Genesung auch ohne gesonderte Rückmeldung nach 14 Tagen feststellt.

 

Die aktuelle Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest, bei dessen Überschreitung Maßnahmen einzuleiten wären

Für den Kreis Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 2 (am Vortag 4) in den letzten 7 Tagen.

Zum aktuellen Infektionsgeschehen im Landkreis

Nachdem die Kita „Sonnenschein“ in Reckahn (Gemeinde Kloster Lehnin) von mehreren Covid-19-Fällen betroffen war, ist die Einrichtung wieder geöffnet. Auch die im Zusammenhang stehende positive Covid-19-Erkrankung in der Damsdorfer Grundschule ist überwunden, die Schule hat den regulären Betrieb wieder aufgenommen.

Seniorenpflegeeinrichtungen:

Im Haus „Blütentraum“ in Werder (Havel) waren mehrere Infektionen festgestellt worden; inzwischen meldet das Unternehmen das Haus „Bütentraum“ Corona-frei, ebenso wie aktuell das Seniorenzentrum in Grebs (Kloster Lehnin). Weitere Test ergaben dort ein negatives Ergebnis. In der ambulanten Pflege der Diakonie Kloster Lehnin war ein Mitarbeiter mit Covid-19 infiziert.

Sozialer Umgang/Kontaktbeschränkungen:

Am 27.05. wurde die Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg zuletzt geändert:

https://www.landesrecht.brandenburg.de/dislservice/public/gvbldetail.jsp?id=8660

3. Service der Kreisverwaltung

Das "Corona-Telefon" unter 033841 91 111 des Landkreises steht nun von Montag bis Samstag für Fragen telefonisch zur Verfügung. Die Servicezeit ist Montag-Freitag von 9-15 Uhr – am Samstag von 9 – 14 Uhr, der Sonntag entfällt ab sofort.

Eine Übersicht zu sämtlichen Corona-Informationen finden Sie aktuell unter:https://www.potsdam-mittelmark.de/de/buergerservice/corona-informationen/#c1078

Weitere Informationsquellen bestehen für das Land Brandenburg unter www.corona.brandenburg.de und der Hotline 0331 866 5050.

Die gesamte Pressemitteilung hier

 

 

Pressemitteilung vom 09.06.2020

Aktuell: Keine neuen Infektionen in Potsdam-Mittelmark

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 555 (+0 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz, Kloster Lehnin und Michendorf. Es werden aktuell 21 (Vortag 21) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt weiterhin bei insgesamt 42.

Aktuell befinden sich 19 (am Vortag 26) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.234 (am Vortag 3.210). Es wurden 1.465 als negativ getestet gemeldet und 653 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht. Bei der Zahl der Genesenen (475) ergibt sich aufgrund veränderter Berechnungsmethodik inzwischen ein höherer Wert: Der Landkreis folgt der Empfehlung des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG), die eine Genesung auch ohne gesonderte Rückmeldung nach 14 Tagen feststellt.

Die aktuelle Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest, bei dessen Überschreitung Maßnahmen einzuleiten wären

Für den Kreis Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 4 (am Vortag 4) in den letzten 7 Tagen.

Zum aktuellen Infektionsgeschehen im Landkreis

Nachdem die Kita „Sonnenschein“ in Reckahn (Gemeinde Kloster Lehnin) von mehreren Covid-19-Fällen betroffen war, ist die Einrichtung wieder geöffnet. Auch die im Zusammenhang stehende positive Covid-19-Erkrankung in der Damsdorfer Grundschule ist überwunden, die Schule hat den regulären Betrieb wieder aufgenommen.

Seniorenpflegeeinrichtungen:

Im Haus „Blütentraum“ in Werder (Havel) waren mehrere Infektionen festgestellt worden; inzwischen meldet das Unternehmen das Haus „Bütentraum“ Corona-frei, ebenso wie aktuell das Seniorenzentrum in Grebs (Kloster Lehnin). Weitere Test ergaben dort ein negatives Ergebnis.

In der ambulanten Pflege der Diakonie Kloster Lehnin ist ein Mitarbeiter mit Covid-19 infiziert.

Service der Kreisverwaltung

Das "Corona-Telefon" unter 033841 91 111 des Landkreises steht von Montag bis Samstag für Fragen zur Verfügung. Die Servicezeit ist Montag-Freitag von 9-15 Uhr – am Samstag von 9 – 14 Uhr, der Sonntag entfällt ab sofort.

Eine Übersicht zu sämtlichen Corona-Informationen finden Sie aktuell unter:https://www.potsdam-mittelmark.de/de/buergerservice/corona-informationen/#c1078

Weitere Informationsquellen bestehen für das Land Brandenburg unter www.corona.brandenburg.de und der Hotline 0331 866 5050.

 

 

Pressemitteilung vom 08.06.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 555 (+0 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz, Kloster Lehnin und Michendorf. Es werden aktuell 21 (Vortag 21) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt weiterhin bei insgesamt 42.

Der Erkrankung sind 24 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 3 aus der Gemeinde Michendorf, jeweils 2 aus Bad Belzig, Kloster Lehnin, und dem Amt Brück/Mark sowie jeweils 1 aus den Gemeinden Groß Kreutz (Havel), Kleinmachnow und dem Amt Niemegk erlegen.

Aktuell befinden sich 26 (am Vortag 26) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab – beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.210 (am Vortag 3.206). Es wurden 1.450 als negativ getestet gemeldet und 646 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht. Bei der Zahl der Genesenen ergibt sich aufgrund veränderter Berechnungsmethodik ein weit höherer Wert: Hiermit folgt der Landkreis der Empfehlung des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG), die eine Genesung auch ohne gesonderte Rückmeldung nach 14 Tagen feststellt.

Die aktuelle Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest. Wenn dieser Wert -kumulativ gerechnet- überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen wieder erhöht werden. Für Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 4 (am Vortag 4).

Hier finden Sie die ausführliche Pressemeldung!

Pressemitteilung vom 07.06.2020

Eine ausführliche Pressemitteilung gibt es wieder ab morgen, die Zahlen haben sich unwesentlich verändert, Neuinfektionen gab es keine, die Angaben finden Sie auf der Startseite.

Pressemitteilung vom 06.06.2020

Heute finden Sie hier keine ausführliche Pressemitteilung. Die Änderungen seit gestern sind sehr geringfügig.

Pressemitteilung vom 05.06.2020

Aktuell: Keine weitere Covid-19-Infektion im Landkreis

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 555 (+0 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz, Kloster Lehnin und Michendorf. Es werden aktuell 21 (Vortag 21) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt weiterhin bei insgesamt 42.

Der Erkrankung sind 24 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 3 aus der Gemeinde Michendorf, jeweils 2 aus Bad Belzig, Kloster Lehnin, und dem Amt Brück/Mark sowie jeweils 1 aus den Gemeinden Groß Kreutz (Havel), Kleinmachnow und dem Amt Niemegk erlegen.

Aktuell befinden sich 28 (am Vortag 30) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle - auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.183 (am Vortag 3.153). Es wurden 1.410 als negativ getestet gemeldet und 646 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht. Bei der Zahl der Genesenen ergibt sich aufgrund veränderter Berechnungsmethodik ein weit höherer Wert von 468 Fällen (bisher 302): Hiermit folgt der Landkreis der Empfehlung des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG), die eine Genesung auch ohne gesonderte Rückmeldung nach 14 Tagen feststellt.

Zum aktuellen Infektionsgeschehen im Landkreis

Ab 15.05. war die Kita "Sonnenschein" in Reckahn (Gemeinde Kloster Lehnin) von mehreren Covid-19-Fällen betroffen. 6 Kinder und 2 Mitarbeitende wurden positiv auf Viren getestet. In Absprache mit der Kommune ist die Einrichtung wieder geöffnet. Auch der im Zusammenhang stehende positive Covid-19 Fall in der Damsdorfer Grundschule ist überwunden; die Schule hat den regulären Betrieb wieder aufgenommen.

Seniorenpflegeeinrichtungen:

Im Haus "Blütentraum" in Werder (Havel) hatten erneut durchgeführte Tests bei den Bewohnenden fünf positive Ergebnisse erbracht. Am 20. Mai hat sich das Kriseninterventionsteam des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) vor Ort ein Bild des Geschehens gemacht. Mit der Heimleitung wurden konstruktive Vereinbarungen getroffen, inzwischen meldet das Unternehmen das Haus "Bütentraum" Corona-frei, ebenso wie aktuell das Seniorenzentrum in Grebs (Kloster Lehnin). Weitere Test ergaben dort ein negatives Ergebnis.

In der Intensivpflegeeinrichtung "Comcura" in Beelitz gab es insgesamt 3 positive Covid-19 Fälle. Das haben bisher die vom Gesundheitsamt angeordneten Tests für alle Patienten und das gesamte Personal ergeben.  In der ambulanten Pflege der Diakonie Kloster Lehnin ist ein Mitarbeiter mit Covid-19 infiziert.

Die gesamte Presseinformation lesen Sie hier

Pressemitteilung vom 04.06.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 555 (+1 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz, Kloster Lehnin und Michendorf. Es werden aktuell 21 (Vortag 22) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt bei insgesamt 42 (+1).

Der Erkrankung sind leider 24 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 3 aus der Gemeinde Michendorf, jeweils 2 aus Bad Belzig, Kloster Lehnin, und dem Amt Brück/Mark sowie jeweils 1 aus den Gemeinden Groß Kreutz (Havel), Kleinmachnow und dem Amt Niemegk erlegen.

Aktuell befinden sich 30 (am Vortag 36) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle - auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.183 (am Vortag 3.170). Es wurden 1.410 als negativ getestet gemeldet und 614 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht.

Die gesamte Presseinformation hier

Pressemitteilung vom 03.06.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 554 (+3 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz, Kloster Lehnin und Michendorf. Es werden aktuell 21 (Vortag 21) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt bei insgesamt 41, eine Seniorin aus Werder (Havel) ist der Erkrankung erlegen.

Aktuell befinden sich 36 (am Vortag 54) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.170 (am Vortag 3.152). Es wurden 1.375 als negativ getestet gemeldet und 614 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht.

Die aktuelle Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest. Wenn dieser Wert -kumulativ gerechnet- überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen wieder erhöht werden. Für Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 13 (am Vortag 13).

Zum aktuellen Infektionsgeschehen im Landkreis

Keine Veränderungen im Briefverteilzentrum der Deutschen Post in Stahnsdorf; von den 84 abgestrichenen Mitarbeitenden waren insgesamt 12 Mitarbeitende positiv auf Covid-19 getestet worden, 6 von ihnen haben ihren Wohnsitz im Landkreis Potsdam-Mittelmark.

Seit 15.05. war die Kita "Sonnenschein" in Reckahn (Gemeinde Kloster Lehnin) von mehreren Covid-19-Fällen betroffen. 6 Kinder und 2 Mitarbeitende wurden positiv auf Viren getestet. Alle Betroffenen befanden sich in häuslicher Quarantäne. Die Einrichtung ist inzwischen in Absprache wieder geöffnet worden.

In dem Zusammenhang stand auch der positive Covid-19 Fall in der Jahrgangsstufe 5 der Damsdorfer Grundschule. Das Gesundheitsamt hatte für 16 Schülerinnen und Schüler sowie eine Lehrkraft häusliche Quarantäne bis zum 29.05.2020 angeordnet. Weitere Quarantäneanordnungen gibt es für Familienangehörige des erkrankten Kindes. Empfohlen wurde außerdem, dass alle Kinder der betroffenen Schulklasse abgestrichen werden.

Die Schule ist nach erfolgter Desinfektion unter Beachtung des Hygienekonzeptes regulär geöffnet.

Seniorenpflegeeinrichtungen:

Im Haus "Blütentraum" hatten erneut durchgeführte Tests bei den Bewohnenden fünf positive Ergebnisse erbracht. Für die betroffenen Senioren wurde ein neuer Isolierbereich geschaffen, um eine Ausbreitung im Haus zu unterbinden. Am 20. Mai hatte sich das Kriseninterventionsteam des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) vor Ort ein Bild des Geschehens gemacht. Mit der Heimleitung wurden konstruktive Vereinbarungen getroffen, um die Anforderungen an einen Betrieb unter den Bedingungen des Schutzes vor weiteren Infektionen zu sichern.

In der Intensivpflegeeinrichtung "Comcura" in Beelitz waren insgesamt 3 positive Covid-19 Fälle gemeldet. Das haben bisher die vom Gesundheitsamt angeordneten Tests für alle Patienten und das Personal ergeben.

Im Seniorenzentrum in Grebs waren 2 positive Fälle bekannt. Ein Bewohner befand sich in stationärer Betreuung im Brandenburger Klinikum. Weitere Abstriche wurden daraufhin veranlasst. Eine weitere Bewohnerin wurde als Covid-19 positiv gemeldet. Die Bewohnerin wurde im Haus isoliert untergebracht. Beide Personen sind inzwischen negativ getestet.

In der ambulanten Pflege der Diakonie Kloster Lehnin ist ein Mitarbeiter mit Covid-19 infiziert.

Asylunterkünfte:

Aktuell wird aus den Gemeinschaftsunterkünften kein Verdachts- oder Quarantänefall gemeldet.

Die gesamte Presseinformation lesen Sie hier

 

Pressemitteilung vom 02.06.2020

Aktuell: Keine neuen Covid-19-Infektionen gemeldet.

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 551 (+0 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz, Kloster Lehnin und Michendorf. Es werden aktuell 21 (Vortag 21) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt bei insgesamt 40.

Aktuell befinden sich 54 (am Vortag 54) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.152 (am Vortag 3.143). Es wurden 1.362 als negativ getestet gemeldet und 614 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht.

Die aktuelle Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest. Wenn dieser Wert -kumulativ gerechnet- überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen wieder erhöht werden. Für Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 13 (am Vortag 17).

Zur gesamten Presseinformation

Pressemitteilung vom 01.06.2020

Presseinformation - keine Änderung der Infektionszahlen im Landkreis gegenüber dem Vortag

Link: Lagebild vom 01.06.2020

Pressemitteilung vom 31.05.2020

AKTUELL: Eine neue Covid-19-Infektion gemeldet

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 551 (+1 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz, Kloster Lehnin und Michendorf. Es werden aktuell 21 (Vortag 21) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt bei insgesamt 40.

Aktuell befinden sich 62 (am Vortag 61) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.140 (am Vortag 3.128). Es wurden 1.361 als negativ getestet gemeldet und 614 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht.

Die aktuelle Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest. Wenn dieser Wert -kumulativ gerechnet- überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen wieder erhöht werden. Für Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 23 (am Vortag 23).

Unter der Telefonnummer 0331 8665050 informiert die Landesregierung zum Thema "Corona-Virus" - und hat zusätzlich eine Infoseite im Internet unter www.corona.brandenburg.de eingerichtet.

Im Landkreis besteht eine Corona-Hotline unter der Telefonnummer 033841-91 111. Diese ist täglich in der Zeit von 9:00 bis 15:00 Uhr - auch am Wochenende - zu erreichen.

Die gesamte Pressemitteilung lesen Sie hier

Pressemitteilung vom 30.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 550 (+2 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz, Kloster Lehnin und Michendorf. Es werden aktuell 21 (Vortag 21) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt bei insgesamt 40.

Der Erkrankung sind 22 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 3 aus der Gemeinde Michendorf, jeweils 2 aus Bad Belzig, Kloster Lehnin, und dem Amt Brück/Mark sowie jeweils 1 aus den Gemeinden Groß Kreutz (Havel), Kleinmachnow und dem Amt Niemegk erlegen.

Aktuell befinden sich 61 (am Vortag 101) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.128 (am Vortag 3.117). Es wurden 1.355 als negativ getestet gemeldet und 614 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht.

Die aktuelle Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest. Wenn dieser Wert -kumulativ gerechnet- überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen wieder erhöht werden. Für Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 23 (am Vortag 27).

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 29.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 548 (+3 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz, Kloster Lehnin und Michendorf. Es werden aktuell 21 (Vortag 30) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt bei insgesamt 40.

Aktuell befinden sich 101 (am Vortag 110) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.117 (am Vortag 3.096). Es wurden 1.354 als negativ getestet gemeldet und 614 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht.

Die Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest. Wenn dieser Wert -kumulativ gerechnet- überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen wieder erhöht werden. Für Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 27 (am Vortag 23).  

Der "eingeschränkte Regelbetrieb" in der Kindertagesbetreuung beginnt im Landkreis nach Pfingsten, hierzu hat der Landkreis eine Allgemeinverfügung erlassen.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemeldung

Pressemitteilung vom 28.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 545 (+4 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz, Kloster Lehnin und Michendorf. Es werden aktuell 30 (Vortag 53) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt bei insgesamt 40.

(Durch intensive Recherche und die Mithilfe der Bundewehr stellte sich heraus, dass 2 Verstorbene nicht an Covid-19 erkrankt waren und fehlerhaft als Covid-19-Fälle erfasst wurden)

Der Erkrankung sind 22 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 3 aus der Gemeinde Michendorf, jeweils 2 aus Bad Belzig, Kloster Lehnin, und dem Amt Brück/Mark sowie jeweils 1 aus den Gemeinden Groß Kreutz (Havel), dem Amt Niemegk, und Kleinmachnow erlegen.

Aktuell befinden sich 116 (am Vortag 126) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.096 (am Vortag 3.078). Es wurden 1.338 als negativ getestet gemeldet und 614 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht.

Die Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest. Wenn dieser Wert -kumulativ gerechnet- überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen wieder erhöht werden. Für Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 27 (am Vortag 23). 
 

Momentan hat der Landkreis keine neuen Erkenntnisse zum Ansteckungsgeschehen im Postverteilzentrum in Stahnsdorf. Nach wie vor sind 12 Mitarbeitende positiv auf Covid-19 getestet worden, 5 von ihnen sind aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark. 
  

Seniorenpflegeeinrichtungen „Haus am Zernsee“

Eine gute Nachricht zu dieser Pflegeienrichtung. Das Haus ist seit dem heutigen Tag coronafrei. Der Abstrich eines letzten erkrankten Heimbewohners vom 26.05.20 hat ergeben, dass auch dieser wieder genesen ist.

In Absprache mit den Kommunen, hat der Landkreis eine Allgemeinverfügung  zur Übertragung der Entscheidung über die Aufnahme der Kindertagesbetreuung in die eingeschränkte Regelbetreuung auf die kreisangehörigen amtsfreien Städte und Gemeinden sowie freien Träger erlassen.
Diese wird am Samstag, dem 30. Mai 2020 in der Märkischen Allgemeinen Zeitung Fläming-Echo, Brandenburger Kurier und Potsdamer Tageszeitung veröffentlicht und tritt am 2. Juni 2020 in Kraft.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemeldung.



Pressemitteilung vom 27.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 541 (+3 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz, Lehnin und Michendorf. Es werden aktuell 53 (Vortag 54) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt bei insgesamt 40.

(Durch intensive Recherche und die Mithilfe der Bundewehr stellte sich heraus, dass 2 Verstorbene nicht an Covid-19 erkrankt waren und fehlerhaft als Covid-19-Fälle erfasst wurden)

Der Erkrankung sind 22 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 3 aus der Gemeinde Michendorf, jeweils 2 aus Bad Belzig, Kloster Lehnin, und dem Amt Brück/Mark sowie jeweils 1 aus den Gemeinden Groß Kreutz (Havel), dem Amt Niemegk, und Kleinmachnow erlegen.

Aktuell befinden sich 126 (am Vortag 125) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.078 (am Vortag 3.060). Es wurden 1.307 als negativ getestet gemeldet und 614 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht. 
  

Die Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest. Wenn dieser Wert -kumulativ gerechnet- überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen wieder erhöht werden. Für Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 23 (am Vortag 26).

Im Postverteilzentrum in Stahnsdorf sind aktuell 12 Mitarbeitende positiv auf Covid-19 getestet worden, 5 von ihnen sind aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark. Alle positiven Fälle zeigen keine Symptomatik! Auf freiwilliger Basis hatte die Betriebsärztin den Mitarbeitenden der Nachtschicht angeboten, sich abstreichen zu lassen. 58 von ihnen wurden bereits am 25.5. abgestrichen, weitere 26 am 26.05. Die Testergebnisse liegen inzwischen alle vor. 72 der 84 getesteten Personen sind negativ. Das Gesundheitsamt steht mit dem Unternehmen und der Betriebsärztin zu den weiteren Schritten in engem Austausch.
Weitere Mitarbeitende des Unternehmens können sich freiwillig testen lassen. Eine generelle Anordnung gibt es dafür nicht.


Hier finden Sie die ausführliche Pressemeldung.




Pressemitteilung vom 26.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 538 (+4 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz, Lehnin und Michendorf. Es werden aktuell 54 (Vortag 55) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt nun bei insgesamt 40.

Durch intensive Recherche unter Mithilfe der Bundewehr stellte sich heraus, dass 2 Verstorbene nicht an Covid-19 erkrankt waren, bisher jedoch als Covid-19-Fälle erfasst wurden.

Der Erkrankung sind 22 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 3 aus der Gemeinde Michendorf, jeweils 2 aus Bad Belzig, Kloster Lehnin, und dem Amt Brück/Mark sowie jeweils 1 aus den Gemeinden Groß Kreutz (Havel), dem Amt Niemegk, und Kleinmachnow erlegen.

Aktuell befinden sich 125 (am Vortag 120) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.060 (am Vortag 3.031). Es wurden 1.301 als negativ getestet gemeldet und 606 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht.

