Landkreis und Verwaltung, Freizeit und Tourismus

Fredersdorf gewinnt Dorfwettbewerb des Landes Brandenburg

Minister Vogel gratuliert dem Fredersdorfer Team um Bodo Sternberg (Mitte, mit der Urkunde)

Landwirtschaftsminister Vogel zeichnet Siegerdörfer aus - Fredersdorf gewinnt beim 11. Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

Brandenburgs Landwirtschaftsminister Axel Vogel zeichnete gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes Jens Graf die Sieger des 11. Landeswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" aus: Als Landessieger wird Fredersdorf im Landkreis Potsdam-Mittelmark gemeinsam mit Neutrebbin (Landkreis Märkisch Oderland), dem Zweitplatzierten, das Land Brandenburg nun im Bundeswettbewerb vertreten.

Brandenburgs Landwirtschaftsminister Axel Vogel gratulierte am Freitag (26.August) den Fredersdorfern zu ihrem Erfolg: "Alle am 11. Landeswettbewerb teilnehmende Gemeinden haben sich als Sieger der Kreiswettbewerbe in überzeugender Qualität und mit einem herausragenden Engagement der Dorfgemeinschaft im Landeswettbewerb hervorragend präsentiert. Fredersdorf konnte die Bewertungskommission dabei in besonderer Weise überzeugen. Zum Sieg im Landeswettbewerb und dem damit verbundenen großartigen Erfolg beglückwünsche ich deshalb Fredersdorf sehr herzlich."

Landrat Marko Köhler freute sich: "Das ist ein ganz toller Erfolg der Fredersdorferinnen und Fredersdorfer, die mit einer engagierten wie überzeugenden Bewerbung die Jury für sich gewinnen konnten. Wir drücken nun fest die Daumen für den Bundeswettbewerb!"

Aus der Begründung zum Gewinn im 11. Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" heißt es:
Fredersdorf (Landessieger) ist ein Ortsteil der Stadt Bad Belzig, gelegen am Nordrand des Hohen Flämings im Baruther Urstromtal im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Fredersdorf hat die Jury in den Bereichen soziales und kulturelles Leben, Baugestaltung und -entwicklung sowie Grüngestaltung besonders überzeugt. Beispielgebend sind die umfangreichen Aktivitäten zum Erhalt der historischen Bausubstanz. Als Gründungsmitglied der AG "Historische Dorfkerne im Land Brandenburg" sowie mit vielfältigen ehrenamtlich getragenen Angeboten von Initiativen und Vereinen nach dem Motto "Fredersdorfer für Fredersdorfer von jung bis alt" gestalten die Fredersdorferinnen und Fredersdorfer ihre Zukunft. Hervorzuheben ist das sportliche Engagement der Dorfgemeinschaft, das sich nicht zuletzt um Aktivitäten rund um das wunderschöne Freibad manifestiert. Die Fredersdorferinnen und Fredersdorfer haben gezeigt, dass jeder, der seine Heimat und Wurzeln kennt, optimistisch die eigene Zukunft gestalten kann.

Der bundesweit stattfindende Wettbewerb gilt als größte Bürgerbewegung Deutschlands. Seit fast 30 Jahren sind auch die Brandenburger Dörfer dabei. Diesmal beteiligten sich 63 Dörfer am Wettstreit um den Titel als Landessieger. Im Rahmen des Wettbewerbs geht es um lebendige Dörfer, die den Menschen Zukunftsperspektiven bieten. Wirtschaftliche, städtebauliche, soziale und ökologische Aspekte werden ebenso beurteilt. Ganz besonders geht es um die Dorfgemeinschaft, die ausgehend von den jeweiligen Ausgangsbedingungen die Zukunft gemeinschaftlich gestaltet, Eigenverantwortung und Engagement lebt, sowie Mensch, Natur und Umwelt in Einklang bringt.

Als Sieger erhält Fredersdorf ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro, der Zweitplatzierte (Neutrebbin) bekommt 5.000 Euro. Der Drittplatzierte (Podelzig) kann sich über 3.000 Euro freuen. Darüber hinaus wurden drei Dörfer mit Sonderpreisen geehrt.

 

(Mit Informationen des Landwirtschaftsministeriums Brandenburg, Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg)

Zum Seitenanfang