Was Sie beachten müssen

Haben Sie innerhalb der vergangenen 2 Tage direkten Kontakt zu einer Person gehabt, welche positiv auf das Coronavirus getestet wurde, müssen Sie bestimmte Regeln einhalten, welche sich aus der Art und Weise des Kontaktes ergeben. In jedem Fall gilt:

  • Information des Gesundheitsamtes: Meldebogen per Email - oder ggf. telefonisch
  • Gesundheitsstatus täglich beobachten (einschließlich Fieber messen)
  • Hygiene- und Abstandsregeln einhalten
  • bei Beschwerden/Symptomen umgehend Ihren Arzt kontaktieren; in Notfällen die 112
  • 10-tägige Quarantäne als enge Kontaktperson laut Anordnung des Gesundheitsamtes - Info: Flyer RKI

Enge Kontaktperson? (Früher Kategorie 1)

Als Personen mit engem Kontakt und einem erhöhten Infektionsrisiko werden Personen bezeichnet, die

  • für ca. 15 Minuten einen engen Kontakt (Abstand geringer als 1,5 Meter) zu einer positiv getesteten Person hatten oder
  • unabhängig vom Abstand, mehr als 30 Minuten Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten.

Bei Personen, die weniger als 15 Minuten Kontakt zu einer erkrankten Person hatten oder sich lediglich in einem Raum aufgehalten haben, der zuvor von einer positiv getestete Person genutzt wurde, wird das Infektionsrisiko als gering eingestuft (früher: Kategorie II).

Beispiele für enge Kontaktpersonen finden Sie auf der Internetseite des Robert Koch-Instituts .

Häusliche Isolierung/Quarantäne

Enge Kontaktpersonen (früher Kategorie I) müssen sich in eine 10-tägige Quarantäne begeben (ab dem Zeitpunkt des letzten Kontaktes). Unter Umständen kann durch das Gesundheitsamt die Durchführung eines Corona-Tests angeordnet werden. Dies teilt Ihnen das Gesundheitsamt ggf. auf telefonischem Wege mit. Zudem erhalten Sie eine schriftliche Quarantäneanordnung, welche gegenüber Ihrem Arbeitgeber bzw. anderen Einrichtungen als Nachweis dient.Dies kann jedoch längere Zeit in Anspruch nehmen!

Ein negatives Testergebnis verkürzt nicht automatisch die Quarantäne!

Kontaktpersonen ohne enge Kontakte unterliegen keiner angeordneten Quarantäne. Soziale Kontakte sollten jedoch auf ein Mindestmaß reduziert werden (z.B. Home Office, keine Veranstaltungen, usw.). Im Falle von symptomatischen Beschwerden haben Sie jedoch unverzüglich das Gesundheitsamt zu informieren.

Kontaktpersonen von Kontaktpersonen (Angehörige, Kollegen, usw.)

Haushaltsangehörige, Arbeitskolleg/Innen oder Freund/Innen von symptomfreien Kontaktpersonen gelten selbst nicht als Kontaktpersonen und unterliegen grundsätzlich keinen gesonderten Regeln.

Sollten bei der Kontaktperson jedoch Symptome auftreten und/oder ein positiver Test vorliegen, werden diese Personen selbst zu Kontaktpersonen und haben die o.g. Regeln einzuhalten.

 

Zurück zur Startseite Corona

Zum Seitenanfang