Die Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest. Wenn dieser Wert -kumulativ gerechnet- überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen wieder erhöht werden. Für Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 26 (am Vortag 22).

 

Im Postverteilzentrum in Stahnsdorf sind aktuell 8 Mitarbeitende positiv auf Covid-19 getestet worden, 3 von ihnen sind aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark. Auf freiwilliger Basis hat die Betriebsärztin den Mitarbeitenden angeboten sich abstreichen zu lassen. 58 von ihnen wurden bereits am 25.5. abgestrichen und heute weitere 24. Das Gesundheitsamt steht mit dem Unternehmen und der Betriebsärztin zu den weiteren Schritten in engem Austausch. Allen Mitarbeitenden wird geraten bis die Tests ausgewertet sind, sich besonders achtsam zu verhalten.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 25.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 534 (+6 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz, Lehnin und Michendorf. Es werden aktuell 55 (Vortag 55) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt unverändert bei insgesamt 41.

Der Erkrankung sind 23 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 3 aus der Gemeinde Michendorf, jeweils 2 aus Bad Belzig, Kloster Lehnin, dem Amt Niemegk und dem Amt Brück/Mark sowie jeweils 1 aus den Gemeinden Groß Kreutz (Havel) und Kleinmachnow erlegen.

Aktuell befinden sich 120 (am Vortag 114) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle - auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.031 (am Vortag 3.017). Es wurden 1.300 als negativ getestet gemeldet und 592 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht.

Zum aktuellen Infektionsgeschehen im Landkreis

Im Postverteilzentrum in Stahnsdorf sind 5 Mitarbeitende an Covid-19 erkrankt. Beginnend mit der Nachtschicht von Sonntag auf Montag wurde allen Mitarbeitenden die Möglichkeit eingeräumt sich testen zu lassen. Pro Schicht arbeiten im Postverteilerzentrum ca. 100 Personen, insgesamt etwa 340 Mitarbeitende. Das Gesundheitsamt steht mit dem Unternehmen zu den weiteren Schritten im engen Austausch.

Seit 15.05. ist die Kita Sonnenschein in Reckahn (Gemeinde Kloster Lehnin) von mehreren Covid-19-Fällen betroffen. Momentan sind 6 Kinder und 2 Mitarbeitende positiv auf Viren getestet worden. Alle Betroffenen befinden sich in häuslicher Quarantäne. In Absprache mit der Kommune bleibt die Einrichtung vorerst geschlossen.

Im Zusammenhang steht auch der positive Covid-19 Fall in der Jahrgangsstufe 5 der Damsdorfer Grundschule. Das Gesundheitsamt hat für 16 Schülerinnen und Schüler sowie eine Lehrkraft häusliche Quarantäne bis zum 29.5.2020 angeordnet. Weitere Quarantäneanordnungen gibt es für Familienangehörige des erkrankten Kindes. Empfohlen wurde außerdem, dass alle Kinder der betroffenen Schulklasse abgestrichen werden.

Kindertagesbetreuung in Potsdam-Mittelmark

Durch eine Änderung der Eindämmungsverordnung sollen ab dem 25. Mai 2020 Kinder in einer „eingeschränkten Regelbetreuung“ in den Einrichtungen wieder betreut werden können. Eine Regelung hat die Landesregierung am 19.05.2020 getroffen und im Gesetz- und Verordnungsblatt am 20.05. veröffentlicht. Auf dieser Grundlage hat der Landkreis die Kindertagespflegestellen heute über die ab dem 25.05. geltenden Regelungen unterrichtet; dort werden die Einschränkungen ab Montag wieder aufgehoben.

Der Landkreis wird die Gemeinden und Ämter in dieser Woche über eine entsprechende Allgemeinverfügung in Kenntnis setzen, um die Erweiterung der „eingeschränkten Regelbetreuung“ im Landkreis nach Pfingsten zu ermöglichen. Eine entsprechende Mitteilung hat der Landrat heute an die BürgermeisterInnen und Amtsdirektoren gesandt.


Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 24.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 528 (+1 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz und Michendorf. Es werden aktuell 55 (Vortag 56) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt unverändert bei insgesamt 41.

Der Erkrankung sind 23 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 3 aus der Gemeinde Michendorf, jeweils 2 aus Bad Belzig, Kloster Lehnin, dem Amt Niemegk und dem Amt Brück/Mark sowie jeweils 1 aus den Gemeinden Groß Kreutz (Havel) und Kleinmachnow erlegen.

Aktuell befinden sich 114 (am Vortag 112) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.017 (am Vortag 3.012). Es wurden 1.073 als negativ getestet gemeldet und 592 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht.

Im Postverteilerzentrum in Stahnsdorf sind 5 Mitarbeiter/innen an Covid-19 erkrankt. Davon wohnt eine Person in Potsdam-Mittelmark, eine Person in Potsdam und zwei Personen in Berlin. Beginnend mit der Nachtschicht von Sonntag auf Montag wird allen Mitarbeiter/innen ein Test angeboten. Pro Schicht arbeiten im Postverteilerzentrum ca. 100 Personen.

Seit 15.05. ist die Kita Sonnenschein in Reckahn (Gemeinde Kloster Lehnin) von mehreren Covid-19-Fällen betroffen. Momentan sind 3 Mitarbeiterinnen (+ 1 seit 21.05.2020) positiv auf -Viren getestet worden und 4 Kinder. Alle Betroffenen befinden sich in häuslicher Quarantäne.
In Absprache mit der Kommune bleibt die Einrichtung vorerst bis 29.05.2020 geschlossen.  

In diesem Zusammenhang steht auch der Covid-19 positive Fall in der Jahrgangsstufe 5 der Damsdorfer Grundschule. Das Gesundheitsamt hat für 16 Schülerinnen und Schüler sowie eine Lehrkraft häusliche Quarantäne bis zum 29.5.2020 angeordnet. Weitere Quarantäneanordnungen gibt es für Familienangehörige des erkrankten Kindes. Empfohlen wurde außerdem, dass alle Kinder der betroffenen Schulklasse abgestrichen werden. Es liegen derzeit 3 negative Labortests vor.

Seniorenpflegeeinrichtungen „Haus am Zernsee“ und „Blütentraum“

In der Werderaner Seniorenpflegeeinrichtung „Haus am Zernsee“ waren insgesamt 36 Bewohner und 16 Mitarbeiter an Covid-19 erkrankt. Inzwischen sind 24 Heimbewohner und 13 Mitarbeiter wieder als genesen gemeldet. Nunmehr steht noch die Genesung eines Bewohners aus. Leider verstarben seit Beginn der Infektionen 11 Bewohnende im Heim.

Im Haus „Blütentraum“ hatten erneut durchgeführte Tests bei den Bewohnenden fünf positive Ergebnisse erbracht. Für die betroffenen Senioren wurde ein neuer Isolierbereich geschaffen, um eine Ausbreitung im Haus zu unterbinden. Am 20. Mai hat sich das Kriseninterventionsteam des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) vor Ort ein Bild des Geschehens gemacht. Mit der Heimleitung wurden konstruktive Vereinbarungen getroffen, um die Anforderungen an einen Betrieb unter den Bedingungen des Schutzes vor weiteren Infektionen zu sichern.
In der Intensivpflegeeinrichtung Comcura in Beelitz gibt es einen zweiten positiven Covid 19 Fall einer weiteren Mitarbeiterin. Das haben bisher die vom Gesundheitsamt angeordneten Tests für alle Patienten und das gesamte Personal ergeben. Insgesamt 9 Mitarbeiterinnen befinden sich jetzt in Quarantäne.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 23.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 527 (+6 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz und Michendorf.

Im Postverteilerzentrum Stahnsdorf sind 4 Mitarbeiter/innen an Covid-19 erkrankt. Eine Person davon lebt in Potsdam-Mittelmark, eine Person in Potsdam und zwei Personen in Berlin. 

Seit 15.05. ist die Kita Sonnenschein in Reckahn (Gemeinde Kloster Lehnin) von mehreren Covid-19-Fällen betroffen. Momentan sind 3 Mitarbeiterinnen (+ 1 seit 21.05.2020) positiv auf -Viren getestet worden und 4 Kinder. Alle Betroffenen befinden sich in häuslicher Quarantäne. In Absprache mit der Kommune bleibt die Einrichtung vorerst geschlossen.   

Covid-19 Fälle gibt es auch seit 2 Tagen in einer der Intensivpflegeeinrichtung in Beelitz. Hier sind 2 Mitarbeiterinnen betroffen und seit heute einen Covid 19-Fall eines Heimbewohners im Seniorenzentrum in Grebs. 

Es werden aktuell 55 (Vortag 56) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.

Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich zum Vortag nicht erhöht und liegt bei insgesamt 41.
Der Erkrankung sind 23 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, in der Gemeinde Michendorf 3, jeweils 2 aus Bad Belzig, und aus dem Amt Niemegk, aus dem Amt Brück/Mark, sowie jeweils 1 aus Groß Kreutz (Havel), der Gemeinde Kloster Lehnin und Kleinmachnow erlegen.
Aktuell befinden sich 112 (Vortag 101) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle (tatsächlicher Gesamtbestand seit Beginn der Aufzeichnung) beträgt 3.012 (Vortag 2.980) Personen, davon wurden 1.078 negativ getestet, 592 stellten sich als unbegründet heraus. Diese letztgenannten Zahlen unterliegen nicht der Meldepflicht und werden daher nur nachrichtlich mitgeteilt.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 22.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 521 (+2 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz und Michendorf. Es werden aktuell 56 (Vortag 56) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt unverändert bei insgesamt 41.

Der Erkrankung sind 23 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 3 aus der Gemeinde Michendorf, jeweils 2 aus Bad Belzig, dem Amt Niemegk und dem Amt Brück/Mark sowie jeweils 1 aus den Gemeinden Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin und Kleinmachnow erlegen.

Aktuell befinden sich 101 (am Vortag 107) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 2.980 (am Vortag 2.974). Es wurden 1.058 als negativ getestet gemeldet und 592 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht.
Die Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vom 8. Mai 2020 legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest. Wenn dieser Wert -kumulativ gerechnet- überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen wieder erhöht werden. Für Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 17 (am Vortag 16).
 
Seit 15.05. ist die Kita Sonnenschein in Reckahn (Gemeinde Kloster Lehnin) von mehreren Covid-19-Fällen betroffen. Momentan sind 3 Mitarbeiterinnen (+ 1 seit 21.05.2020) positiv auf -Viren getestet worden und 4 Kinder. Alle Betroffenen befinden sich in häuslicher Quarantäne. In Absprache mit der Kommune bleibt die Einrichtung vorerst geschlossen.

In der Intensivpflegeeinrichtung Comcura in Beelitz gibt es einen zweiten positiven Covid 19 Fall einer weiteren Mitarbeiterin. Das haben bisher die vom Gesundheitsamt angeordneten Tests für alle Patienten und das gesamte Personal ergeben. Insgesamt 9 Mitarbeiterinnen befinden sich jetzt in Quarantäne.

Am heutigen frühen Nachmittag wurde dem Krisenstab ein weiterer positiver Covid 19 Fall im Seniorenzentrum in Grebs gemeldet. Betroffen ist ein Heimbewohner. Das Gesundheitsamt legt mit der Heimleitung alle weiteren Schritte fest.   

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 21.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 519 (+1 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz und Michendorf. Es werden aktuell 56 (Vortag 51) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt unverändert bei insgesamt 41.

Der Erkrankung sind 23 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 3 aus der Gemeinde Michendorf, jeweils 2 aus Bad Belzig, dem Amt Niemegk und dem Amt Brück/Mark sowie jeweils 1 aus den Gemeinden Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin und Kleinmachnow erlegen.

Aktuell befinden sich 107 (am Vortag 89) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 2.974 (am Vortag 2.931). Es wurden 1.021 als negativ getestet gemeldet und 592 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht.

Die Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vom 8. Mai 2020 legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest. Wenn dieser Wert -kumulativ gerechnet- überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen wieder erhöht werden. Für Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 16 (am Vortag 18).

In der Intensivpflegeeinrichtung Comcura in Beelitz gibt es einen positiven Covid 19 Fall einer Mitarbeiterin. Am gestrigen Abend wurde deshalb Quarantäne für 8 Mitarbeiterinnen  ausgesprochen. Das Gesundheitsamt hat für alle Patienten und das gesamte Personal sofortige Tests angeordnet!

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 20.05.2020

Aktuelles zum Corona-Virus, Stand 20.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 518 (+6 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz und Michendorf.

Seit 15.05. ist eine weitere Kita im Landkreis, die Kita Sonnenschein in Reckahn (Gemeinde Kloster Lehnin) betroffen, in der eine Mitarbeiterin positiv auf Covid-19-Viren getestet worden ist. In der Folge sind 8 Kinder sowie 5 Erwachsene in häusliche Quarantäne gesetzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen sind vier Kinder, sowie mindestens eine weitere Erwachsene mit dem Coronavirus infiziert. Die Kita bleibt in Absprache mit der Kommune geschlossen. Nach der vom Gesundheitsamt des Landkreises angeordneten Quarantäne, die bis 29.05.2020 ausgesprochen wurde, kann die Kommune die Kita nach erfolgter Desinfektion wieder nutzen.

Alle direkt betroffenen Personen wurden telefonisch kontaktiert und für die Betroffenen eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Die weiteren Kontakte werden derzeit abgeklärt. In diesem Zusammenhang ist auch der auf Covid-19 positive Fall (17.05.2020) der Jahrgangsstufe 5 der Damsdorfer Grundschule zu sehen. Das Gesundheitsamt hat für die Familienmitglieder des erkrankten Kindes, die Kinder aus der Schulklasse und für die betroffenen Lehrer zunächst häusliche Quarantäne bis zum 29.05.2020 angeordnet.

Es werden aktuell 51 (Vortag 52) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.

Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich zum Vortag nicht erhöht und liegt bei insgesamt 41.
Der Erkrankung sind 23 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, in der Gemeinde Michendorf 3, jeweils 2 aus Bad Belzig, und aus dem Amt Niemegk, aus dem Amt Brück/Mark, sowie jeweils 1 aus Groß Kreutz (Havel), der Gemeinde Kloster Lehnin und Kleinmachnow erlegen.

Aktuell befinden sich 89 (Vortag 84) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle (tatsächlicher Gesamtbestand seit Beginn der Aufzeichnung) beträgt 2.931 (Vortag 2.889) Personen, davon wurden 1.008 negativ getestet, 592 stellten sich als unbegründet heraus. Diese letztgenannten Zahlen unterliegen nicht der Meldepflicht und werden daher nur nachrichtlich mitgeteilt.

Der Landkreis wird in der kommenden Woche mit den Ämtern und Gemeinden über die ab 25. Mai 2020 mögliche "erweiterte Kinderbetreuung" beraten, um für die Kindertagesbetreuung eine angemessene und leistbare Lösung in den Kommunen zu erzielen.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 19.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 512 (+0 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz und Michendorf.

Seit 15.05. ist eine weitere Kita im Landkreis, die Kita Sonnenschein in Reckahn (Gemeinde Kloster Lehnin) betroffen, in der eine Mitarbeiterin positiv auf Covid-19-Viren getestet worden ist. In der Folge sind 8 Kinder sowie 5 Erwachsene in häusliche Quarantäne gesetzt worden. Die Kita wird in Absprache mit der Kommune geschlossen bleiben. Nach Desinfektion der gesamten Einrichtung kann die Kommune die Einrichtung wieder nutzen. Alle direkt betroffenen Personen wurden telefonisch kontaktiert und für die Betroffenen eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Die weiteren Kontakte werden derzeit abgeklärt. In diesem Zusammenhang ist auch der auf Covid-19 positive Fall (17.05.2020) der Jahrgangsstufe 5 der Damsdorfer Grundschule zu sehen. Das Gesundheitsamt hat für die Familienmitglieder des erkrankten Kindes, die Kinder aus der Schulklasse und für die betroffenen Lehrer zunächst häusliche Quarantäne bis zum 29.5.2020 angeordnet.

Es werden aktuell 51 (Vortag 52) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.

Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich zum Vortag nicht erhöht und liegt bei insgesamt 41.
Der Erkrankung sind 23 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, in der Gemeinde Michendorf 3, jeweils 2 aus Bad Belzig, und aus dem Amt Niemegk, aus dem Amt Brück/Mark, sowie jeweils 1 aus Groß Kreutz (Havel), der Gemeinde Kloster Lehnin und Kleinmachnow erlegen.

Aktuell befinden sich 84 (Vortag 93) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle (tatsächlicher Gesamtbestand seit Beginn der Aufzeichnung) beträgt 2.889 (Vortag 2.877) Personen, davon wurden 939 negativ getestet, 592 stellten sich als unbegründet heraus. Diese letztgenannten Zahlen unterliegen nicht der Meldepflicht und werden daher nur nachrichtlich mitgeteilt.

Zur ausführlichen Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 18.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 512 (+2 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz und Michendorf. Es werden aktuell 52 (Vortag 53) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich zu den vergangenen Tagen nicht erhöht und liegt bei insgesamt 41.

Der Erkrankung sind 23 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 3 aus der Gemeinde Michendorf, jeweils 2 aus Bad Belzig, dem Amt Niemegk und dem Amt Brück/Mark sowie jeweils 1 aus den Gemeinden Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin und Kleinmachnow erlegen.

Aktuell befinden sich 82 (am Vortag 53) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 2.877 (am Vortag 2.848). Es wurden 833 als negativ getestet gemeldet und 577 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht. Eine Restanzahl befindet sich in Abklärung.  

Die Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vom 8. Mai 2020 legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest. Wenn dieser Wert -kumulativ gerechnet- überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen wieder erhöht werden.

Für Potsdam-Mittelmark würde dies bei  107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 19 (am Vortag 17).
 

Seit 15.05. ist eine weitere Kita im Landkreis, die Kita Sonnenschein in Reckahn (Gemeinde Kloster Lehnin) betroffen, in der eine Mitarbeiterin positiv auf Covid-19-Viren getestet worden ist. In der Folge sind 8 Kinder sowie 4 Erwachsene in häusliche Quarantäne gesetzt worden.
Ein Abstrich für alle betroffenen Kita-Kinder wurde durch das Gesundheitsamt empfohlen. Die Kita wird in Absprache mit der Kommune vorerst geschlossen bleiben. Nach Desinfektion der gesamten Einrichtung kann die Kommune die Einrichtung wieder nutzen.

In diesem Zusammenhang ist auch der Covid-19 positive Fall in der Jahrgangsstufe 5 der Damsdorfer Grundschule zu sehen.

Das Gesundheitsamt hat für 16 Schülerinnen und Schüler sowie eine Lehrkraft häusliche Quarantäne bis zum 29.5.2020 angeordnet. Weitere Quarantäneanordnungen gibt es für Familienangehörige des erkrankten Kindes. Empfohlen wurde außerdem, dass alle Kinder der betroffenen Schulklasse abgestrichen werden.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 17.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 510 (+0 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz und Michendorf. Es werden aktuell 53 (Vortag 53) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich zum Vortag nicht erhöht und liegt bei insgesamt 41.

Der Erkrankung sind 23 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 3 aus der Gemeinde Michendorf, jeweils 2 aus Bad Belzig, dem Amt Niemegk und dem Amt Brück/Mark sowie jeweils 1 aus den Gemeinden Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin und Kleinmachnow erlegen.

Aktuell befinden sich 82 (am Vortag 53) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle – auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 2.848 (am Vortag 2.817). Es wurden 803 als negativ getestet gemeldet und 547 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher keine Meldepflicht. Eine Restanzahl befindet sich in Abklärung. 

Die Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vom 8. Mai 2020 legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest. Wenn dieser Wert -kumulativ gerechnet- überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen wieder erhöht werden. Für Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 17 (am Vortag 19)

Seit 15.05. ist eine weitere Kita im Landkreis, die Kita Sonnenschein in Reckahn (Gemeinde Kloster Lehnin) betroffen, in der eine Mitarbeiterin positiv auf Covid-19-Viren getestet worden ist. In der Folge sind  Kinder sowie  Erwachsene in häusliche Quarantäne gesetzt worden. Die Kita wird in Absprache mit der Kommune geschlossen bleiben. Nach Desinfektion der gesamten Einrichtung kann die Kommune die Einrichtung wieder nutzen.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 16.05.2020

Neue Infektionen gemeldet - Kita und Pflegeeinrichtung betroffen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 510 (+6 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (164) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz und Michendorf.

 

Seit 15.05. ist eine weitere Kita im Landkreis, die Kita Sonnenschein in Reckahn (Gemeinde Kloster Lehnin) betroffen, in der eine Mitarbeiterin positiv auf Covid-19-Viren getestet worden ist. In der Folge sind 8 Kinder sowie 5 Erwachsene in häusliche Quarantäne gesetzt worden. Die Kita wird in Absprache mit der Kommune geschlossen bleiben. Nach Desinfektion der gesamten Einrichtung kann die Kommune die Einrichtung wieder nutzen. Alle direkt betroffenen Personen wurden telefonisch kontaktiert und für die Betroffenen eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Die weiteren Kontakte werden derzeit abgeklärt.

 

Es werden aktuell 53 (Vortag 52) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich zum Vortag nicht erhöht und liegt bei insgesamt 41.

Der Erkrankung sind 23 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, in der Gemeinde Michendorf 3, jeweils 2 aus Bad Belzig, und aus dem Amt Niemegk, aus dem Amt Brück/Mark, sowie jeweils 1 aus Groß Kreutz (Havel), der Gemeinde Kloster Lehnin und Kleinmachnow erlegen.

