Berufswahlpass

BWP

Die Notwendigkeit einer frühzeitigen Berufs- und Studienorientierung für Jugendliche ist inzwischen unbestritten. Ein in 12 Bundesländern eingesetztes Instrument ist der Berufswahlpass (BWP), der den Berufswahlprozess der Schülerinnen und Schüler von der Klassenstufe 7 bis 10 beziehungsweise 12 unterstützt und vielfältig im Unterricht eingesetzt werden kann. Für Schülerinnen und Schüler unseres Landkreises werden die Kosten für den BWP vom Landkreis Potsdam-Mittelmark übernommen.

Es handelt sich dabei um ein ansprechend gestaltetes Ringbuch, das Schülerinnen und Schüler nach und nach selber mit Leben füllen, indem sie alles darin sammeln und dokumentieren, was sie im Rahmen ihrer Berufs- oder Studienorientierung erleben und erarbeiten.

Um die Vorbereitung auf den Einsatz dieses Arbeitsmittels und seiner komplexen Möglichkeiten zu unterstützen, hat die Bundesarbeitsgemeinschaft Berufswahlpass eine Fortbildung entwickelt. Sie richtet sich an Lehrkräfte sowie interessierte schulbezogene Multiplikatoren und beinhaltet sowohl Präsenzveranstaltungen als auch Online-Selbstlern-Elemente (Blended Learning).

Der Verein "Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e. V." (www.netzwerkzukunft.de) unterstützt den Einsatz des Berufwahlpasses an den Schulen im Land Brandenburg und fördert in diesem Rahmen die Zusammenarbeit zwischen Schulen, Eltern, Jugendlichen, der Agentur für Arbeit und Unternehmen. Es werden verschiedene Informations- und Beratungsangebote für Schulen vom Netzwerk Zukunft angeboten. Alle Unternehmen im Landkreis sind aufgerufen, bei Bewerbungen von Schülerinnen und Schülern für ein Praktikum oder eine Lehrstelle, nach ihren Berufswahlpässen zu fragen. In den Gesprächen können sich die Schülerinnen und Schüler so besser und sicherer präsentieren. Der Pass vermittelt, neben dem Zeugnis, ein gutes Gesamtbild vom Jugendlichen: angefangen von den ersten Interessen und Stärken ab Klasse 7 bis hin zu den Aktivitäten, praktischen Erfahrungen und erlernten Kenntnissen und Fähigkeiten.

Der Berufswahlpass:

  • fördert die Selbstverantwortung der Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung,
  • dokumentiert Projekte (Praktika, Unterrichtsprojekte, schulische und außerschulische Veranstaltungen) im Rahmen der Berufsorientierung,
  • ist eine Unterlage zur Unterstützung des beruflichen Entscheidungsprozesses der Jugendlichen,
  • initiiert Diskussionen in den Schulklassen über den Verlauf des Berufswahlprozesses und
  • ist ein Anlass für die Schulen, ihr Berufsorientierungscurriculum zu formulieren und zu präzisieren.

Ansprechpartner:
TGZ Fläming GmbH
Frau Schröder
Brücker Landstraße 22b, 14806 Bad Belzig
Telefon: 033841 65-381
E-Mail: linda.schroeder@remove-this.tgz-belzig.de
Internet: www.wirtschaft.PM/tgz-bad-belzig/schule-wirtschaft/

Zum Seitenanfang