Aktuell befinden sich 53 (Vortag 55) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle (tatsächlicher Gesamtbestand seit Beginn der Aufzeichnung) beträgt 2.817 (Vortag 2.762) Personen, davon wurden 675 negativ getestet, 547 stellten sich als unbegründet heraus. Diese letztgenannten Zahlen unterliegen nicht der Meldepflicht und werden daher nur nachrichtlich mitgeteilt.

Unter der Telefonnummer 0331 8665050 informiert die Landesregierung zum Thema "Corona-Virus" - und hat zusätzlich eine Infoseite im Internet unter www.corona.brandenburg.de eingerichtet.
 
Im Landkreis besteht eine Corona-Hotline unter der Telefonnummer 033841-91 111. Diese ist täglich in der Zeit von 9:00 bis 15:00 Uhr - auch am Wochenende - zu erreichen.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 15.05.2020

 

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 504 (+1 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (161) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz und Michendorf. Es werden aktuell 52 (Vortag 52) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich zum Vortag nicht erhöht und liegt bei insgesamt 41.

Der Erkrankung sind 23 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, der Gemeinde Michendorf 3, jeweils 2 aus Bad Belzig, und aus dem Amt Niemegk, aus dem Amt Brück/Mark, sowie jeweils 1 aus Groß Kreutz (Havel), der Gemeinde Kloster Lehnin und Kleinmachnow erlegen.

Die Zahl der Verdachtsfälle - auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab - beträgt 2.762 (am Vortag 2.673). Es wurden 643 als negativ getestet gemeldet und 547 stellten sich als unbegründet heraus; es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher noch keine Meldepflicht. 

 

Die aktuelle Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vom 8. Mai 2020 legt einen Grenzwert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen auf 50 fest. Wenn dieser Wert kumulativ gerechnet überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen wieder erhöht werden.

Für Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 13 (am Vortag 14).

 

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 14.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 503 (+3 zum Vortag 500) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (161) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz und Michendorf.

Es werden aktuell 52 (Vortag 52) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich zum Vortag um 1 erhöht und liegt bei insgesamt 41.

Der Erkrankung sind 23 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, der Gemeinde Michendorf 3, jeweils 2 aus Bad Belzig, und aus dem Amt Niemegk, aus dem Amt Brück/Mark, sowie jeweils 1  aus Groß Kreutz (Havel), der Gemeinde Kloster Lehnin und Kleinmachnow erlegen.

Aktuell befinden sich 81 (Vortag 89) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle (tatsächlicher Gesamtbestand seit Beginn der Aufzeichnung) beträgt 2.673 (Vortag 2.638) Personen, davon wurden 581 negativ getestet, 545 stellten sich als unbegründet heraus, die restlichen befinden sich in der Abklärung.

Die aktuelle Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vom 8. Mai 2020 legt einen Grenzwert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen auf 50 fest.

Wenn dieser Wert kumulativ gerechnet überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen wieder erhöht werden.

Für Potsdam-Mittelmark würde das bedeuten, dass bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche das der Fall sein wird. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 14 (Vortag 13).

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gibt es keine Covid-19-Verdachts- und Quarantänefälle in Asylbewerberunterkünften.

Der Landkreis hat die weitere Unterstützung der Bundeswehr beantragt (zunächst bis Ende Juli 2020).

Außerdem nehmen, durch das RKI bereitgestellt, Containment Scouts, zur Unterstützung des Gesundheitsamtes an den Standorten Brandenburg a.d. Havel, Teltow und Werder-H., ihre Tätigkeit auf.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 13.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 500 (+3 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (160) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz und Michendorf. Es werden aktuell 52 (54 Vortag) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber gestern nicht erhöht und liegt bei insgesamt 40 Menschen.

Der Erkrankung sind 23 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, jeweils 2 aus Bad Belzig, der Gemeinde Michendorf und aus dem Amt Niemegk sowie dem Amt Brück/Mark, jeweils einer aus Groß Kreutz (Havel), der Gemeinde Kloster Lehnin und Kleinmachnow erlegen.

Aktuell befinden sich 98 (Vortag: 117) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle (tatsächlicher Gesamtbestand seit Beginn der Aufzeichnung) hat sich nicht erhöht und beträgt 2.638 (2638) Personen, davon wurden 462 negativ getestet, 545 stellten sich als unbegründet heraus, die restlichen befinden sich in der Abklärung.

Die neue Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vom 8. Mai 2020 legt einen Grenzwert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen auf 50 fest.

Wenn dieser Wert kumulativ überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen erhöht werden.

Für Potsdam-Mittelmark würde das bedeuten, dass bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche die Maßnahmen verschärft werden müssten. Der Aktuelle Gesamtwert liegt momentan bei 12.

Der Landkreis hat beantragt, die Unterstützung der Bundeswehr noch weiter in Anspruch zu nehmen, voraussichtlich bis Ende Juli 2020!

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 12.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 497 (+4 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (157) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz und Michendorf. Es werden aktuell 54 der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber gestern nicht erhöht und liegt bei insgesamt 40 Menschen.

Der Erkrankung sind 23 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, jeweils 2 aus Bad Belzig, der Gemeinde Michendorf und aus dem Amt Niemegk sowie dem Amt Brück/Mark, jeweils einer aus Groß Kreutz (Havel), der Gemeinde Kloster Lehnin und Kleinmachnow erlegen.

Aktuell befinden sich 117 (Vortag: 118) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle hat sich erhöht und beträgt 2.638 (2503) Personen, davon wurden 462 negativ getestet, 545 stellten sich als unbegründet heraus, die restlichen befinden sich in der Abklärung.

Die neue Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vom 8. Mai 2020 legt einen Grenzwert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen auf 50 fest.

Wenn dieser Wert kumulativ überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen erhöht werden.

Für Potsdam-Mittelmark würde das bedeuten, dass bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche die Maßnahmen verschärft werden müssten. Der Aktuelle Gesamtwert liegt momentan bei 18.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 11.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 493 (+ 0 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (153) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz und Michendorf. Es werden aktuell 54 der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber gestern nicht erhöht und liegt bei insgesamt 40 Menschen.

Der Erkrankung sind 22 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, jeweils 2 aus Bad Belzig, der Gemeinde Michendorf, der Gemeinde Kloster Lehnin und aus dem Amt Niemegk sowie dem Amt Brück/Mark, jeweils einer aus Groß Kreutz (Havel) und Kleinmachnow erlegen.

Aktuell befinden sich 118 (Vortag: 124) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle hat sich erhöht und beträgt 2.503 (2434) Personen, davon wurden 449 (449 Vortag) negativ getestet, 510 stellten sich als unbegründet heraus, die restlichen befinden sich in der Abklärung.

Die neue Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vom 8. Mai 2020 legt einen Grenzwert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen auf 50 fest.
Wenn dieser Wert kumulativ überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen erhöht werden. Für Potsdam-Mittelmark würde das bedeuten, dass bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche die Maßnahmen verschärft werden müssten. Der Aktuelle Gesamtwert liegt momentan bei 17.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 10.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind nunmehr 493 (+ 2) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (153) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow,  Beelitz und Michendorf. Es werden aktuell 54 der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich seit gestern nicht erhöht und liegt insgesamt bei 40 Menschen.

Der Erkrankung sind 22 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 2 aus Bad Belzig, 2 aus der Gemeinde Michendorf, 2 aus der Gemeinde Kloster Lehnin und 2 aus dem Amt Niemegk sowie dem Amt Brück/Mark, jeweils einer aus Groß Kreutz (Havel), Kleinmachnow erlegen.

Aktuell befinden sich 124 (Vortag: 135) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle hat sich nicht erhöht und beträgt auch heute 2.434 Personen, davon wurden 449 (449 Vortag) negativ getestet, 510 stellten sich als unbegründet heraus die restlichen befinden sich in der Abklärung.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 09.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 491 (+ 0 zum Vortag)  Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (153) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz und Michendorf. Es werden aktuell 54 der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber gestern nicht erhöht und liegt bei insgesamt 40 Menschen.

Der Erkrankung sind 22 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, jeweils 2 aus Bad Belzig, der Gemeinde Michendorf, der Gemeinde Kloster Lehnin und aus dem Amt Niemegk sowie dem Amt Brück/Mark, jeweils einer aus Groß Kreutz (Havel) und Kleinmachnow erlegen.

Aktuell befinden sich 135 (Vortag: 142) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle hat sich auch heute nicht erhöht und beträgt weiterhin 2.415 (2415) Personen, davon wurden 449 (449 Vortag) negativ getestet, 507 stellten sich als unbegründet heraus, die restlichen befinden sich in der Abklärung.

Die neue Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vom 8. Mai 2020 regelt kumulativ die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen
7 Tagen. Dieser Wert liegt bei 50.
Für Potsdam-Mittelmark würde das bedeuten max. 100 Neuinfektionen innerhalb einer Woche. Die aktuelle Summe der Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen 7-Tage liegt momentan bei 10, die aktuelle Gesamtsumme der Anzahl der Neuinfektionen im Landkreis PM innerhalb der vergangenen 7-Tage bei 22.

Am 8. Mai 2020 hat die Landeregierung eine neue Eindämmungsverordnung beschlossen. Diese regelt weitere Lockerungen u.a. im § 5 zu Veranstaltungen, Versammlungen, Ansammlungen, Zusammenkünften, in § 6 zu Sportstätten, Sportbetrieben und Spielplätzen. So dürfen öffentlich zugängliche Spielplätze und -flächen unter freiem Himmel durch Kinder bis zum vollendeten14. Lebensjahr wieder genutzt werden. Voraussetzung dafür ist, dass durch eine anwesende aufsichtsbefugte Person die Einhaltung des Abstandsgebots und der Hygieneregel sichergestellt wird. § 8 regelt die Öffnung von gastronomischen Einrichtungen. So können ab dem 15. Mai 2020  Gaststätten in der Zeit von 6-22 Uhr öffnen, die zubereitete Speisen verabreichen, einschließlich Cafes, wenn die jeweilige Betreiberin oder der jeweilige Betreiber die Einhaltung der Hygieneregeln nach § 3 sicherstellt.

Ebenso können ab dem 15. Mai 2020 Campingplätze, Wohnmobilstellplätze, Ferienwohnungen und -häuser sowie Charterboote mit Übernachtungsmöglichkeit für Gäste öffnen, sofern die jeweiligen Unterkünfte über eine eigene

Sanitärausstattung verfügen und sanitäre Gemeinschaftseinrichtungen geschlossen bleiben.
Dies regelt der § 9! Auch Besuche in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern durch Einzelpersonen sind unter strengen Auflagen möglich.

Geregelt sind auch alle weiteren Maßnahmen zu Schulen und Kindertageseinrichtungen-siehe §§ 12 und 13.
Diese  Eindämmungsverordnung  gilt bis einschließlich 5. Juni 2020.

https://bravors.brandenburg.de/br2/sixcms/media.php/76/GVBl_II_30_2020.pdf

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 08.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind nunmehr 491 (+ 2) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (153) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow,  Beelitz und Michendorf. Es werden aktuell 56 der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber den letzten Tagen erhöht (+1) und liegt bei insgesamt bei 40 Menschen.

Der Erkrankung sind 22 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 2 aus Bad Belzig, 2 aus der Gemeinde Michendorf, 2 aus der Gemeinde Kloster Lehnin und jeweils 2 aus dem Amt Niemegk sowie dem Amt Brück/Mark, jeweils einer aus Groß Kreutz (Havel), Kleinmachnow erlegen.

Aktuell befinden sich 156 (Vortag: 159) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle hat sich nicht erhöht und beträgt 2.415 Personen, davon wurden 449 (449 Vortag) negativ getestet, die restlichen befinden sich in der Abklärung.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 07.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 489 (+ 1 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (153) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz und Michendorf. Es werden aktuell 54 der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Diese Zahl wurde aufgrund einer aktuellen Abfrage bei den zuständigen Gesundheitsämtern der Klinikstandorte nunmehr bereinigt. Bislang lagen dem Landkreis Mitteilungen zu 76 stationären Aufnahmen vor.

Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber den vergangenen Tagen nicht erhöht und liegt bei insgesamt 39 Menschen.

Der Erkrankung sind 22 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 2 aus Bad Belzig, 2 aus der Gemeinde Michendorf, 2 aus der Gemeinde Kloster Lehnin und 2 aus dem Amt Niemegk, jeweils einer aus Groß Kreutz (Havel), Kleinmachnow sowie dem Amt Brück/Mark erlegen.

Aktuell befinden sich 156 (Vortag: 159) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle hat sich erhöht und beträgt jetzt 2.415 (2385) Personen, davon wurden 449 (444 Vortag) negativ getestet, die restlichen befinden sich in der Abklärung.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 06.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 488 (+ 9 zum Vortag)  Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (153) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz und Michendorf. Es werden aktuell 76 der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber den vergangenen Tagen um eine weitere Person erhöht und liegt bei insgesamt 39 Menschen.

Der Erkrankung sind 22 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 2 aus Bad Belzig, 2 aus der Gemeinde Michendorf, 2 aus der Gemeinde Kloster Lehnin  und 2 aus dem Amt Niemegk, jeweils einer aus Groß Kreutz (Havel), Kleinmachnow sowie dem Amt Brück/Mark erlegen.

Aktuell befinden sich 159 (Vortag: 106) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle hat sich erhöht und beträgt jetzt 2.385( 2327) Personen, davon wurden 444 (439 Vortag) negativ getestet, die restlichen befinden sich in der Abklärung. 

Eine Behinderteneinrichtung des Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin  in Teltow, das Haus Nazareth, wurde unter Gesamtquarantäne gestellt. Betroffen sind 20 Bewohner und 4 Betreuer, von denen einer positiv mit Covid-19 getestet wurde. Das Gesundheitsamt hat aufgrund der besonderen Situation angeordnet, alle Mitarbeitende und alle Bewohner abzustreichen. Die Mitarbeitenden wurden gestern, die Bewohner werden morgen abgestrichen.

Heute gab es grünes Licht für eine weitere Verstärkung des Gesundheitsamtes Dienststelle Teltow mit 2 weiteren Kameraden der Bundeswehr.

Trotz eindeutiger Anweisungen muss auch immer wieder festgestellt werden, dass sich vereinzelt Bürgerinnen und Bürger gegen die Quarantäne-Anordnungen widersetzen. In schweren Fällen kann der Landkreis mit einer richterlichen Anordnung potentielle Quarantäne-Verweigerer in Zusammenarbeit mit der Polizei für die Dauer der Quarantäne in der Ausreisesammelstelle Schönefeld festsetzen. Das ist am gestrigen Abend erstmals erfolgt. Eine Person aus der Gemeinschaftsunterkunft in Teltow hatte sich der Quarantäne durch Entfernen aus der Einrichtung widersetzt. Nach Erscheinen in der Einrichtung wurde die betroffene Person mit Hilfe der Polizei festgesetzt und mit einem Krankentransport der Johanniter in die Ausreisesammelstelle Schönefeld gebracht. (Absonderung eines Quarantäneverweigerers). Das ist der erste Fall, der im Land Brandenburg mit dieser Konsequenz vollzogen wurde.

Der Landkreis erwartet im Zuge des heutigen Treffens der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin auch für das Land Brandenburg eine neue Eindämmungsverordnung. Sobald diese Verordnung vorliegt, wird der Landkreis entsprechend informieren.  

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 05.05.2020

Aktuell 479 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 479 (+ 3 zum Vortag)  Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (151) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, und Beelitz. Es werden aktuell 76 der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber den vergangenen Tagen nicht erhöht und liegt bei insgesamt 38 Menschen.

Der Erkrankung sind 22 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 2 aus Bad Belzig, 2 aus der Gemeinde Michendorf und 2 aus dem Amt Niemegk, jeweils einer aus Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin, Kleinmachnow sowie dem Amt Brück/Mark erlegen.

Aktuell befinden sich 106 (Vortag: 109) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle hat sich erhöht und beträgt jetzt 2.327( 2274) Personen, davon wurden 439 (435 Vortag) negativ getestet, die restlichen befinden sich in der Abklärung. 

Klinik-Netzwerk Havelland-Fläming
Für die Region Havelland-Fläming hat das Städtische Klinikum Brandenburg die koordinierende Rolle inne. Grund ist die Situation der Potsdamer Krankenhäuser Ernst von Bergmann und St. Josefs Krankenhaus. Das Ernst-von-Bergmann-Klinikum in Bad Belzig ist Covid-frei und ist in die Aufnahme von Notfällen in das Klinik-Netzwerk eingebunden.
Insgesamt sind die Kliniken im Land Brandenburg dazu aufgefordert, den Wiedereinstieg in die Regelversorgung unter Berücksichtigung der Vorhaltung von Kapazitäten für die Versorgung von Covid-19 Patientinnen und Patienten zu vollziehen.

Seniorenpflegeeinrichtung „Haus am Zernsee“
In der Werderaner Seniorenpflegeeinrichtung „Haus am Zernsee“ waren insgesamt 33 Bewohner und 15 Mitarbeiter an Covid-19 erkrankt. Inzwischen sind 17 Heimbewohner und 7 Mitarbeiter wieder genesen. Leider sind auch 10 Verstorbene im Heim zu beklagen.

Covid 19 Fälle in Asylunterkünften
Heute wurden erstmals 2 Covid-19 Erkrankungen aus der Asylunterkunft in Werder (Havel) bestätigt. Die zwei Familien, wo je ein Familienangehöriger positiv getestet wurde, kamen mit heutigem Datum in die Asylunterkunft Potsdamer Straße 5 in Teltow. Momentan sind dort 3 an Covid-19 infizierte Personen sowie 13 Verdachtsfälle in Quarantäne untergebracht.
Das Gesundheitsamt beobachtet mit großer Sorgfalt das weitere Geschehen in der Asylunterkunft in Werder (Havel). Alle Bewohner wurden nochmals auf gebotene Hygienemaßnahmen und das Verhalten in der Öffentlichkeit hingewiesen. Die Situation in den anderen Asylunterkünften (Stahnsdorf, Michendorf, Bad Belzig) im Landkreis hat gezeigt, dass trotz Bekanntwerden  von einzelnen Covid 19 Erkrankungen bis heute keine weiteren Krankheitsfälle aufgetreten sind.    

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 04.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind nunmehr 476 (keine mehr zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (150) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, und Beelitz. Es werden aktuell 67 der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber gestern nicht erhöht und liegt bei insgesamt 38 Menschen.

Der Erkrankung sind 22 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 2 aus Bad Belzig, 2 aus der Gemeinde Michendorf und 2 aus dem Amt Niemegk, jeweils einer aus Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin, Kleinmachnow sowie dem Amt Brück/Mark erlegen.

Aktuell befinden sich 106 (Vortag: 109) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist gleich geblieben und beträgt 2.274 Personen, davon wurden 435 (435 Vortag) negativ getestet, die restlichen befinden sich in der Abklärung.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 03.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind nunmehr 476 (+7 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (150) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, und Beelitz. Es werden aktuell 67 (+1) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber gestern nicht erhöht und liegt bei insgesamt 38 Menschen.

Der Erkrankung sind 22 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 2 aus Bad Belzig, 2 aus der Gemeinde Michendorf und 2 aus dem Amt Niemegk, jeweils einer aus Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin, Kleinmachnow sowie dem Amt Brück/Mark erlegen. 

Aktuell befinden sich 109 (Vortag: 120) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist gestiegen und beträgt 2.274 (Vortag 2.267) Personen, davon wurden 435 (435 Vortag) negativ getestet, die restlichen befinden sich in der Abklärung. 

Auch am Wochenende wurde die Einhaltung der Eindämmungsverordnung in Absprache mit den Kommunen durch mehrere Teams des Landkreises unterstützt.  Am 1. Mai musste in der Stadt Werder (Havel) aufgrund des sehr hohen Besucheransturms die Polizei, das örtliche Ordnungsamt und das Kontrollteam des Landkreises mit vereinten Kräften die Einhaltung der Eindämmungsverordnung überwachen und durchsetzen.

Die Kontrolleure weisen sich vor Ort aus und sind mit entsprechenden Westen und/oder Fahrzeugen erkennbar. Insbesondere Ausflugsschwerpunkte sowie Vereinssportanlagen wurden ins Visier genommen.   

Trotz eindeutiger Anweisungen muss auch immer wieder festgestellt werden, dass sich vereinzelt Bürgerinnen und Bürger gegen die Quarantäne-Anordnungen widersetzen. In schweren Fällen kann der Landkreis mit einer richterlichen Anordnung potentielle Quarantäne-Verweigerer in Zusammenarbeit mit der Polizei für die Dauer der Quarantäne in der Ausreisesammelstelle Schönefeld festsetzen.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 02.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind nunmehr 469 (+8 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (146) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, und Beelitz. Es werden aktuell 66 (-11) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam - Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber gestern nicht erhöht und liegt bei insgesamt 38 Menschen.

Der Erkrankung sind 22 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 2 aus Bad Belzig, 2 aus der Gemeinde Michendorf und 2 aus dem Amt Niemegk, jeweils einer aus Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin, Kleinmachnow, sowie dem Amt Brück/Mark erlegen.

Aktuell befinden sich 120 (Vortag: 132) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist leicht gestiegen und beträgt 2.267 (Vortag 2.261) Personen, davon wurden 435 (435 Vortag) negativ getestet, die restlichen befinden sich in der Abklärung.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 01.05.2020

Aktuelles zum Corona-Virus, Stand 01.05.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind nunmehr 461 (+ 14 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Es sind die meisten Fälle (143) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee und Beelitz zu verzeichnen. Es werden aktuell 77 (-3) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.
Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber gestern leider um 2 erhöht und liegt jetzt insgesamt bei 38 Menschen. Der Erkrankung sind 22 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 2 aus Bad Belzig, 2 aus der Gemeinde Michendorf und 2 aus dem Amt Niemegk, jeweils einer aus Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin, Kleinmachnow, sowie dem Amt Brück/Mark  erlegen.

Aktuell befinden sich 132 (Vortag: 122) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist gestiegen und beträgt 2.261 (Vortag 2.260) Personen, davon wurden 435 (435 Vortag) negativ getestet, die restlichen sind in der Abklärung.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 30.04.2020

Aktuelles zum Corona-Virus, Stand 30.04.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind nunmehr 447 (+ 6 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Es sind die meisten Fälle (137) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee und Beelitz zu verzeichnen. Es werden aktuell 80 (+1) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.
Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber gestern leider um 1 erhöht und liegt jetzt insgesamt bei 36 Menschen. Der Erkrankung sind 22 Menschen aus Werder (Havel), 4 aus der Stadt Beelitz, 2 aus Bad Belzig, 2 aus der Gemeinde Michendorf und 2 aus dem Amt Niemegk, jeweils einer aus Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin, Kleinmachnow, sowie dem Amt Brück/Mark  erlegen.

Aktuell befinden sich122 (Vortag: 129) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist gestiegen und beträgt 2.260 (Vortag 2.238) Personen, davon wurden 435 (417 Vortag) negativ getestet, die restlichen sind in der Abklärung.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 29.04.2020

Aktuell 441 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind nunmehr 441 (+ 1 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Es sind die meisten Fälle (137) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee und Beelitz zu verzeichnen. Es werden aktuell 79 (-3) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.
Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber gestern leider um 4 erhöht und liegt jetzt bei insgesamt 35 Menschen.

Der Erkrankung sind 21 Menschen aus Werder (Havel), 4 aus der Stadt Beelitz, 2 aus Bad Belzig, 2 aus der Gemeinde Michendorf und 2 aus dem Amt Niemegk, jeweils einer aus Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin, Kleinmachnow, sowie dem Amt Brück/Mark  erlegen.

Klinik-Netzwerk Havelland-Fläming

Für die Region Havelland-Fläming hat das Städtische Klinikum Brandenburg die koordinierende Rolle übernommen. Grund ist die Situation der Potsdamer Krankenhäuser Ernst von Bergmann und St. Josefs Krankenhaus. Dem Netzwerk gehören alle in dem Bereich ansässigen Kliniken an, um sich kollegial und ressourcenorientiert abzustimmen.

Seit dieser Woche ist das Krankenhaus des Ernst-von-Bergmann-Klinikums in Bad Belzig Covid-frei und ist wieder in die Aufnahme von Notfällen in das Klinik-Netzwerk eingebunden.

Ausnahmen von der Maskenpflicht – Mund-Nase Bedeckung
Das Gesundheitsamt des Landkreises weist darauf hin, dass die angeordnete Maskenpflicht im Land Brandenburg für den ÖPNV und Verkaufseinrichtungen nicht für Personen gilt, die ein entsprechendes ärztliches Attest vorweisen können. Dieses Attest ist immer mitzuführen!

Mit Stand vom 29.04.2020 sind in der Potsdamer Straße  5 in Teltow noch 2 bestätigte mit Covid-19 infizierte Personen sowie 6 Verdachtsfälle in Quarantäne untergebracht.
1 bestätigter Fall wurde gestern aus der Quarantäne entlassen und gilt als genesen. Alle bisher bestätigten Fälle sind aus der Gemeinschaftsunterkunft Stahnsdorf II, Ruhlsdorfer Straße 90a nach Teltow verlegt worden. Die Versorgung der betroffenen Personen erfolgt durch den vor Ort zuständigen Träger (IB) sowie Landsleute, welche entsprechend beim Lebensmitteleinkauf unterstützen.

Aktuell befinden sich 129 (Vortag: 137) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist gestiegen und beträgt 2.238 (Vortag 2.231) Personen, davon wurden 417 (411 Vortag) negativ getestet, die restlichen sind in der Abklärung.

Ab 04. Mai 2020 hat regiobus Potsdam-Mittelmark seine Kundenbüros wieder regulär geöffnet. Und auch die Wertstoffhöfe der Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark  stehen den Bürgerinnen und Bürgern unter Beachtung von wichtigen Hygienemaßnahmen ab 5. Mai 2020  zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung. 

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 28.04.2020

Aktuell 440 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind nunmehr 440 (+ 2 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Es sind die meisten Fälle (137) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee und Nuthetal zu verzeichnen. Es werden aktuell 82 (+ 0) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.
Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber gestern nicht erhöht und blieb bei insgesamt 31 Menschen.

Der Erkrankung sind 17 Menschen aus Werder (Havel), 4 aus der kreisangehörigen Stadt Beelitz, 2 aus Bad Belzig, 2 aus der Gemeinde Michendorf und 2 aus dem Amt Niemegk, jeweils einer aus Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin, Kleinmachnow, sowie dem Amt Brück/Mark  erlegen.

Aktuell befinden sich 137 (Vortag: 137) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist gestiegen und beträgt 2.231 (Vortag 2.210) Personen, davon wurden 411 (407 Vortag) negativ getestet, die restlichen sind in der Abklärung.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 27.04.2020

Aktuell 438 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind nunmehr 438 (+ 2 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Es sind die meisten Fälle (135) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee und Nuthetal zu verzeichnen. Es werden aktuell 82
(+ 1) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.
Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber gestern nicht erhöht und blieb bei insgesamt 31 Menschen.

Der Erkrankung sind 17 Menschen aus Werder (Havel), 4 aus der kreisangehörigen Stadt Beelitz, 2 aus Bad Belzig, 2 aus der Gemeinde Michendorf und 2 aus dem Amt Niemegk, jeweils einer aus Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin, Kleinmachnow, sowie dem Amt Brück/Mark  erlegen.

Aktuell befinden sich 137 (Vortag: 151) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist gestiegen und beträgt 2.210 (Vortag 2.174) Personen, davon wurden 407 (367 Vortag) negativ getestet, die restlichen sind in der Abklärung.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 26.04.2020

Aktuell 436 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 436 (+ 2 zum Vortag) Personen infiziert. Weiterhin sind die meisten Fälle (135) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee und Nuthetal zu verzeichnen. Es werden aktuell 81 (-1) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.
Die Zahl der Verstorbenen
im Landkreis hat sich gegenüber gestern nicht erhöht und ist bei insgesamt 31 Menschen geblieben.

Der Erkrankung sind 17 Menschen aus Werder (Havel), 4 aus der kreisangehörigen Stadt Beelitz, 2 aus Bad Belzig, 2 aus der Gemeinde Michendorf und 2 aus dem Amt Niemegk, jeweils einer aus Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin, Kleinmachnow, sowie dem Amt Brück/Mark  erlegen.

Aktuell befinden sich 151 (Vortag: 130) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist gestiegen und beträgt 2.174 (Vortag 2.159) Personen, davon wurden 367 (367 Vortag) negativ getestet, die restlichen sind in der Abklärung.


Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung
 

Pressemitteilung vom 25.04.2020

Aktuell 434 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 434 (+22 zum Vortag) Personen infiziert. Weiterhin sind die meisten Fälle (135) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow (50), Teltow (39), Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee und Nuthetal zu verzeichnen. Es werden aktuell 82 (+0) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber gestern auf 31 erhöht.
Der Erkrankung sind 17 Menschen aus Werder (Havel), 4 aus der kreisangehörigen Stadt Beelitz, 2 aus Bad Belzig, 2 aus der Gemeinde Michendorf und 2 aus dem Amt Niemegk, jeweils einer aus Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin, Kleinmachnow, sowie dem Amt Brück/Mark  erlegen.  

Aktuell befinden sich 130 (Vortag: 144) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist gestiegen und beträgt 2.159 (Vortag 2.011) Personen, davon wurden 382 (382 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.  

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 24.04.2020

Aktuell 412 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark - Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 412 (+ 17 zum Vortag) Personen infiziert. Weiterhin sind die meisten Fälle (123) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee und Nuthetal zu verzeichnen. Es werden aktuell 82 (+ 8) der infizierten Personen stationär (81 außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.
Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber gestern um zwei Menschen auf insgesamt 30 erhöht.

Der Erkrankung sind 17 Menschen aus Werder (Havel), 4 aus der kreisangehörigen Stadt Beelitz, 2 aus Bad Belzig und 2 aus dem Amt Niemegk, jeweils einer aus der Gemeinde Michendorf, Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin, Kleinmachnow, sowie dem Amt Brück/Mark erlegen.

Aktuell befinden sich 144 (Vortag: 138) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist gestiegen und beträgt 2.011 (Vortag 1.973) Personen, davon wurden 367 (362 Vortag) negativ getestet, die restlichen sind in der Abklärung.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 23.04.2020

Aktuell 395 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 395 (+ 15 zum Vortag) Personen infiziert. Weiterhin sind die meisten Fälle (113) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee und Nuthetal zu verzeichnen. Es werden aktuell 74  (+2) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.
Die Zahl der Verstorbenen
im Landkreis hat sich gegenüber gestern um drei Menschen auf insgesamt 28 erhöht.

Der Erkrankung sind 15 Menschen aus Werder (Havel), 4 aus der kreisangehörigen Stadt Beelitz, 2 aus Bad Belzig und 2 aus dem Amt Niemegk, jeweils einer aus der Gemeinde Michendorf, Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin, Kleinmachnow, sowie dem Amt Brück/Mark  erlegen.

Aktuell befinden sich 138 (Vortag: 142) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist gleich geblieben und beträgt 1.973 (Vortag 1.973) Personen, davon wurden 362 (334 Vortag) negativ getestet, die restlichen sind in der Abklärung.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 22.04.2020

Aktuell 380 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 380 (+ 1 zum Vortag) Personen infiziert. Weiterhin sind die meisten Fälle (108) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee und Nuthetal zu verzeichnen. Es werden aktuell 72
(-2) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen
im Landkreis hat sich gegenüber gestern um drei Menschen auf insgesamt 26 erhöht.

Der Erkrankung sind 14 Menschen aus Werder (Havel), 3 aus der kreisangehörigen Stadt Beelitz, 2 aus Bad Belzig und 2 aus dem Amt Niemegk, jeweils einer aus der Gemeinde Michendorf, Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin, Kleinmachnow, sowie dem Amt Brück/Mark  erlegen.  

Aktuell befinden sich 142 (Vortag: 152) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter angestiegen und beträgt 1.973 (Vortag 1.918) Personen, davon wurden 362 (334 Vortag) negativ getestet, die restlichen sind in der Abklärung.

Hier finden Sie die ausführliche Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 21.04.2020

Aktuell 379 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 379 (+ 4 zum Vortag) Personen infiziert. Weiterhin sind die meisten Fälle (103) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee, Nuthetal  und Kloster Lehnin zu verzeichnen. Es werden aktuell 74 (+ 1) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber gestern um zwei Menschen auf insgesamt 23 erhöht.

Der Erkrankung sind 12 Menschen aus Werder (Havel), 3 aus der kreisangehörigen Stadt Beelitz und 2 aus Bad Belzig, jeweils einer aus der Gemeinde Michendorf, Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin, Kleinmachnow, sowie den Ämtern Brück/Mark und Niemegk erlegen.

Aktuell befinden sich 142 (Vortag: 152) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter angestiegen und beträgt 1.918 (Vortag 1.777) Personen, davon wurden 334 (272 Vortag) negativ getestet, die restlichen sind in der Abklärung.

Hier finden Sie die vollständige Pressemitteilung!

Pressemitteilung vom 20.04.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 375 (+12 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle (101) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee, Nuthetal  und Kloster Lehnin zu verzeichnen. Es werden aktuell 73 (0) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber gestern auf 21 erhöht.

Der Erkrankung sind 11 Menschen aus Werder (Havel), 3 aus der kreisangehörigen Stadt Beelitz und 2 aus Bad Belzig, jeweils einer aus der Gemeinde Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin, Kleinmachnow sowie den Ämtern Brück/Mark und Niemegk erlegen.   

Das Städtische Klinikum Brandenburg hat die koordinierende Rolle für die Region Havelland-Fläming übernommen. Grund ist die Situation im Ernst von Bergmann Klinikum Potsdam und im St. Josefs Krankenhaus in Potsdam. Alle anderen akuten Notfälle werden jedoch versorgt und nicht abgewiesen. Dem Netzwerk gehören alle in dem Bereich ansässigen Kliniken an, um sich kollegial und ressourcenorientiert abzustimmen.

Die hohen Fallzahlen in Werder (Havel) haben auch damit zu tun, dass die Stadt Werder (Havel) frühzeitig und sehr konsequent gemeinsam mit den niedergelassenen Ärzten gleich zu Beginn der Corona-Krise eine Anlaufstelle für Atemwegserkrankte mit Abstrichstelle organisiert hat, die sehr stark auch von außerhalb frequentiert wird. Hierdurch sind viele Fälle frühzeitig erkannt worden, die sonst unentdeckt geblieben wären. Das hat zur Folge, dass die Fallzahlen in Werder (Havel) höher sind als in anderen Kommunen. 

In der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der Ruhlsdorfer Straße in Stahnsdorf ist ein Fall von Corona aufgetreten. Der Erkrankte wurde umgehend separiert und ebenso bisherige Mitbewohner. Der Landkreis hat für diesen Fall schon im Vorfeld organisiert, dass in Teltow in der Potsdamer Straße 5 an Covid erkrankte Asylbewerber getrennt untergebracht werden können. Ein Lieferservice für Dinge des täglichen Bedarfs wurde dort organisiert und der Wachschutz verstärkt.   
Aktuell befinden sich 152 (Vortag: 162) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter angestiegen und beträgt 1.777 (Vortag 1.761 Personen, davon wurden 271 (269 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.  

Hier der Link zur vollständigen Presseinformation

Pressemitteilung vom 19.04.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 363 (+11 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle (98) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee, Nuthetal  und Kloster Lehnin zu verzeichnen. Es werden aktuell 73 (-5) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber gestern auf 19 erhöht. Der Erkrankung sind 9 Menschen aus Werder (Havel), 3 aus der kreisangehörigen Stadt Beelitz und 2 aus Bad Belzig, jeweils einer aus der Gemeinde Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin, Kleinmachnow sowie den Ämtern Brück/Mark und Niemegk erlegen.

Aktuell befinden sich 162 (Vortag: 175) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter angestiegen und beträgt 1.761 (Vortag 1.710) Personen, davon wurden 269 (266 Vortag) negativ getestet, die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.

Seit dem 15.04. ist bekannt, dass in der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der Ruhlsdorfer Straße in Stahnsdorf ein Fall positiv getestet worden ist. Die betreffende Person wurde umgehend separiert und ebenso dessen 2 Mitbewohner. Der Landkreis hat für diesen Fall schon im Vorfeld organisiert, dass in Teltow in der Potsdamer Straße 5 an Covid erkrankte Asylbewerber getrennt untergebracht werden können. Eine Verlegung des bekannten Falls aus Stahnsdorf ist am 16.04. erfolgt.

Drei weitere Personen befinden sich dort ebenfalls jetzt in häuslicher Isolation. Ein Bewohner aus Bad Belzig sowie zwei Bewohner aus Michendorf - der dortigen Gemeinschaftsunterkünfte - wurden ebenfalls im Haus untergebracht, um eine Isolierung sicherstellen zu können. Es ist jedoch derzeit keine Covid-19-Infektion nachgewiesen. Ein Lieferservice für Dinge des täglichen Bedarfs ist in der Gemeinschaftsunterkunft organisiert und der Wachschutz verstärkt.  

Hier finden Sie die ausführliche Meldung!

Pressemitteilung vom 18.04.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 352 (+12 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle (91) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee, Nuthetal und Kloster Lehnin zu verzeichnen. Es werden aktuell 78 (+7) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber gestern auf 16 erhöht.

Der Erkrankung sind 7 Menschen aus Werder (Havel), jeweils 2 aus den kreisangehörigen Städten Beelitz und Bad Belzig, jeweils einer aus der Gemeinde Groß Kreutz (Havel), Kloster Lehnin, Kleinmachnow sowie den Ämtern Brück/Mark  und Niemegk erlegen.

Aktuell befinden sich 175 (Vortag: 183) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter angestiegen und beträgt 1.710 (Vortag 1.684) Personen, davon wurden 266 (256 Vortag) negativ getestet, die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.

Seit dem 15.04. ist bekannt, dass in der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der Ruhlsdorfer Straße in Stahnsdorf ein Fall positiv getestet worden ist. Die betreffende Person wurde umgehend separiert und ebenso dessen 2 Mitbewohner. Der Landkreis hat für diesen Fall schon im Vorfeld organisiert, dass in Teltow in der Potsdamer Straße 5 an Covid erkrankte Asylbewerber getrennt untergebracht werden können. Eine Verlegung des bekannten Falls aus Stahnsdorf ist am 16.04. erfolgt.

Drei weitere Personen befinden sich dort ebenfalls jetzt in häuslicher Isolation. Ein Bewohner aus Bad Belzig sowie zwei Bewohner aus Michendorf - der dortigen Gemeinschaftsunterkünfte - wurden ebenfalls im Haus untergebracht, um eine Isolierung sicherstellen zu können. Es ist jedoch derzeit keine Covid-19-Infektion nachgewiesen. Ein Lieferservice für Dinge des täglichen Bedarfs ist in der Gemeinschaftsunterkunft organisiert und der Wachschutz verstärkt.

Link zur vollständigen Presseinformation

Pressemitteilung vom 17.04.2020

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 340 (+ 10 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle (86) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee, Nuthetal und Kloster Lehnin zu verzeichnen. 71 (+1) der infizierten Personen werden bisher stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.
Die Zahl der Verstorbenen
im Landkreis blieb unverändert bei 15. Der Erkrankung sind 6 Menschen aus Werder (Havel), 2 aus Beelitz und 2 aus Bad Belzig und jeweils einer aus Kloster Lehnin, Kleinmachnow, aus dem Amt Brück/Mark, dem Amt Niemegk und der Gemeinde Groß Kreutz (Havel) erlegen.  

Das Städtische Klinikum Brandenburg hat die koordinierende Rolle für die Region Havelland-Fläming übernommen. Grund ist die Situation im Ernst von Bergmann Klinikum Potsdam und im St. Josefs Krankenhaus in Potsdam. Dort werden keine Covid Patienten mehr aufgenommen. Alle anderen akuten Notfälle werden jedoch versorgt und nicht abgewiesen. Dem Netzwerk gehören alle in dem Bereich ansässigen Kliniken an, um sich kollegial und ressourcenorientiert abzustimmen.

Die hohen Fallzahlen in Werder (Havel) haben auch damit zu tun, dass die Stadt Werder (Havel) frühzeitig und sehr konsequent gemeinsam mit den niedergelassenen Ärzten gleich zu Beginn der Corona-Krise eine Anlaufstelle für Atemwegserkrankte mit Abstrichstelle organisiert hat, die sehr stark auch von außerhalb frequentiert wird. Hierdurch sind viele Fälle frühzeitig erkannt worden, die sonst unentdeckt geblieben wären. Das hat zur Folge, dass die Fallzahlen in Werder (Havel) höher sind als in anderen Kommunen. 

In der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der Ruhlsdorfer Straße in Stahnsdorf ist ein Fall von Corona aufgetreten. Der Erkrankte wurde umgehend separiert und ebenso bisherige Mitbewohner. Der Landkreis hat für diesen Fall schon im Vorfeld organisiert, dass in Teltow in der Potsdamer Straße 5 an Covid erkrankte Asylbewerber getrennt untergebracht werden können. Ein Lieferservice für Dinge des täglichen Bedarfs wurde dort organisiert und der Wachschutz verstärkt.   

Aktuell befinden sich 183 (Vortag: 144) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter angestiegen und beträgt 1.684 (Vortag 1.611) Personen, davon wurden 254 (247 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.  

. Im Landkreis besteht eine Corona-Hotline unter der Telefonnummer 033841-91 111. Diese ist täglich in der Zeit von 9:00 bis 15:00 Uhr - auch am Wochenende - zu erreichen.

Link zur vollständigen Presseinformation

Pressemiteilung vom 16.04.2020

Aktuell 308 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 330 (+ 22 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle (86) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee, Nuthetal  und Kloster Lehnin zu verzeichnen. 70 (+7) der infizierten Personen werden bisher stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.
Die Zahl der Verstorbenen
im Landkreis hat sich gegenüber gestern erneut  um 1 Person erhöht. Der Erkrankung sind 6 Menschen aus Werder (Havel), 2 aus Beelitz und 2 aus Bad Belzig, und jeweils einer aus Kloster Lehnin, Kleinmachnow, dem Amt Brück/Mark, dem Amt Niemegk und der Gemeinde Groß Kreutz erlegen.

Das Städtische Klinikum Brandenburg hat die koordinierende Rolle für die Region Havelland-Fläming übernommen. Grund ist die Situation im Ernst von Bergmann Klinikum Potsdam und seit dem gestrigen Tag im St. Josefs Krankenhaus in Potsdam. Dort werden keine Covid Patienten mehr aufgenommen. Alle anderen akuten Notfälle werden jedoch versorgt und nicht abgewiesen.   
Dem Netzwerk gehören alle in dem Bereich ansässigen Kliniken an, um sich kollegial und ressourcenorientiert abzustimmen. Dieses Netzwerk wurde auch bei den im Ernst-von-Bergmann-Klinikum in Bad Belzig verzeichneten Covid-19 Fällen genutzt, die dort durch Verlegung aus dem Haupthaus in Potsdam auftraten. Die Patienten waren zuvor jedoch abgestrichen und negativ getestet. Erst ein weiterer Abstrich in Bad Belzig ergab dann 6 Patientenfälle und 4 Fälle beim medizinischen Personal; darunter eine Leasing-Kraft, die seit über einer Woche nicht mehr im Haus tätig ist. Die betroffenen Mitarbeitenden befinden sich in häuslicher Isolierung. Inzwischen wurden 5 Patienten verlegt und nur ein Patient wird aus medizinischen Gründen noch in Bad Belzig versorgt. Dieser ist mit Verlaufs-abstrich vom 14.04.20 negativ getestet worden.
Das gesamte Bad Belziger Personal ist auf Covid-19 getestet. Ein erneuter  Durchlauf wurde inzwischen gestartet. Ein weiterer Mitarbeiter vom medizinischen Personal hat sich dabei als positiv herausgestellt. Dieser hatte aber seit dem 5.04.20 dienstfrei und war nur kurzzeitig für den Abstrich im Krankenhaus anwesend! 

Neben dem Seniorenpflegeheim „Haus am Zernsee, wo jetzt 21 Bewohner  (davon 4 verstorben) und 8 Mitarbeitende positiv mit Covid-19 infiziert sind, ist nun auch das Seniorenheim „Blütentraum“ in Werder (Havel) betroffen. In den vergangenen Tagen wurden ca. 100 Tests gemacht. Inzwischen ist bekannt, dass 4 Heimbewohner  und 2 Kräfte vom Personal positiv getestet wurden. Alle anderen Tests waren negativ. Das Gesundheitsamt steht in engem Austausch mit den Heimleitungen sowie den dort betreuenden Hausärzten. Die hohen Fallzahlen in Werder (Havel) haben auch damit zu tun, dass die Stadt Werder (Havel) frühzeitig und sehr konsequent gemeinsam mit den niedergelassenen Ärzten gleich zu Beginn der Corona-Krise eine Anlaufstelle für Atemwegserkrankte mit Abstrichstelle organisiert hat, die sehr stark auch von außerhalb frequentiert wird und dadurch viele Fälle frühzeitig erkannt werden, die sonst unentdeckt geblieben wären. Das hat zur Folge, dass die Fallzahlen in Werder (Havel) höher sind, als in anderen Kommunen.

Seit gestern steht fest, dass in der Unterkunft für Asylbewerber in der Ruhlsdorfer Straße in Stahnsdorf ein Fall von Corona aufgetreten ist. Die betreffende Person wurde umgehend separiert und ebenso 2 Mitbewohner. Der Landkreis hat für diesen Fall schon im Vorfeld organisiert, dass in Teltow in der Potsdamer Straße 5 an Covid erkrankte Asylbewerber getrennt untergebracht werden können. Eine Verlegung des bekannten Falls aus Stahnsdorf ist heute erfolgt. 3 Personen befinden sich jetzt in angeordneter Quarantäne. Ein Lieferservice für Dinge des täglichen Bedarfs wurde organisiert und der Wachschutz verstärkt.   

Aktuell befinden sich 144 (Vortag: 135) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter angestiegen und beträgt 1.611 (Vortag 1.425) Personen, davon wurden 247 (231 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.

Hier finden Sie die vollständige Pressemitteilung!

Pressemitteilung vom 15.04.2020

Aktuell 308 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 308 (+ 14 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle (77) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee, Nuthetal  und Kloster Lehnin zu verzeichnen. 63 (+2) der infizierten Personen werden bisher stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.
Die Zahl der Verstorbenen
im Landkreis hat sich gegenüber gestern leider auf 14 erhöht. Der Erkrankung sind 6 Menschen aus Werder (Havel), 2 aus Beelitz und 2 aus Bad Belzig, und jeweils einer aus Kloster Lehnin, Kleinmachnow, dem Amt Brück/Mark und dem Amt Niemegk erlegen.

Das Städtische Klinikum Brandenburg hat die koordinierende Rolle für die Region Havelland-Fläming übernommen. Grund ist die Situation im Ernst von Bergmann Klinikum Potsdam. Dem Netzwerk gehören alle in dem Bereich ansässigen Kliniken an, um sich kollegial und ressourcenorientiert abzustimmen. Dieses Netzwerk wurde auch bei den im Ernst-von-Bergmann-Klinikum in Bad Belzig verzeichneten Covid-19 Fällen genutzt, die dort durch Verlegung aus dem Haupthaus in Potsdam auftraten. Die Patienten waren zuvor jedoch abgestrichen und negativ getestet. Erst ein weiterer Abstrich in Bad Belzig ergab dann 6 Patientenfälle und 4 Fälle beim medizinischen Personal; darunter eine Leasing-Kraft, die seit über einer Woche nicht mehr im Haus tätig ist. Die betroffenen Mitarbeitenden befinden sich in häuslicher Isolierung. Inzwischen wurden 5 Patienten verlegt und nur ein Patient wird aus medizinischen Gründen noch in Bad Belzig versorgt. Dieser ist mit gestrigem Verlaufsabstrich und heutigem Befund negativ getestet worden.
Das gesamte Bad Belziger Personal ist auf Covid-19 getestet. Ein erneuter  Durchlauf wurde inzwischen gestartet. Ein weiterer Mitarbeiter vom medizinischen Personal hat sich dabei als positiv herausgestellt. Dieser hatte aber seit dem 5.04.20 dienstfrei und war nur kurzzeitig für den Abstrich im Krankenhaus anwesend!
Zwischenzeitlich wurde dem Landkreis mitgeteilt, dass die Kapazitäten des St. Josefs Krankenhauses ausgeschöpft sind und ein großer Engpass beim Personal besteht, so dass dort momentan keine neuen Patienten aufgenommen werden können. 
 
Neben dem Seniorenpflegeheim „Haus am Zernsee, wo bislang 19 Bewohner und 8 Mitarbeitende positiv mit Covid-19 infiziert sind, ist nun auch das Seniorenheim „Blütentraum“ in Werder (Havel) betroffen. In den vergangenen Tagen wurden ca. 100 Tests gemacht. Inzwischen ist bekannt, dass 4 Heimbewohner positiv sind. Vom Personal gibt es noch keinen positiven Fall. Zu beachten ist, dass noch nicht alle Testergebnisse vorliegen. Das Gesundheitsamt steht in engem Austausch mit den Heimleitungen sowie den dort betreuenden Hausärzten.

Aktuell befinden sich 135 (Vortag: 118) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter angestiegen und beträgt 1.425 (Vortag 1.384) Personen, davon wurden 231 (215 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.

Hier finden Sie die vollständige Pressemitteilung!

Pressemitteilung vom 14.04.2020

Aktuell 294 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 294 (+ 5 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle (72) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee und Kloster Lehnin zu verzeichnen. 61 (+0) der infizierten Personen werden bisher stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.
Die Zahl der Verstorbenen
im Landkreis hat sich auf 12 erhöht. Der Erkrankung sind 5 Menschen aus Werder (Havel), 2 aus Beelitz und jeweils einer aus Kloster Lehnin, Kleinmachnow, Bad Belzig, im Amt Brück/Mark und Amt Niemegk erlegen.
Das Städtische Klinikum Brandenburg hat die koordinierende Rolle für die Region Havelland-Fläming übernommen. Grund ist die Situation im Ernst von Bergmann Klinikum Potsdam. Dem Netzwerk gehören alle in dem Bereich ansässigen Kliniken an, um sich kollegial und ressourcenorientiert abzustimmen. Dieses Netzwerk wurde auch bei den im Ernst-von-Bergmann-Klinikum in Bad Belzig verzeichneten Covid-19 Fällen genutzt, die dort durch Verlegung aus dem Haupthaus in Potsdam auftraten. Die Patienten waren zuvor jedoch abgestrichen und negativ getestet. Erst ein weiterer Abstrich in Bad Belzig ergab dann 6 Patientenfälle und 4 Fälle beim medizinischen Personal; darunter eine Leasing-Kraft, die seit über einer Woche nicht mehr im Haus tätig ist. Die betroffenen Mitarbeitenden befinden sich in häuslicher Isolierung. Inzwischen wurden 5 Patienten verlegt und nur ein Patient wird aus medizinischen Gründen noch in Bad Belzig versorgt. Dieser zeigt jedoch nur schwache Symptome und wurde separiert. Das gesamte Bad Belziger Personal ist inzwischen auf Covid-19 getestet. Inzwischen ist ein weiterer Durchlauf gestartet worden. Bisher ist kein weiterer Fall zu verzeichnen. 

Neben dem Seniorenpflegeheim „Haus am Zernsee, wo bislang 19 Bewohner und 8 Mitarbeitende positiv mit Covid-19 infiziert sind, ist nun auch das Seniorenheim „Blütentraum“ in Werder (Havel) betroffen. In den vergangenen Tagen wurden ca. 100 Tests gemacht. Die Ergebnisse liegen noch nicht vollständig vor. Das Gesundheitsamt steht in engem Austausch mit den Heimleitungen sowie den dort betreuenden Hausärzten. Aktuell befinden sich 118 (Vortag: 116) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter angestiegen und beträgt 1.384 (Vortag 1.352) Personen, davon wurden 215 (214 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.

Hier der Link zur vollständigen Presseinformation

Pressemitteilung vom 13.04.2020

Aktuell 289 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 289 (+ 2 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle (71) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee und Kloster Lehnin zu verzeichnen. 61 (+0) der infizierten Personen werden bisher stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.
Die Zahl der Verstorbenen (11) im Landkreis hat sich nicht erhöht. Der Erkrankung sind 4 Menschen aus Werder (Havel), 2 aus Beelitz und jeweils einer aus Kloster Lehnin, Kleinmachnow, Bad Belzig, im Amt Brück/Mark und Amt Niemegk erlegen.
Das Städtische Klinikum Brandenburg hat die koordinierende Rolle für die Region Havelland-Fläming übernommen. Grund ist die Situation im Ernst von Bergmann Klinikum Potsdam. Dem Netzwerk gehören alle in dem Bereich ansässigen Kliniken an, um sich kollegial und ressourcenorientiert abzustimmen!
Im Ernst-von-Bergmann-Klinikum in Bad Belzig sind inzwischen auch Covid 19 Fälle zu verzeichnen, allerdings durch Verlegung aus dem Haupthaus in Potsdam. Vor Verlegung wurden die Patienten jedoch abgetrichen und waren negativ. Erst ein weiterer Abstrich in Bad Belzig ergab dann 4 Patientenfälle und 2 Fälle beim medizinischen Personal. Eine Schwester ist jedoch eine Leasing-Kraft, die seit über einer Woche nicht mehr im Haus tätig ist. Inzwischen wurden 3 Patienten verlegt und nur ein Patient wird aus medizinischen Gründen noch in Bad Belzig versorgt. Dieser zeigt jedoch nur sehr schwache Symptome und wurde separiert. Das gesamte Bad Belziger Personal ist inzwischen auf Covid 19 getestet. Bisher ist kein weiterer Fall zu verzeichnen!  

Hier finden Sie die ausführliche Pressemeldung

Pressemitteilung vom 12.04.2020

Aktuell 287 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 287 (+ 14 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle (70) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee und Kloster Lehnin zu verzeichnen. 61 (+6) der infizierten Personen werden bisher stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.
Die Zahl der Verstorbenen (11) im Landkreis hat sich nicht erhöht. Der Erkrankung sind 4 Menschen aus Werder (Havel), 2 aus Beelitz und jeweils einer aus Kloster Lehnin, Kleinmachnow, Bad Belzig, im Amt Brück/Mark und Amt Niemegk erlegen.
Das Städtische Klinikum Brandenburg hat die koordinierende Rolle für die Region Havelland-Fläming übernommen. Grund ist die Situation im Ernst von Bergmann Klinikum Potsdam. Dem Netzwerk gehören alle in dem Bereich ansässigen Kliniken an, um sich kollegial und ressourcenorientiert abzustimmen!

Neben dem Seniorenpflegeheim „Haus am Zernsee, wo aktuell  16 Bewohner und 6 Mitarbeiterinnen positiv mit Covid-19 infiziert sind, ist nun auch das Seniorenheim „Blütentraum“ in Werder (Havel) betroffen. In den vergangenen Tagen wurden ca. 100 Tests gemacht. Die Ergebnisse liegen noch nicht vor! Das Gesundheitsamt steht in engem Austausch mit den Heimleitungen sowie den dort betreuenden Hausärzten. Aktuell befinden sich 116 (Vortag: 138) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter angestiegen und beträgt 1.324 (Vortag 1.307 Personen, davon wurden 214 (214 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.

Hier finden Sie die vollständige Presseinformation

Pressemitteilung vom 11.04.2020

Aktuell 273 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 273 (+ 18 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle (68) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee und Beelitz zu verzeichnen. 55 (+6) der infizierten Personen werden bisher stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.
Die Zahl der Verstorbenen (11) im Landkreis hat sich nicht erhöht. Der Erkrankung sind 4 Menschen aus Werder (Havel), 2 aus Beelitz und jeweils einer aus Kloster Lehnin, Kleinmachnow, Bad Belzig, im Amt Brück/Mark und Amt Niemegk erlegen.
Das Städtische Klinikum Brandenburg hat die koordinierende Rolle für die Region Havelland-Fläming übernommen. Grund ist die Situation im Ernst von Bergmann Klinikum Potsdam. Dem Netzwerk gehören alle in dem Bereich ansässigen Kliniken an, um sich kollegial und ressourcenorientiert abzustimmen!

Neben dem Seniorenpflegeheim „Haus am Zernsee, wo aktuell  16 Bewohner und 6 Mitarbeiterinnen positiv mit Covid-19 infiziert sind, ist nun auch das Seniorenheim „Blütentraum“ in Werder (Havel) betroffen. In den vergangenen Tagen wurden ca. 100 Tests gemacht. Die Ergebnisse liegen noch nicht vor! Das Gesundheitsamt steht in engem Austausch mit den Heimleitungen sowie den dort betreuenden Hausärzten.  
Aktuell befinden sich 138 (Vortag: 158) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter angestiegen und beträgt 1.307 (Vortag 1.241) Personen, davon wurden 214 (214 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.

Hier finden Sie die vollständige Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 10.04.2020

Aktuell 255 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 255 (+ 10 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle (60) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee und Beelitz zu verzeichnen. 49 (+5) der infizierten Personen werden bisher stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.
Die Zahl der Verstorbenen (11) im Landkreis hat sich nicht erhöht. Der Erkrankung sind 4 Menschen aus Werder (Havel), 2 aus Beelitz und jeweils einer aus Kloster Lehnin, Kleinmachnow, Bad Belzig, im Amt Brück/Mark und Amt Niemegk erlegen.
Das Städtische Klinikum Brandenburg hat die koordinierende Rolle für die Region Havelland-Fläming übernommen. Grund ist die Situation im Ernst von Bergmann Klinikum Potsdam. Dem Netzwerk gehören alle in dem Bereich ansässigen Kliniken an, um sich kollegial und ressourcenorientiert abzustimmen!

Das Gesundheitsamt hatte nach dem Tod eines 80jährigen Bewohners an Corona aus dem Seniorenpflegeheim „Haus am Zernsee“ veranlasst, dass die Bewohner und Mitarbeitenden abgestrichen werden. Aktuell sind 16 Bewohner und 6 Mitarbeiterinnen positiv mit Covid-19 infiziert. Das Gesundheitsamt steht in engem Austausch mit der Heimleitung sowie den dort betreuenden Hausärzten der Einrichtung in Werder (Havel).
Aktuell befinden sich 158 (Vortag: 183) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter angestiegen und beträgt 1.241 (Vortag 1.237) Personen, davon wurden 214 (212 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.

Link zur Pressemitteilung

Pressemeldung vom 9.04.2020

Aktuell 245 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen 
 
Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 245 (+ 19 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf Schwielowsee und Beelitz zu verzeichnen. 44 (+6) der infizierten Personen müssen bisher stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut werden.

Leider hat sich die Zahl der Verstorbenen im Landkreis auf insgesamt elf Personen erhöht. Der Erkrankung sind 4 Menschen aus Werder (Havel), 2 aus Beelitz und jeweils einer aus Kloster Lehnin, Kleinmachnow, Bad Belzig, Amt Brück/Mark und Amt Niemegk erlegen.

Das Städtische Klinikum Brandenburg hat die koordinierende Rolle für die Region Havelland-Fläming übernommen. Grund ist die Situation im Ernst von Bergmann Klinikum Potsdam. Dem Netzwerk gehören alle in dem Bereich ansässigen Kliniken an. Oberstes Ziel ist, sich kollegial und ressourcenorientiert abzustimmen!

Aktuell befinden sich 183 (Vortag: 214) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter angestiegen und beträgt 1237 (Vortag 1.199) Personen, davon wurden 214 (212 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung (447).

Hier der Link zur vollständigen Presseinformation

Pressemitteilung vom 8.04.2020

1. Aktuell 226 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 226 (+ 13 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle im Raum Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf sowie Werder (Havel) und Michendorf zu verzeichnen. 38 (+7) der infizierten Personen müssen bisher stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut werden.
Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis ist auf insgesamt zehn Personen angestiegen. Der Erkrankung sind 3 Menschen aus Werder (Havel), 2 aus Beelitz und jeweils einer aus Kloster Lehnin, Kleinmachnow, Bad Belzig, Amt Brück/Mark und Amt Niemegk erlegen.
Das Städtische Klinikum Brandenburg hat die koordinierende Rolle für die Region Havelland-Fläming übernommen. Grund ist die Situation im Ernst von Bergmann Klinikum Potsdam.
Dem Netzwerk gehören alle in dem Bereich ansässigen Kliniken an. Oberstes Ziel ist, sich kollegial und ressourcenorientiert abzustimmen!

Das Gesundheitsamt hatte nach dem Tod eines 80jährigen Bewohners an Corona aus dem Seniorenpflegeheim „Haus am Zernsee“ veranlasst, dass die Bewohner und Mitarbeitenden abgestrichen werden. Aktuell sind 16 Bewohner und 6 Mitarbeiterinnen positiv mit Covid-19 infiziert. Das Gesundheitsamt steht in engem Austausch mit der Heimleitung sowie den dort betreuenden Hausärzten der Einrichtung in Werder (Havel).
Aktuell befinden sich 214 (Vortag: 214) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist angestiegen und beträgt 1.199 (1.441 Vortag-Ein Zahlendreher hat dazu geführt, dass dieser hohe Anstieg zustande kam! Am 6.04.20 betrug die Anzahl der Verdachtsfälle 1098!) Personen, davon wurden 212 (211 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung (437).

Hier der Link zur vollständigen Presseinformation

Pressemitteilung vom 07.04.2020

1. Aktuell 213 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 213 (+ 9 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle im Raum Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf sowie Werder (Havel) und Michendorf zu verzeichnen. 31 (+0) der infizierten Personen müssen bisher stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut werden.
Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis ist auf insgesamt neun Personen angestiegen, es sind der Erkrankung 3 Menschen in Werder (Havel), 2 in Beelitz und Kloster Lehnin sowie in Kleinmachnow und im Amt Brück/Mark erlegen.
Das Gesundheitsamt hatte nach dem Tod eines 80jährigen Bewohners an Corona aus dem Seniorenpflegeheim „Haus am Zernsee“ veranlasst, dass die Bewohner und Mitarbeitenden abgestrichen werden. Aktuell sind 16 Bewohner und 6 Mitarbeiterinnen positiv mit Covid-19 infiziert. Das Gesundheitsamt steht in engem Austausch mit der Heimleitung sowie den dort betreuenden Hausärzten der Einrichtung in Werder (Havel).
Aktuell befinden sich 214 (Vortag: 231) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist angestiegen und beträgt 1.441 (1.098 Vortag) Personen, davon wurden 211 (203 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung (413).

Hier der Link zur vollständigen Presseinformation

Pressemitteilung vom 6.04.2020

1. Jetzt 204 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 204 (+ 5 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle im Raum Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf sowie Werder (Havel) und Michendorf zu verzeichnen. 32 (+4) der infizierten Personen müssen bisher stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut werden.
Seit dem 01.04. kann das Ernst von Bergmann Klinikum in Potsdam wegen etlicher Corona-Fälle keine Patienten mehr aufnehmen. Der Rettungsdienst bringt neue Patienten in die anderen Krankenhäuser im Landkreis oder der Region.

Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis ist auf insgesamt sechs Personen (2 in Werder (Havel), 2 in Beelitz und Kloster Lehnin sowie Brück/Mark) angestiegen.
Das Gesundheitsamt hatte nach dem Tod eines 80jährigen Bewohners an Corona aus dem Seniorenpflegeheim „Haus am Zernsee“ veranlasst, dass die Bewohner und Mitarbeitenden abgestrichen werden. Aktuell sind 16 Bewohner und 6 Mitarbeiterinnen positiv mit Covid-19 infiziert.

Das Gesundheitsamt steht in engem Austausch mit der Heimleitung sowie den dort betreuenden Hausärzten der Einrichtung in Werder (Havel).

Aktuell befinden sich 231 (Vortag: 231) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist leicht angestiegen und beträgt 1.098 (1.088 Vortag) Personen, davon wurden 203 (199 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung (326).

 

Hier der Link zur vollständigen Presseinformation

Pressemitteilung vom 5.04.2020

Jetzt 199 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 199 (+11 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle im Raum Teltow, Stahnsdorf, Kleinmachnow sowie Werder (Havel) und Michendorf zu verzeichnen. 28 (-1) der infizierten Personen müssen bisher stationär (außerhalb von PM) betreut werden.
Seit dem 01.04. kann das Ernst von Bergmann Klinikum in Potsdam wegen etlicher Corona-Fälle keine Patienten mehr aufnehmen. Der Rettungsdienst bringt neue Patienten in die anderen Krankenhäuser im Landkreis oder der Region.

Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis ist auf insgesamt fünf Personen (2 in Werder (Havel), 2 in Beelitz und Kloster Lehnin) angestiegen. Das Gesundheitsamt hatte nach dem Tod eines 80jährigen Bewohners an Corona aus dem Seniorenpflegeheim „Haus am Zernsee“ veranlasst, dass die Bewohner und Mitarbeitenden abgestrichen werden. Inzwischen steht fest, dass 15 Bewohner und 6 Mitarbeiterinnen positiv mit Covid 19 infiziert sind.

Aktuell befinden sich 231 (Vortag: 234) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist gleich geblieben und beträgt 1.088 (1.088 Vortag) Personen, davon wurden 199 (199 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung (388).

Link zur Presseinformation

Pressemitteilung vom 04.04.2020

Jetzt 188 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 188 (+17 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle im Raum Teltow, Stahnsdorf, Kleinmachnow sowie Werder (Havel) und Michendorf zu verzeichnen. 29 (+3) der infizierten Personen müssen bisher stationär (außerhalb von PM) betreut werden.
Am späten Nachmittag wurden dem Gesundheitsamt weitere 13 Infektionen übermittelt, die in einem Seniorenpflegeheim in Werder (Havel) festgestellt wurden. Der Landkreis wird die Ergebnisse kurzfristig veröffentlichen, eine Mitteilung ist dazu heute veröffentlicht worden.

Die Zahl der Verstorbenen blieb im Landkreis insgesamt bei vier Personen (2 in Werder/Havel, Beelitz und Kloster Lehnin).

Aktuell befinden sich 234 (Vortag: 238) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter gestiegen und beträgt nun 1.088 (1.063 Vortag) Personen, davon wurden 199 (199 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung (388).

Link zur Presseinformation hier

Pressemitteilung vom 03.04.2020

Jetzt 171 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 171 (+26 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle im Raum Teltow, Stahnsdorf, Kleinmachnow sowie Werder (Havel) und Michendorf zu verzeichnen. 26 (+13) der infizierten Personen müssen bisher stationär (außerhalb von PM) betreut werden.

Seit dem 01.04. kann das Ernst-von-Bergmann-Klinikum in Potsdam wegen etlicher Corona-Fälle keine Patienten mehr aufnehmen. Der Rettungsdienst wurde entsprechend informiert, neue Patienten auf die anderen Krankenhäuser im Landkreis oder der Region zu verteilen.

Die Zahl der Verstorbenen blieb im Landkreis insgesamt bei vier Personen (2 in Werder/Havel, Beelitz und Kloster Lehnin).

Aktuell befinden sich 238 (Vortag: 225) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter gestiegen und beträgt nun 1.063 (980 Vortag) Personen, davon wurden 199 (129 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.

Link zur Presseinformation

Pressemitteilung vom 02.04.2020

Jetzt 145 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 145 (+8 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle im Raum Teltow, Stahnsdorf, Kleinmachnow, Werder (Havel) und Michendorf  zu verzeichnen. 13 (+2) der infizierten Personen müssen bisher stationär (außerhalb von PM) betreut werden.
Erschwerend kommt hinzu, dass das Ernst von Bergmann Klinikum in Potsdam wegen etlicher Corona-Fällen geschlossen ist und keine Patienten mehr aufnimmt. Der Rettungsdienst wurde entsprechend informiert, neue Patienten auf die anderen Krankenhäuser im Landkreis oder der Region zu verteilen.

Eine weitere Person aus Werder (Havel) ist inzwischen an Covid verstorben. Die Zahl erhöht sich damit im Landkreis insgesamt auf vier (Werder (Havel), Beelitz und Kloster Lehnin.)

Aktuell befinden sich 225 (Vortag: 198)  Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter gestiegen und beträgt nun  980 (868 Vortag) Personen, davon wurden 191 (129 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.

Hier der Link zur vollständigen Presseinformation

Pressemitteilung vom 01.04.2020

1. Jetzt 137 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 137 (+17 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle im Raum Teltow, Stahnsdorf, Kleinmachnow, Werder (Havel) und Michendorf  zu verzeichnen. 13 (+2) der infizierten Personen müssen bisher stationär (außerhalb von PM) betreut werden.
Erschwerend kommt der Fakt hinzu, dass das Ernst von Bergmann Klinikum in Potsdam wegen etlichen Corona-Fällen geschlossen ist und keine Patienten mehr aufnimmt. Der Rettungsdienst wurde entsprechend informiert, neue Patienten auf die anderen Krankenhäuser im Landkreis oder angrenzende Gebietskörperschaften zu verteilen.

Eine ältere männliche Person aus dem Landkreis (aus Werder (Havel) und zwei weitere weibliche Personen aus Beelitz und Kloster Lehnin sind während des Klinikaufenthalts in Potsdam der Erkrankung erlegen.

Inzwischen befinden sich aktuell 177 (Vortag: 156)  Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter gestiegen und beträgt inzwischen 868 (802 Vortag) Personen, davon wurden 129 (128 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.

Hier der Link zur vollständigen Presseinformation

Pressemitteilung vom 31.03.2020

1. Nun 120 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 120 (+19 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle im Raum Teltow, Stahnsdorf, Kleinmachnow und Treuenbrietzen zu verzeichnen. 11 (+2) der infizierten Personen müssen bisher stationär (außerhalb von PM) betreut werden.

Eine ältere männliche Person aus dem Landkreis (aus Werder (Havel) ist während des Klinikaufenthalts in Potsdam der Erkrankung erlegen.

Inzwischen befinden sich aktuell 156 (Vortag: 156)  Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter gestiegen und beträgt inzwischen 802 (777 Vortag) Personen, davon wurden 128 (123 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.

Hier der Link zur vollständigen Presseinformation

Pressemitteilung vom 30.03.2020

1. Weitere Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 101 (+ 3 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle im Raum Teltow, Stahnsdorf, Kleinmachnow und Treuenbrietzen zu verzeichnen. Neun (+2) der infizierten Personen müssen bisher stationär (außerhalb von PM) betreut werden, einer davon wird beatmet.
Inzwischen befinden sich aktuell 156 (Vortag: 124)  Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter gestiegen und beträgt inzwischen 777 (713 Vortag) Personen, davon wurden 123 (117 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.

Hier der Link zur vollständigen Presseinformation

Pressemitteilung vom 29.03.2020

1. Weitere Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 98 (+ 5 zum Vortag) Personen erkrankt. Nach wie vor sind die meisten Fälle im Raum Teltow, Stahnsdorf, Kleinmachnow und Treuenbrietzen zu verzeichnen. Sieben der infizierten Personen müssen bisher stationär (außerhalb von PM) betreut werden, einer davon wird beatmet.
Inzwischen befinden sich aktuell 113 (Vortag: 124)  Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter gestiegen und beträgt inzwischen 713 (709 Vortag) Personen, davon wurden 117 (117 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung. Die genannten Zahlen sind der geringeren Testkapazität am Wochenende zuzurechnen.


Hier der Link zur vollständigen Presseinformation

Pressemitteilung vom 28.03.2020

Weitere Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 93 (+ 5 zum Vortag) Personen erkrankt. Nach wie vor sind die meisten Fälle im Raum Teltow, Stahnsdorf, Kleinmachnow und Treuenbrietzen zu verzeichnen. Vier der infizierten Personen müssen bisher stationär (außerhalb von PM) betreut werden, einer davon wird beatmet.
Inzwischen befinden sich aktuell 124 (Vortag: 143)  Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter gestiegen und beträgt inzwischen 709 (656 Vortag) Personen, davon wurden 117 (117 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung. Die genannten Zahlen sind der geringeren Testkapazität am Wochenende zuzurechnen.

Hier der Link zur vollständigen Presseinformation

Pressemitteilung vom 27.03.2020

Weitere Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 88 (+24 zum Vortag) Personen erkrankt. Die meisten Fälle sind im Raum Teltow, Stahnsdorf, Kleinmachnow und Treuenbrietzen zu verzeichnen. Vier der infizierten Personen müssen bisher stationär (außerhalb von PM) betreut werden, einer davon wird beatmet.
Inzwischen befinden sich aktuell 143 (Vortag: 128)  Personen in angeordneter häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter gestiegen und beträgt inzwischen 656 (629 Vortag) Personen, davon wurden 117 (112 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung. Zur Übersicht:


Hier der Link zur vollständigen Presseinformation

Pressemitteilung vom 26. März 2020

Pressemitteilung vom 26. März 2020

1. Weitere Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen


Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 65 Personen erkrankt. Die meisten Fälle sind im Raum Teltow, Stahnsdorf, Kleinmachnow und Treuenbrietzen zu verzeichnen. Vier der infizierten Personen müssen bisher stationär (außerhalb von PM) betreut werden, einer davon wird beatmet.
Inzwischen befinden sich noch 118 Personen in angeordneter häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter gestiegen und beträgt inzwischen 629 (534 Vortag) Personen, davon wurden 112 (107 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.


Hier der Link zur vollständigen Presseinformation

Pressemitteilung vom 25.03.2020

1. Weitere Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 54 Personen erkrankt. Die meisten Fälle sind im Raum Teltow, Stahnsdorf und Kleinmachnow zu verzeichnen. Zwei der infizierten Personen müssen bisher stationär (außerhalb von PM) betreut werden.
Nach wie vor befinden sich 126  Personen in häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter gestiegen und beträgt inzwischen 534 (472 Vortag) Personen, davon wurden 107 (105 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.


2. Die zur Verfügung stehenden Abstreichstellen befinden sich in

Bad Belzig, Praxis Schulze-Köhn, Niemegker Straße Str. 38 in Zusammenarbeit mit dem Ernst-von-Bergmann Klinikum Bad Belzig,
Sprechzeit: Montag bis Freitag von 11:00-13:00 Uhr mit vorheriger Anmeldung unter 0170-9364233

Treuenbrietzen, Johanniter Krankenhaus Treuenbrietzen, Johanniterstraße 1,
Sprechzeit: Montag – Freitag 10:00 - 12:00 Uhr
Zusätzlich  Montag und Mittwoch 14:00 - 16:00 Uhr
Samstag, Sonntag 9:00 - 10:00 Uhr

Kloster Lehnin, Krankenhaus Lehnin , Klosterkirchplatz 8a -
Sprechzeit: 9:00-12:00

Werder (Havel), Turnhalle des Ernst-Haeckel-Gymnasiums,
Kesselgrundstraße 62-68,
Sprechzeit:  08:00 -12:00 Uhr

Im Ärztehaus in Kleinmachnow, August-Bebel-Platz 2 steht die Arztpraxis von
Frau Dr. med. Christine Marie Opdensteinen, Fachärztin für Innere Medizin als Abstreichstelle für Verdachtsfälle zur Verfügung.
Außerdem ist für den Bereich Kleinmachnow, Teltow und Stahnsdorf die Abstreichstelle des Krankenhauses Ludwigsfelde, Albert-Schweitzer-Str. 40-44, zuständig.
Sprechzeit: Mo. - Fr.  9:00 - 11:00 Uhr, 14:00 - 16:00 Uhr

In Teltow soll es nach Möglichkeit eine weitere Abstreichstelle geben. Hier ist zu bemerken, dass die Verantwortung zur Einrichtung bei der Kassenärztlichen Vereinigung liegt, der Landkreis dabei unterstützend wirkt.

Die Auswertung wird von den Teststellen vorgenommen, da hier auch die Laborergebnisse ankommen. Das Gesundheitsamt wird bei positiver Testung umgehend informiert. In der Regel dauert es 2 - 4 Tage bis die Testergebnisse vorliegen, je nach Belastung des Labors. Die Abnahme von Testen ist Aufgabe des ambulanten Bereichs. Daher können sowohl Hausärzte als auch Kinderärzte den Test machen. Die Schwierigkeit besteht aber hauptsächlich darin, dass die erforderliche Schutzausrüstung oft nicht oder nicht mehr zur Verfügung steht.

Welcher Personenkreis kommt für einen Abstrich in Frage:

Nach Rücksprache mit dem Hausarzt erfolgt eine Testung generell entsprechend der epidemiologischen Falldefinition des Robert Koch Institutes das heißt:

*wer Kontakt zu einem bestätigten Corona-Fall hatte und Symptome hat,
*wer aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist und Symptome hat
*wer eindeutige für Corona typische Symptome zeigt und durch Entscheidung des Arztes
  getestet werden muss

3. Allgemeine Informationen:
Wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt und keine Symptome zeigt, sollte zu Hause bleiben. Bitte dies mit dem Arbeitgeber absprechen und auch dem Gesundheitsamt melden. Das Gesundheitsamt wird den Fall überprüfen und relevante Bereiche abfragen. Dann kann auch eine häusliche Quarantäne angeordnet werden.
Viele Familien sind mit Ihren Kindern zu Hause und müssen diesen erklären, warum, wieso, weshalb darf ich nicht auf den Spielplatz oder mich mit anderen Kindern treffen. Das Erklär-Video der Stadt Wien ist auch auf der Homepage des Landkreises verlinkt.

Der Rettungsdienst des Landkreises arbeitet ohne Einschränkungen. 

Die angekündigte Lieferung von weiteren Schutzausrüstungen seitens des Bundes ist bisher beim Landkreis nicht eingetroffen.  Aus diesem Grund hat der Landkreis die Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, in Eigeninitiative Atemschutzmasken selbst anzufertigen. (siehe gesonderter Aufruf).
Außerdem ist der Landkreis weiterhin bemüht, Schutzausrüstungen und Atemschutzmasken eigenständig zu ordern.

Mit Wirkung vom 26.03.2020 tritt auch eine weitere Allgemeinverfügung in Kraft. Diese betrifft das Verbot zur Betreuung von Kindern in Kindertagespflegen in eigenen Räumen von Tagespflegepersonen (zu Hause) und anderen geeigneten angemieteten Räumlichkeiten. Sie ist zu finden auf der Internetseite des Landkreises unter www.potsdam-mittelmark.de/de/buergerservice/corona-informationen/

oder in den morgigen Ausgaben der Märkischen Allgemeinen Zeitung, Fläming-Echo, Potsdamer Tageszeitung und Brandenburger Kurier.


4. Service der Kreisverwaltung

Das "Corona-Telefon" unter 033841 91 111 des Landkreises wurde personell verstärkt, insgesamt stehen nun 8 Kolleginnen und Kollegen für Fragen telefonisch zur Verfügung. Die Servicezeit wurde auch auf das Wochenende von 9-15 Uhr ausgedehnt.

Das Gesundheitsamt setzt die Schuleingangsuntersuchungen derzeit aus.

Für Gewerbetreibende sind inzwischen umfangreiche Hilfestellungen kommuniziert worden, daher verweist die Wirtschaftsförderung des Landkreises Potsdam-Mittelmark auf diese Angebote unter www.potsdam-mittelmark.de oder auf die

Webseite der TGZ PM GmbH: http://www.wirtschaft.PM/wirtschaftsforumpm/informationen-corona-und-unternehmen

Heute hat der Landkreis an Firmen und Unternehmen appelliert, das Corona-Virus nicht zu ignorieren und entsprechende Maßnahmen in Ihren Unternehmen zu veranlassen. Leider haben sich vermehrt besorgte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Landkreis darüber beschwert, dass etliche Firmen und Unternehmen in Bezug auf das Corona-Virus grob fahrlässig handeln.

 

Die neu angebotene Terminvereinbarung in der Zulassungsstelle, Fahrerlaubnisbehörde sowie Ausländerbehörde wurde gut angenommen.
Es ist jedoch zu beachten, dass aufgrund der Einschränkungen nur dringende Angelegenheiten erledigt werden können, z. B.  bei Verlust von Kfz-Kennzeichen oder der amtlichen Papiere.

Das Jugendamt teilt ergänzend mit, dass es Terminvereinbarungen telefonisch für die Standorte gibt: Standorte Bad Belzig und Brandenburg - 033841 91 490, für den Standort Teltow 03328 318 242 und für den Standort Werder 03327 739 367

Jagdbehörde und Fischereibehörde sind ebenfalls nur eingeschränkt zu erreichen, siehe Homepage.

Neu ist die interaktive Karte zu den positiven Fällen für Potsdam-Mittelmark auf der Website potsdam-mittelmark.de. Weitere Informationsquellen bestehen seit gestern  unter www.corona.brandenburg.de und der neuen Hotline 0331 866 5050; diese hat das Land Brandenburg an den Start gebracht.

Den Bürgermeistern und Amtsdirektoren wird täglich ein Lagebericht übermittelt, auch um wichtige Fragen der Bürgerinnen und Bürger beantworten zu können.

Hinweis: Diese Presseinformation wird täglich neu ausgegeben und soweit durch aktuelle Ereignisse oder Nachrichten ergänzt. Bitte sprechen Sie die Pressestelle an, ggf. auch im Krisenstab im FTZ Beelitz-Heilstätten unter 033204- 613 615

 

 

Pressemitteilung vom 24.03.2020

1. Weitere Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 40 Personen erkrankt. Die meisten Fälle sind im Raum Teltow, Stahnsdorf und Kleinmachnow zu verzeichnen. Eine der infizierten Personen muss bisher stationär (Charité in Berlin) betreut werden.
126 (+29 zum Vortag) Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter gestiegen und beträgt inzwischen 472 (421 Vortag) Personen, davon wurden 105 (102) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.


2. Die zur Verfügung stehenden Abstreichstellen befinden sich in

Bad Belzig, Praxis Schulze-Köhn, Niemegker Straße Str. 38 in Zusammenarbeit mit dem
Ernst-von-Bergmann Klinikum Bad Belzig, Sprechzeit: Montag bis Freitag von 11:00-13:00 Uhr mit vorheriger Anmeldung unter 0170-9364233

Treuenbrietzen, Johanniter Krankenhaus Treuenbrietzen, Johanniterstraße 1,
Sprechzeit: Montag – Freitag 10:00 - 12:00 Uhr
Zusätzlich  Montag und Mittwoch 14:00 - 16:00 Uhr
Samstag, Sonntag 9:00 - 10:00 Uhr

Kloster Lehnin, Krankenhaus Lehnin , Klosterkirchplatz 8a - seit 17.03.2020;
Sprechzeit: 9:00-12:00

Werder (Havel), Turnhalle des Ernst-Haeckel-Gymnasiums, Kesselgrundstraße 62-68,
seit 18.03.2020. Sprechzeit:  08:00 -12:00 Uhr

In Kleinmachnow steht eine Arztpraxis als Abstreichstelle für Verdachtsfälle zur Verfügung. Für den Bereich Kleinmachnow, Teltow und Stahnsdorf steht die Abstreichstelle des Krankenhauses Ludwigsfelde, Albert-Schweitzer-Str. 40-44, seit 19.03.2020 zur Verfügung. Sprechzeit: Mo. - Fr.  9:00 - 11:00 Uhr, 14:00 - 16:00 Uhr

In Teltow soll es nach Möglichkeit eine weitere Abstreichstelle geben. Hier ist zu bemerken, dass die Verantwortung zur Einrichtung bei der Kassenärztlichen Vereinigung liegt, der Landkreis dabei unterstützend wirkt.

Die Auswertung wird von den Teststellen vorgenommen, da hier auch die Laborergebnisse ankommen. Das Gesundheitsamt wird bei positiver Testung umgehend informiert. In der Regel dauert es 2 - 4 Tage bis die Testergebnisse vorliegen, je nach Belastung des Labors.

 

Die Abnahme von Testen ist Aufgabe des ambulanten Bereichs. Daher können sowohl Hausärzte als auch Kinderärzte den Test machen. Die Schwierigkeit besteht aber hauptsächlich darin, dass die erforderliche Schutzausrüstung oft nicht oder nicht mehr zur Verfügung steht.

 

Welcher Personenkreis kommt für einen Abstrich in Frage:

Nach Rücksprache mit dem Hausarzt erfolgt eine Testung generell entsprechend der epidemiologischen Falldefinition des Robert Koch Institutes das heißt:

*wer Kontakt zu einem bestätigten Corona-Fall hatte und Symptome hat,
*wer aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist und Symptome hat
*wer eindeutige für Corona typische Symptome zeigt und durch Entscheidung des Arztes
  getestet werden muss

 

3. Allgemeine Informationen:

Wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt und keine Symptome zeigt, sollte zu Hause bleiben. Bitte dies mit dem Arbeitgeber absprechen und auch dem Gesundheitsamt melden. Das Gesundheitsamt wird den Fall überprüfen und relevante Bereiche abfragen. Dann kann auch eine häusliche Quarantäne angeordnet werden.

Viele Familien sind mit Ihren Kindern zu Hause und müssen diesen erklären, warum, wieso, weshalb darf ich nicht auf den Spielplatz oder mich mit anderen Kindern treffen. Das Erklär-Video der Stadt Wien ist auch auf der Homepage des Landkreises verlinkt.

 

Der Rettungsdienst des Landkreises arbeitet ohne Einschränkungen. 

Weiterhin ist die angekündigte  Lieferung von weiteren Schutzausrüstungen seitens des Bundes nicht eingetroffen.  


Eine Telefonkonferenz vom Leiter des Stabes, Christian Stein, findet mit den BürgermeisterInnen und Amtsdirektoren am 25.03.2020 statt.



4. Service der Kreisverwaltung


Das "Corona-Telefon" unter 033841 91 111 des Landkreises wurde personell verstärkt, insgesamt stehen nun 8 Kolleginnen und Kollegen für Fragen telefonisch zur Verfügung. Die Servicezeit wird auf das Wochenende von 9-15 Uhr ausgedehnt. Das Gesundheitsamt setzt die Schuleingangsuntersuchungen derzeit aus.

Für Gewerbetreibende sind inzwischen umfangreiche Hilfestellungen kommuniziert worden, daher verweist die Wirtschaftsförderung des Landkreises Potsdam-Mittelmark auf diese Angebote, konkret auf der Webseite der TGZ PM GmbH: www.wirtschaft.PM/wirtschaftsforumpm/informationen-corona-und-unternehmen/

 

Die neu angebotene Terminvereinbarung in der Zulassungsstelle, Fahrerlaubnisbehörde sowie Ausländerbehörde wurde gut angenommen. Es ist jedoch zu beachten, dass aufgrund der Einschränkungen nur dringende Angelegenheiten erledigt werden können, bsp. bei Verlust von Kfz-Kennzeichen oder der amtlichen Papiere.

Das Jugendamt teilt ergänzend mit, dass es Terminvereinbarungen telefonisch für die Standorte gibt: Standorte Bad Belzig und Brandenburg- 033841 91 490, für den Standort Teltow 03328 318 242 und für den Standort Werder 03327 739 367

Jagdbehörde und Fischereibehörde sind ebenfalls nur eingeschränkt zu erreichen, siehe Homepage.

Neu ist die interaktive Karte zu den positiven Fällen für Potsdam-Mittelmark auf der Website potsdam-mittelmark.de. Weitere Informationsquellen bestehen seit heute unter www.corona.brandenburg.de und der neuen Hotline 0331 866 5050; die Angebote hat das Land heute zum Start gebracht.

Den Bürgermeistern und Amtsdirektoren wird täglich ein Lagebericht übermittelt, auch um wichtige Fragen der Bürgerinnen und Bürger beantworten zu können.

Hinweis: Diese Presseinformation wird täglich neu ausgegeben und soweit durch aktuelle Ereignisse oder Nachrichten ergänzt. Bitte sprechen Sie die Pressestelle an, ggf. auch im Krisenstab im FTZ Beelitz-Heilstätten unter 033204- 613 615

Pressemitteilung vom 23.03.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

nachfolgende Informationen für Sie zur freundlichen Kenntnisnahme:

 

1. Weitere Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Adressen der Abstreichstellen und weitere wichtige Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 38 Personen an Corona erkrankt. Die meisten Fälle sind im Raum Teltow, Stahnsdorf und Kleinmachnow zu verzeichnen. Eine der infizierten Personen muss bisher stationär (Charité in Berlin) betreut werden.
97 (+27 zum Vortag) Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter gestiegen und beträgt inzwischen 421 (346 Vortag) Personen, davon wurden 102 (96) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung (186).

2. Die zur Verfügung stehenden Abstreichstellen befinden sich in

Bad Belzig, Praxis Schulze-Köhn, Niemegker Straße Str. 38 in Zusammenarbeit mit dem
Ernst-von-Bergmann Klinikum Bad Belzig,
Sprechzeit: Montag bis Freitag von 11:00-13:00 Uhr mit vorheriger Anmeldung
unter 0170-9364233

Treuenbrietzen, Johanniter Krankenhaus Treuenbrietzen, Johanniterstraße 1,
Sprechzeit: Montag – Freitag 10:00 - 12:00 Uhr
Zusätzlich  Montag und Mittwoch 14:00 - 16:00 Uhr
Samstag, Sonntag 9:00 - 10:00 Uhr

Kloster Lehnin
, Krankenhaus Lehnin , Klosterkirchplatz 8a - seit 17.03.2020;
Sprechzeit: 9:00-12:00

Werder (Havel),
Turnhalle des Ernst-Haeckel-Gymnasiums, Kesselgrundstraße 62-68,
seit 18.03.2020.
Sprechzeit:  08:00 -12:00 Uhr

Für den Bereich Kleinmachnow, Teltow und Stahnsdorf steht die Abstreichstelle des Krankenhauses Ludwigsfelde, Albert-Schweitzer-Str. 40-44, seit 19.03.2020 zur Verfügung. Sprechzeit: Mo. - Fr.  9:00 - 11:00 Uhr, 14:00 - 16:00 Uhr

Außerdem sind für Kleinmachnow und Teltow 2 weitere Abstreichstellen in kurzfristiger Planung, nachdem ein erster Anlauf nicht erfolgreich war. Hier ist zu bemerken, dass die Verantwortung zur Einrichtung bei der Kassenärztlichen Vereinigung liegt, der Landkreis dabei unterstützend wirkt.

Die Auswertung wird von den Teststellen vorgenommen, da hier auch die Laborergebnisse ankommen. Das Gesundheitsamt wird bei positiver Testung umgehend informiert. In der Regel dauert es 2 - 4 Tage bis die Testergebnisse vorliegen, je nach Belastung des Labors.

 

Die Abnahme von Testen ist Aufgabe des ambulanten Bereichs. Daher können sowohl Hausärzte als auch Kinderärzte den Test machen. Die Schwierigkeit besteht aber

 

hauptsächlich darin, dass die erforderliche Schutzausrüstung oft nicht oder nicht mehr zur Verfügung steht.

 

Welcher Personenkreis kommt für einen Abstrich in Frage:

Nach Rücksprache mit dem Hausarzt erfolgt eine Testung generell entsprechend der epidemiologischen Falldefinition des Robert Koch Institutes das heißt:

*wer Kontakt zu einem bestätigten Corona-Fall hatte und Symptome hat,
*wer aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist und Symptome hat
*wer eindeutige für Corona typische Symptome zeigt und durch Entscheidung des Arztes
  getestet werden muss


3. Allgemeine Informationen:

Wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt und keine Symptome zeigt, sollte zu Hause bleiben. Bitte dies immer mit dem Arbeitgeber absprechen und auch dem Gesundheitsamt melden. Das Gesundheitsamt wird den Fall überprüfen und relevante Bereiche abfragen. Dann kann auch eine häusliche Quarantäne angeordnet werden.

Viele Familien sind mit Ihren Kindern zu Hause und müssen diesen erklären, warum, wieso, weshalb darf ich nicht auf den Spielplatz oder mich mit anderen Kindern treffen. Das Erklär-Video der Stadt Wien ist auch auf der Homepage des Landkreises verlinkt.

 

Der Rettungsdienst des Landkreises arbeitet ohne Einschränkungen. 

Der Landkreis konnte die für heute angekündigte  Lieferung von weiteren Schutzausrüstungen seitens des Bundes nicht bestätigen. Dem Vernehmen nach wurden zunächst Schwerpunktkliniken direkt beliefert.
Mögliche Lieferungen werden dann priorisiert bei den Krankenhäusern, Abstrichstellen und dem Rettungsdienst zur Grundversorgung der Bevölkerung des Landkreises Potsdam Mittelmark eingesetzt.

 

 

Bundesweit gibt es Anstrengungen mehr Material zu ordern bzw. an die Länder zu liefern.

Der Landkreis hat die Ämter und Gemeinden über die neu erlassene verschärfte Eindämmungsverordnung vom 22.03.2020 informiert. Eine Telefonkonferenz vom Leiter des Stabes, Christian Stein, fand mit den BürgermeisterInnen und Amtsdirektoren statt. Dort sind v.a. Fragen zur Verfolgung von Verstößen gegen die Verordnung besprochen worden, da die Zuständigkeit dafür bei den örtlichen Ordnungsbehörden liegt. Allgemein wird ein kooperatives Verhalten der Bürgerinnen und Bürger berichtet.

Außerdem plant der Bund ein riesiges Paket an Gesetzesänderungen und Verordnungen für diese Ausnahmesituation u.a.  auch zu solchen, die die Landkreise umzusetzen haben- Jugendhilfe, Hartz IV usw.


 


4. Service der Kreisverwaltung


Das "Corona-Telefon" unter 033841 91 111 des Landkreises wurde personell verstärkt, insgesamt stehen nun 8 Kolleginnen und Kollegen für Fragen telefonisch zur Verfügung. Die Servicezeit wird auf das Wochenende von 9-15 Uhr ausgedehnt. Das Gesundheitsamt setzt die Schuleingangsuntersuchungen derzeit aus.

Für Gewerbetreibende sind inzwischen umfangreiche Hilfestellungen kommuniziert worden, daher verweist die Wirtschaftsförderung des Landkreises Potsdam-Mittelmark auf diese Angebote, konkret auf der Webseite der TGZ PM GmbH: www.wirtschaft.PM/wirtschaftsforumpm/informationen-corona-und-unternehmen/

 

Die neu angebotene Terminvereinbarung in der Zulassungsstelle, Fahrerlaubnisbehörde sowie Ausländerbehörde wurde gut angenommen. Es ist jedoch zu beachten, dass aufgrund der Einschränkungen nur dringende Angelegenheiten erledigt werden können, bsp. bei Verlust von Kfz-Kennzeichen oder der amtlichen Papiere.

Das Jugendamt teilt ergänzend mit, dass es Terminvereinbarungen telefonisch für die Standorte gibt: Standorte Bad Belzig und Brandenburg- 033841 91 490, für den Standort Teltow 03328 318 242 und für den Standort Werder 03327 739 367

Jagdbehörde und Fischereibehörde sind ebenfalls nur eingeschränkt zu erreichen, siehe Homepage.

Neu ist die interaktive Karte zu den positiven Fällen für Potsdam-Mittelmark.

 

Den Bürgermeistern und Amtsdirektoren wird täglich ein Lagebericht übermittelt, auch um wichtige Fragen der Bürgerinnen und Bürger beantworten zu können.

Hinweis: Diese Presseinformation wird täglich neu ausgegeben und soweit durch aktuelle Ereignisse oder Nachrichten ergänzt. Bitte sprechen Sie die Pressestelle an, ggf. auch im Krisenstab im FTZ Beelitz-Heilstätten unter 033204- 613 615

 

 

 Bad Belzig, Praxis Schulze-Köhn Niemegker Straße Str. 38 in Zusammenarbeit mit dem Ernst-von-Bergmann Klinikum Bad Belzig

Werder (Havel) Turnhalle des Ernst-Haeckel-Gymnasiums, Kesselgrundstraße 62-68, seit 18.03.2020.

Die Abstreichstelle in Teltow wird nach Abstimmung nicht installiert. Hier wird auf die Abstreichstellen in der Region verwiesen, hierzu ist das Krankenhaus Ludwigsfelde bereits eingerichtet.


 Auswertung wird von den Teststellen vorgenommen, da hier auch die Laborergebnisse ankommen. Das Gesundheitsamt wird bei positiver Testung umgehend informiert. In der Regel dauert es 2 - 4 Tage bis die Testergebnisse vorliegen, je nach Belastung des Labors.

 

Die Abnahme von Testen ist Aufgabe des ambulanten Bereichs. Daher können sowohl Hausärzte als auch Kinderärzte den Test machen. Die Schwierigkeit besteht aber hauptsächlich darin, dass die erforderliche Schutzausrüstung oft nicht oder nicht mehr zur Verfügung stehtWecher Personenkreis kommt für einen Abstrich in Frage:

Nach Rücksprache mit dem Hausarzt erfolgt eine Testung generell entsprechend der epidemiologischen Falldefinition des Robert Koch Institutes das heißt:

*wer Kontakt zu einem bestätigten Corona-Fall hatte und Symptome hat,
*wer aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist und Symptome hat
*wer eindeutige für Corona typische Symptome zeigt und durch Entscheidung des Arztes
  getestet werden muss

Pressemitteilung vom 22.03.2020

1. Weitere Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Adressen der Abstreichstellen und weitere wichtige Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 35 Personen an Corona erkrankt. Die meisten Fälle sind im Raum Teltow, Stahnsdorf und Kleinmachnow zu verzeichnen. Eine der infizierten Personen muss bisher stationär (Charité in Berlin) betreut werden.
70 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle  ist weiter gestiegen und beträgt inzwischen 346 Personen, davon wurden 96 negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.

2. Die zur Verfügung stehenden Abstreichstellen befinden sich in

   Bad Belzig, Praxis Schulze-Köhn, Niemegker Straße Str. 38 in Zusammenarbeit mit dem
   Ernst-von-Bergmann Klinikum Bad Belzig,
   Sprechzeit: Montag bis Freitag von 11:00-13:00 Uhr mit vorheriger Anmeldung
   unter 0170-9364233

Treuenbrietzen, Johanniter Krankenhaus Treuenbrietzen, Johanniterstraße 1,
Sprechzeit: Montag – Freitag 10:00 - 12:00 Uhr
Zusätzlich  Montag und Mittwoch 14:00 - 16:00 Uhr
Samstag, Sonntag 9:00 - 10:00 Uhr

Kloster Lehnin, Krankenhaus Lehnin , Klosterkirchplatz 8a - seit 17.03.2020;
Sprechzeit: 9:00-12:00

Werder (Havel),
Turnhalle des Ernst-Haeckel-Gymnasiums, Kesselgrundstraße 62-68,
seit 18.03.2020.
Sprechzeit:  08:00 -12:00 Uhr

Für den Bereich Kleinmachnow, Teltow und Stahnsdorf steht die Abstreichstelle des Krankenhauses Ludwigsfelde, Albert-Schweitzer-Str. 40-44, seit 19.03.2020 zur Verfügung.
Sprechzeit: Mo. - Fr.  9:00 - 11:00 Uhr, 14:00 - 16:00 Uhr

Außerdem sind für Kleinmachnow und Teltow 2 weitere Abstreichstellen in kurzfristiger Umsetzung und Planung.

Die Auswertung wird von den Teststellen vorgenommen, da hier auch die Laborergebnisse ankommen. Das Gesundheitsamt wird bei positiver Testung umgehend informiert. In der Regel dauert es 2 - 4 Tage bis die Testergebnisse vorliegen, je nach Belastung des Labors.

 

Die Abnahme von Testen ist Aufgabe des ambulanten Bereichs. Daher können sowohl Hausärzte als auch Kinderärzte den Test machen. Die Schwierigkeit besteht aber hauptsächlich darin, dass die erforderliche Schutzausrüstung oft nicht oder nicht mehr zur Verfügung steht.

 

Welcher Personenkreis kommt für einen Abstrich in Frage:

Nach Rücksprache mit dem Hausarzt erfolgt eine Testung generell entsprechend der epidemiologischen Falldefinition des Robert Koch Institutes das heißt:

*wer Kontakt zu einem bestätigten Corona-Fall hatte und Symptome hat,
*wer aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist und Symptome hat
*wer eindeutige für Corona typische Symptome zeigt und durch Entscheidung des Arztes
  getestet werden muss


3. Allgemeine Informationen:

Wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt und keine Symptome zeigt, sollte zu Hause bleiben. Bitte dies immer mit dem Arbeitgeber absprechen und auch dem Gesundheitsamt melden. Das Gesundheitsamt wird den Fall überprüfen und relevante Bereiche abfragen. Dann kann auch eine häusliche Quarantäne angeordnet werden.

Viele Familien sind mit Ihren Kindern zu Hause und müssen diesen erklären, warum, wieso, weshalb darf ich nicht auf den Spielplatz oder mich mit anderen Kindern treffen. Das Erklär-Video der Stadt Wien ist auch auf der Homepage des Landkreises verlinkt.

 

Der Rettungsdienst des Landkreises arbeitet ohne Einschränkungen. 

Der Landkreis erwartet morgen die Lieferung von weiteren Schutzausrüstungen vom Bund. Außerdem wurden die Abstreichstellen mit Material beliefert. Bundesweit gibt es Anstrengungen mehr Material zu ordern bzw. an die Länder zu liefern.

Der Landkreis erwartet eine weitere Verschärfung der Eindämmungsverordnung.

Außerdem plant der Bund ein riesiges Paket an Gesetzesänderungen und Verordnungen für diese Ausnahmesituation u.a.  auch zu solchen, die die Landkreise umzusetzen haben- Jugendhilfe, Hartz 4 usw.

Angebliche Nachschubprobleme beim Diesel erwiesen sich als Finte.

 


4. Service der Kreisverwaltung


Das "Corona-Telefon" unter 033841 91 111 des Landkreises wurde personell verstärkt, insgesamt stehen nun 8 Kolleginnen und Kollegen für Fragen telefonisch zur Verfügung. Die Servicezeit wird auf das Wochenende von 9-15 Uhr ausgedehnt. Gas Gesundheitsamt setzt die Schuleingangsuntersuchungen derzeit aus.

Für Gewerbetreibende sind inzwischen umfangreiche Hilfestellungen kommuniziert worden, daher verweist die Wirtschaftsförderung des Landkreises Potsdam-Mittelmark auf diese Angebote, konkret

auf der Webseite der TGZ PM GmbH: www.wirtschaft.PM/wirtschaftsforumpm/informationen-corona-und-unternehmen/

Die neu angebotene Terminvereinbarung in der Zulassungsstelle, Fahrerlaubnisbehörde sowie Ausländerbehörde wurde gut angenommen. Es ist jedoch zu beachten, dass aufgrund der Einschränkungen nur dringende Angelegenheiten erledigt werden können, bsp. bei Verlust von Kfz-Kennzeichen oder der amtlichen Papiere.

Das Jugendamt teilt ergänzend mit, dass es Terminvereinbarungen telefonisch für die Standorte gibt: Standorte Bad Belzig und Brandenburg- 033841 91 490, für den Standort Teltow 03328 318 242 und für den Standort Werder 03327 739 367

 

Pressemitteilung vom 21.03.2020

1. Weitere Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Adressen der Abstreichstellen und weitere wichtige Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 32 Personen an Corona erkrankt. Die meisten Fälle sind im Raum Teltow, Stahnsdorf und Kleinmachnow zu verzeichnen. Keine der infizierten Personen muss bisher stationär betreut werden. Alle befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle  ist weiter gestiegen und beträgt inzwischen mehr als 300 Personen.

2. Die zur Verfügung stehenden Abstreichstellen befinden sich in

   Bad Belzig, Praxis Schulze-Köhn, Niemegker Straße Str. 38 in Zusammenarbeit mit dem
   Ernst-von-Bergmann Klinikum Bad Belzig,
   Sprechzeit: Montag bis Freitag von 12:00-13:00 Uhr mit vorheriger Anmeldung
   unter 0170-9364233

Treuenbrietzen, Johanniter Krankenhaus Treuenbrietzen, Johanniterstraße 1,
Sprechzeit: Montag – Freitag 10:00 - 12:00 Uhr
Zusätzlich  Montag und Mittwoch 14:00 - 16:00 Uhr
Samstag, Sonntag 11:00 - 12:00 Uhr

Kloster Lehnin, Krankenhaus Lehnin , Klosterkirchplatz 8a - seit 17.03.2020;
Sprechzeit: 9:00-12:00

Werder (Havel),
Turnhalle des Ernst-Haeckel-Gymnasiums, Kesselgrundstraße 62-68,
seit 18.03.2020.
Sprechzeit:  08:00 -12:00 Uhr

Für den Bereich Kleinmachnow, Teltow und Stahnsdorf steht die Abstreichstelle des Krankenhauses Ludwigsfelde, Albert-Schweitzer-Str. 40-44, seit 19.03.2020 zur Verfügung.
Sprechzeit: Mo. - Fr.  9:00 - 11:00 Uhr, 14:00 - 16:00 Uhr


Die Auswertung wird von den Teststellen vorgenommen, da hier auch die Laborergebnisse ankommen. Das Gesundheitsamt wird bei positiver Testung umgehend informiert. In der Regel dauert es 2 - 4 Tage bis die Testergebnisse vorliegen, je nach Belastung des Labors.

 

Die Abnahme von Testen ist Aufgabe des ambulanten Bereichs. Daher können sowohl Hausärzte als auch Kinderärzte den Test machen. Die Schwierigkeit besteht aber hauptsächlich darin, dass die erforderliche Schutzausrüstung oft nicht oder nicht mehr zur Verfügung steht.

 

Welcher Personenkreis kommt für einen Abstrich in Frage:

Nach Rücksprache mit dem Hausarzt erfolgt eine Testung generell entsprechend der epidemiologischen Falldefinition des Robert Koch Institutes das heißt:

*wer Kontakt zu einem bestätigten Corona-Fall hatte und Symptome hat,
*wer aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist und Symptome hat
*wer eindeutige für Corona typische Symptome zeigt und durch Entscheidung des Arztes
  getestet werden muss


3. Allgemeine Informationen:

Wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt und keine Symptome zeigt, sollte zu Hause bleiben. Bitte dies immer mit dem Arbeitgeber absprechen und auch dem Gesundheitsamt melden. Das Gesundheitsamt wird den Fall überprüfen und relevante Bereiche abfragen. Dann kann auch eine häusliche Quarantäne angeordnet werden.

Viele Familien sind mit Ihren Kindern zu Hause und müssen diesen erklären, warum, wieso, weshalb darf ich nicht auf den Spielplatz oder mich mit anderen Kindern treffen. Das Erklär-Video der Stadt Wien ist auch auf der Homepage des Landkreises verlinkt.

 

Der Rettungsdienst des Landkreises arbeitet ohne Einschränkungen.


4. Service der Kreisverwaltung


Das "Corona-Telefon" unter 033841 91 111 des Landkreises wurde personell verstärkt, insgesamt stehen nun 8 Kolleginnen und Kollegen für Fragen telefonisch zur Verfügung. Die Servicezeit wird auf das Wochenende von 9-15 Uhr ausgedehnt. Gas Gesundheitsamt setzt die Schuleingangsuntersuchungen derzeit aus.

Für Gewerbetreibende sind inzwischen umfangreiche Hilfestellungen kommuniziert worden, daher verweist die Wirtschaftsförderung des Landkreises Potsdam-Mittelmark auf diese Angebote, konkret

auf der Webseite der TGZ PM GmbH: www.wirtschaft.PM/wirtschaftsforumpm/informationen-corona-und-unternehmen/

Die neu angebotene Terminvereinbarung in der Zulassungsstelle, Fahrerlaubnisbehörde sowie Ausländerbehörde wurde gut angenommen. Es ist jedoch zu beachten, dass aufgrund der Einschränkungen nur dringende Angelegenheiten erledigt werden können, bsp. bei Verlust von Kfz-Kennzeichen oder der amtlichen Papiere.

Das Jugendamt teilt ergänzend mit, dass es Terminvereinbarungen telefonisch für die Standorte gibt: Standorte Bad Belzig und Brandenburg- 033841 91 490, für den Standort Teltow 03328 318 242 und für den Standort Werder 03327 739 367

 

 

 

Pressemitteilung vom 20.03.2020

1. Weitere Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Adressen der Abstreichstellen und weitere wichtige Informationen

Heute sind weitere 5 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis bestätigt worden. Insgesamt sind 25 Personen erkrankt, jedoch keine mit schweren Symptomen.
Die Zahl der Verdachtsfälle  beträgt rund 180 Personen.

2. Die zur Verfügung stehenden Abstreichstellen befinden sich in
Bad Belzig, Praxis Schulze-Köhn Niemegker Straße Str. 38 in Zusammenarbeit mit dem Ernst-von-Bergmann Klinikum Bad Belzig

Treuenbrietzen, Johanniter Krankenhaus Treuenbrietzen, Johanniterstraße 1,

Kloster Lehnin, Krankenhaus Lehnin , Klosterkirchplatz 8a - seit 17.03.2020;

Werder (Havel) Turnhalle des Ernst-Haeckel-Gymnasiums, Kesselgrundstraße 62-68, seit 18.03.2020.

Die Abstreichstelle in Teltow wird nach Abstimmung nicht installiert. Hier wird auf die Abstreichstellen in der Region verwiesen, hierzu ist das Krankenhaus Ludwigsfelde bereits eingerichtet.

Die Auswertung wird von den Teststellen vorgenommen, da hier auch die Laborergebnisse ankommen. Das Gesundheitsamt wird bei positiver Testung umgehend informiert. In der Regel dauert es 2 - 4 Tage bis die Testergebnisse vorliegen, je nach Belastung des Labors.

Die Abnahme von Testen ist Aufgabe des ambulanten Bereichs. Daher können sowohl Hausärzte als auch Kinderärzte den Test machen. Die Schwierigkeit besteht aber hauptsächlich darin, dass die erforderliche Schutzausrüstung oft nicht oder nicht mehr zur Verfügung steht.

Welcher Personenkreis kommt für einen Abstrich in Frage:
Nach Rücksprache mit dem Hausarzt erfolgt eine Testung generell entsprechend der epidemiologischen Falldefinition des Robert Koch Institutes das heißt:

*wer Kontakt zu einem bestätigten Corona-Fall hatte und Symptome hat,
*wer aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist und Symptome hat
*wer eindeutige für Corona typische Symptome zeigt und durch Entscheidung des Arztes
  getestet werden muss

3. Allgemeine Informationen:
Wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt und keine Symptome zeigt, sollte zu Hause bleiben. Bitte dies immer mit dem Arbeitgeber absprechen und auch dem Gesundheitsamt melden. Das Gesundheitsamt wird den Fall überprüfen und relevante Bereiche abfragen. Dann kann auch eine häusliche Quarantäne angeordnet werden.

Viele Familien sind mit Ihren Kindern zu Hause und müssen diesen erklären, warum, wieso, weshalb darf ich nicht auf den Spielplatz oder mich mit anderen Kindern treffen. Das Erklär-Video der Stadt Wien ist auch auf der Homepage des Landkreises verlinkt.

4. Service der Kreisverwaltung

Das "Corona-Telefon" unter 033841 91 111 des Landkreises wurde personell verstärkt, insgesamt stehen nun 8 Kolleginnen und Kollegen für Fragen telefonisch zur Verfügung. Die Servicezeit wird auf das Wochenende von 9-15 Uhr ausgedehnt. Gas Gesundheitsamt setzt die Schuleingangsuntersuchungen derzeit aus.
Für Gewerbetreibende sind inzwischen umfangreiche Hilfestellungen kommuniziert worden, daher verweist die Wirtschaftsförderung des Landkreises Potsdam-Mittelmark auf diese Angebote, konkret
auf der Webseite der TGZ PM GmbH: www.wirtschaft.PM/wirtschaftsforumpm/informationen-corona-und-unternehmen/
Die neu angebotene Terminvereinbarung in der Zulassungsstelle, Fahrerlaubnisbehörde sowie Ausländerbehörde wurde gut angenommen. Es ist jedoch zu beachten, dass aufgrund der Einschränkungen nur dringende Angelegenheiten erledigt werden können, bsp. bei Verlust von Kfz-Kennzeichen oder der amtlichen Papiere.
Das Jugendamt teilt ergänzend mit, dass es Terminvereinbarungen telefonisch für die Standorte gibt: Standorte Bad Belzig und Brandenburg- 033841 91 490, für den Standort Teltow 03328 318 242 und für den Standort Werder 03327 739 367

Pressemitteilung vom 19.03.2020

1. Weitere Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Adressen der Abstreichstellen und weitere wichtige Informationen

Heute sind weitere 2 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis bestätigt worden, 2 Personen in Treuenbrietzen. Insgesamt sind 16 Personen erkrankt, jedoch keine mit schweren Symptomen.
Die Zahl der Verdachtsfälle ist rückläufig und beträgt rund 130 Personen.

2. Die zur Verfügung stehenden Abstreichstellen befinden sich in
Bad Belzig, Praxis Schulze-Köhn Niemegker Straße Str. 38 in Zusammenarbeit mit dem Ernst-von-Bergmann Klinikum Bad Belzig

Treuenbrietzen, Johanniter Krankenhaus Treuenbrietzen, Johanniterstraße 1,

Kloster Lehnin, Krankenhaus Lehnin , Klosterkirchplatz 8a - seit 17.03.2020;

Werder (Havel) Turnhalle des Ernst-Haeckel-Gymnasiums, Kesselgrundstraße 62-68, seit 18.03.2020.

Die Abstreichstelle in Teltow wird nach Abstimmung nicht installiert. Hier wird auf die Abstreichstellen in der Region verwiesen, hierzu ist das Krankenhaus Ludwigsfelde bereits eingerichtet.

Die Auswertung wird von den Teststellen vorgenommen, da hier auch die Laborergebnisse ankommen. Das Gesundheitsamt wird bei positiver Testung umgehend informiert. In der Regel dauert es 2 - 4 Tage bis die Testergebnisse vorliegen, je nach Belastung des Labors.

Die Abnahme von Testen ist Aufgabe des ambulanten Bereichs. Daher können sowohl Hausärzte als auch Kinderärzte den Test machen. Die Schwierigkeit besteht aber hauptsächlich darin, dass die erforderliche Schutzausrüstung oft nicht oder nicht mehr zur Verfügung steht.

Welcher Personenkreis kommt für einen Abstrich in Frage:
Nach Rücksprache mit dem Hausarzt erfolgt eine Testung generell entsprechend der epidemiologischen Falldefinition des Robert Koch Institutes das heißt:

*wer Kontakt zu einem bestätigten Corona-Fall hatte und Symptome hat,
*wer aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist und Symptome hat
  (www.rki.de/ncov-risikogebiete)
*wer eindeutige für Corona typische Symptome zeigt und durch Entscheidung des Arztes
  getestet werden muss

3. Allgemeine Informationen:
Wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt und keine Symptome zeigt, sollte zu Hause bleiben. Bitte dies immer mit dem Arbeitgeber absprechen und auch dem Gesundheitsamt melden. Das Gesundheitsamt wird den Fall überprüfen und relevante Bereiche abfragen. Dann kann auch eine häusliche Quarantäne angeordnet werden.

Viele Familien sind mit Ihren Kindern zu Hause und müssen diesen erklären, warum, wieso, weshalb darf ich nicht auf den Spielplatz oder mich mit anderen Kindern treffen. Dazu haben wir ein tolles Erklär- Video der Stadt Wien gefunden. Hier der Link dazu. Diese ist auch auf der Homepage des Landkreises verlinkt.

4. Service der Kreisverwaltung

Für Gewerbetreibende sind inzwischen umfangreiche Hilfestellungen kommuniziert worden, daher verweist die Wirtschaftsförderung des Landkreises Potsdam-Mittelmark auf diese Angebote, konkret
auf der Webseite der TGZ PM GmbH: www.wirtschaft.PM/wirtschaftsforumpm/informationen-corona-und-unternehmen/
Das "Corona-Telefon" unter 033841 91 111 des Landkreises wurde personell verstärkt, insgesamt stehen nun 8 Kolleginnen und Kollegen für Fragen telefonisch zur Verfügung. Die Servicezeit wird in Kürze ausgedehnt.
Die neu angebotene Terminvereinbarung in der Zulassungsstelle, Fahrerlaubnisbehörde sowie Ausländerbehörde wurde gut angenommen. Es ist jedoch zu beachten, dass aufgrund der Einschränkungen nur dringende Angelegenheiten erledigt werden können, bsp. bei Verlust von Kfz-Kennzeichen oder der amtlichen Papiere.
Das Jugendamt teilt ergänzend mit, dass es Terminvereinbarungen telefonisch für die Standorte gibt:

Standorte Bad Belzig und Brandenburg
033841 91 490

für den Standort Teltow
03328 318 242

für den Standort Werder
03327 739 367

Pressemitteilung vom 18.03.2020

Weitere Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Adressen der Abstreichstellen und weitere wichtige Informationen

Seit heute gibt es weitere 6 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis, 2 in Kleinmachnow, 1 in Wiesenburg, 1 in Wusterwitz, 2 im Amt Beetzsee.

Die zur Verfügung stehenden Abstreichstellen befinden sich in

Evangelisches Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin

Beginn: 17.03.2020

Ort: 

Evangelisches Diakonissenhaus Berlin- Teltow – Lehnin

Klosterkirchplatz 6

14797 Kloster Lehnin

- in der dort befindlichen Tagesklinik

Sprechzeit:

09:00 – 12:00 Uhr 

 

Johanniter Krankenhaus Treuenbrietzen

Ort:

Johanniterstraße 1
14929 Treuenbrietzen

Sprechzeit:
Montag - Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

Zusätzlich Montag und Mittwoch
14:00 - 16:00 Uhr

Samstag, Sonntag
11:00 - 12:00 Uhr
Weitere Informationen unter: https://www.johanniter.de/einrichtungen/krankenhaus/treuenbrietzen/aktuelles/aktuelle-meldungen/corona-verdacht-was-nun

 

Werder (Havel)

Beginn: 18.03.2020

Ort:

Turnhalle des Ernst-Haeckel-Gymnasiums

Kesselgrundstraße 62-68

14542 Werder

Sprechzeit:

08:00 -12:00 Uhr

 

Bad Belzig

Beginn: 18.03.2020

Ort:

Im Zelt des THWs - Praxis Dr. Schulze Köhn

Niemegker Str. 38

14806 Bad Belzig

 

Sprechzeit:

Mo-Fr

12-13 Uhr mit vorheriger Anmeldung unter 0170-9364233

Die Abstreichstelle in Teltow wird nicht installiert. Hier wird es demnächst in  Absprache mit der Diakonie eine Anlaufstelle in Ludwigsfelde geben, die auch von Potsdam-Mittelmärkern genutzt werden kann.

Die Auswertung wird von den Teststellen vorgenommen, da hier auch die Laborergebnisse ankommen. Das Gesundheitsamt wird bei positiver Testung umgehend informiert. In der Regel dauert es 2 - 4 Tage bis die Testergebnisse vorliegen, je nach Belastung des Labors.

Nach Aussage der Amtsärztin Karen Brinkmann existieren die durch die Medien geisternden Schnelltests nicht, da die dafür benötigten Instrumentarien den Laboren nicht zur Verfügung stehen.

 

Die Abnahme von Testen ist Aufgabe des ambulanten Bereichs. Daher können sowohl Hausärzte als auch Kinderärzte den Test machen. Die Schwierigkeit besteht aber hauptsächlich darin, dass die erforderliche Schutzausrüstung oft nicht oder nicht mehr zur Verfügung steht.

 

Welcher Personenkreis kommt für einen Abstrich in Frage:

Ein Abstrich kommt nur für Personen mit begründetem Verdacht in Frage nach genauer Abklärung mit dem Hausarzt:

Ein begründeter Verdacht liegt vor bei:

*Personen mit akuten respiratorischen Symptomen jeder Schwere oder
 unspezifischen Allgemeinen Symptomen UND Kontakt mit einem bestätigtem Fall von
 Covid19

 

oder

*Personen mit akuten respiratorischen Symptomen jeder Schwere UND Aufenthalt in
 einem Risikogebiet.(
www.rki.de/ncov-risikogebiete)

Wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt und keine Symptome zeigt, sollte zu Hause bleiben und den Hausarzt kontaktieren. Dieser kann eine Krankschreibung anordnen.. Bitte dies immer mit dem Arbeitgeber absprechen und auch dem Gesundheitsamt melden. Das Gesundheitsamt wird den Fall überprüfen und relevante Bereiche abfragen und gegebenen Falls eine häusliche Quarantäne anordnen

Viele Familien sind mit ihren Kindern zu Hause und müssen diesen erklären, warum, wieso, weshalb darf ich nicht auf den Spielplatz oder mich mit anderen Kindern treffen. Dazu haben wir ein tolles Erklär- Video der Stadt Wien gefunden. Hier der Link dazu. Diese ist auch auf der Homepage des Landkreises verlinkt. Die Stadt Wien hat die Erlaubnis dafür erteilt.

www.youtube.com/watch


Auch die Wirtschaftsförderung des Landkreises Potsdam-Mittelmark bemüht sich, alle wichtigen Informationen für Unternehmen zum Thema Coronavirus SARS-CoV-2 zusammenzufassen.

Auf der Webseite der TGZ PM GmbH:

www.wirtschaft.PM/wirtschaftsforumpm/informationen-corona-und-unternehmen/

finden Unternehmen und Firmen  wichtige Unterlagen, Telefonnummer und Links.

Sie finden dort Informationen des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie (MWAE) des Landes Brandenburg, des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWI), der Bundesagentur für Arbeit und weiterer Institutionen kompakt auf einen Blick. Die verschiedenen Institutionen informieren zu den Themen Kurzarbeitergeld, Fördermöglichkeiten und geben Hinweise zum Umgang mit Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen.

Zudem verweist die Seite auf die Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen im Regionalcenter der Wirtschaftsförderung Brandenburg, die Unternehmen in akuten betriebswirtschaftlichen Schwierigkeiten zur Verfügung stehen.

 

 

Pressemitteilung vom 17.03.2020


Corona-Virus: Eingeschränkter Kundenverkehr


Sehr geehrte Damen und Herren,
aufgrund der aktuellen Entwicklung rund um die Corona-Pandemie und der
sich daraus ergebenden Risiken bitten wir um Beachtung der nachfolgenden
Regelungen, die aufgrund der notwendigen Kontaktreduzierung nötig sind:
Wir schränken den Besucherverkehr in unseren Dienstgebäuden ein. In
dieser Zeit gelten die allgemeinen Öffnungszeiten der Kreisverwaltung nicht
mehr. Für dringende Angelegenheiten nutzen Sie bitte die Email-Adressen, die
Sie unter www.potsdam-mittelmark.de für jeden Fachdienst finden.
Allgemeine Fragen beantworten wir Ihnen gerne telefonisch und bitten Sie
dazu um Kontaktaufnahme über das Servicecenter: 033841 91-0 bzw. für das
Jobcenter Potsdam-Mittelmark unter Tel. 033841 – 91800.
Die Corona-Hotline ist unter Tel. 033841-91 111 von 9 bis 14 Uhr erreichbar.
Für Unterlagen oder ausgefüllte Antragsformulare sollen dafür bitte der
Postweg oder direkt unsere Briefkästen genutzt werden. Wenn es sich um
Originale handelt, senden wir diese nach Einsichtnahme zurück.
Persönliche Vorsprachen in unseren Dienststellen bitten wir auf das
Nötigste zu beschränken. Es stehen dort die Wartebereiche nicht oder
nur beschränkt zur Verfügung.
Für einzelne Bereiche mit Dienstleistungen wie der Zulassungsbehörde,
der Fahrerlaubnisbehörde und der Ausländerbehörde gibt es einzelne
Regelungen:
Kfz-Zulassungsbehörde: Es wird nur eine begrenzte Zahl von
Terminmöglichkeiten geben, daher wird die Beauftragung eines
Zulassungsdienstes empfohlen. Unter der Email Adresse Termin-
Zulassung@potsdam-mittelmark.de ist eine Terminanfrage möglich.
www.potsdam-mittelmark.de – presse@potsdam-mittelmark.de – Tel. 033841 91 208/210
Für die Fahrerlaubnisbehörde gilt analog die Terminregelung unter
Termin-Fuehrerschein@potsdam-mittelmark.de
Ausländerbehörde: Da es nur eine begrenzte Zahl von Terminen gibt, sind in
dringenden Fällen Terminanfragen unter Termin-ABH@potsdam-mittelmark.de
möglich.
Im Fachbereich Soziales - und Jobcenter - gilt:
Wir sind weiter für Sie da!
Aber: Persönliche Vorsprachen in der Kreisverwaltung ab sofort nur
noch in dringenden Fällen und mit Termin
Auch im Fachbereich Soziales sollen kontaktreduzierende Maßnahmen helfen,
die Ausbreitung zu vermindern. Um in der aktuellen Lage die Daseinsvorsorge
gewährleisten zu können, konzentriert sich die Kreisverwaltung auf die
Bearbeitung von wichtigen Anliegen. Dazu gehört unter anderem die
Bewilligung und Auszahlung von Sozialleistungen und der Kinderschutz.
Die Bearbeitung dieser Anliegen soll möglichst ohne persönlichen Kontakt
erfolgen - gleichzeitig die Gewährleistung der Daseinsvorsorge in dieser
schwierigen Lage sicherstellen.
Wo bekomme ich einen Termin?
Sollte eine Vorsprache unabweisbar sein, ist eine vorherige
Terminvereinbarung erforderlich. Ohne Terminbestätigung sind die
Dienststellen der Kreisverwaltung derzeit für Besucher nicht zugänglich.
Termine können entweder telefonisch oder per E-Mail vereinbart werden:
Fachdienst Soziales und Wohnen (Sozialamt):
E-Mail: sozialamt@potsdam-mittelmark.de
Telefon Bad Belzig: 033841/91 368
Telefon Teltow: 03328/318 107
Telefon Werder: 03327/739 382
Jugendamt - Fachdienst Kinder/Jugend/Familie
E-Mail: jugendamt@potsdam-mittelmark.de
Telefon: 033841/91 490
www.potsdam-mittelmark.de – presse@potsdam-mittelmark.de – Tel. 033841 91 208/210
Jugendamt – Fachdienst Finanzhilfen für Familien
E-Mail: finanzhilfen@potsdam-mittelmark.de
Telefon: 03327/739 334
Jobcenter MAIA
E-Mail Teltow: maia-team611@potsdam-mittelmark.de
E-Mail Werder: maia-team612@potsdam-mittelmark.de
E-Mail Brandenburg: maia-team613@potsdam-mittelmark.de
E-Mail Bad Belzig: maia-team614@potsdam-mittelmark.de
Telefon: 033841/91 800
Bitte beachten Sie, dass alle bisher gültigen Sprechzeiten entfallen und
stattdessen ausschließlich terminiert beraten wird.
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Pressemitteilung vom 16.03.2020

Ich darf ich Ihnen mitteilen, dass

- heute keine weitere Erkrankung in Potsdam-Mittelmark gemeldet worden ist, jedoch 25 neue Verdachtsfälle. Rund 80 Personen sind in häuslicher Isolation.
- der Kreistag Potsdam-Mittelmark alle Sitzungen bis auf Weiteres verschoben hat
- regiobus PM den regulären Fahrplan derzeit weiter bedienen wird
- der Abfallbetrieb APM auf Regelungen zur Abfallentsorgung hinweist
- einzelne Fachdienste der Kreisverwaltung den Publikumsverkehr begrenzen bzw. einstellen, z. B. die Kfz-Zulassungsstelle.
- der Katastrophenschutzstab des Landkreises wird einberufen


Mit weiteren Einschränkungen ist zu rechnen.

 

 

Medien-Angebot

Landrat Wolfgang Blasig
1.Beigeordneter Christian Stein
Altes Landratsamt Bad Belzig
Verwaltungsstandort Bad Belzig
Logo des Kreises Potsdam-Mittelmark
 
Zum Seitenanfang