Aktuelles, Bildung und Soziales, Landkreis und Verwaltung, Startseite

Frauenministerin besucht Teltower Mädchenzukunftswerkstatt

Ministerin Nonnenmacher, umringt von Herren Rüther, Blasig sowie Schmidt und Osuch (v.l.)

Nonnenmacher besucht Ausstellungsprojekt "Frauenarbeit, Frauenalltag, Frauenrechte 2.0"

Die Fortsetzung eines aktuellen Ausstellungsprojekts mit Zeitzeuginnen aus Brandenburg

Die Gleichstellung von Frauen und Männern und das aktuelle Erleben von Frauenwelten im Wandel der Zeit sind Themen, die nicht erst seit der Coronapandemie wichtig sind und sehr vielfältigen Diskussionsstoff bieten. Am 06.08.2020 wurde daher mit einer besonderen Auftaktveranstaltung 2.0 der öffentliche Startschuss für die Fortsetzung eines Ausstellungsprojektes des DGB mit Zeitzeugen gegeben. Dabei wurde sowohl der vom Landkreis Potsdam-Mittelmark in Erweiterung der Wanderausstellung "Frauenarbeit, Frauenalltag, Frauenrechte" erstellte Filmclip uraufgeführt als auch der Fragebogen zur Erfassung der Ansichten von Frauen und Mädchen im Land Brandenburg zur aktuell erlebten Situation von Gleichberechtigung und Frauenwelten vorgestellt und praktisch erprobt.

Die Ausstellung wird bereits seit dem 8. März 2018 an verschiedenen Orten deutschlandweit präsentiert. Zusammen mit dem Film wird die Fragebogenaktion nun weiter bei Frauen und Mädchen im OSZ Werder und in den Familienzentren im Landkreis Potsdam-Mittelmark angeboten. Die Zusammenfassung der Ergebnisse aus den Fragebögen wird dann die bereits vorhandene Ausstellung über einen QR-Code erweitern. So gelingt es zu zeigen, wie der Generationenwandel erfolgt ist, was Frauen und Mädchen hier bei uns aktuell in ihrem gelebten Alltag bewegt und wie die Vereinbarkeit von Familienleben, Berufsalltag und persönliche Selbstverwirklichung gestaltet werden kann.

Die Fortführung des Ausstellungsprojektes "Frauenarbeit, Frauenalltag, Frauenrechte" ist ein beeindruckendes Beispiel für die Vernetzung von geförderter Projektarbeit und besonderem persönlichen Engagement. Sie wird ebenfalls in Kooperation der IG Metall-Geschäftsstellen Potsdam und Oranienburg mit der DGB Jugendbildungsstätte Flecken-Zechlin und den DGB Kreis- und Stadtverbänden im Land Brandenburg durchgeführt. Gefördert wird das Vorhaben weiterhin vom Fonds Neue Länder der IG Metall und dem DGB Bundesvorstand. Hinzugekommen ist nun die Erstellung des Filmclips im Rahmen der Projektarbeit FRECh++ im Landkreis Potsdam-Mittelmark, die aus der Landesförderung "Türöffner-Zukunft Beruf" und des Europäischen Sozialfonds gefördert ist. Die Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz (MSGIV) Frau Ursula Nonnemacher und die Landesgleichstellungsbeauftragten Frau Manuela Dörnenburg ließen es sich auf ihrer Sommertour nicht nehmen, zusammen mit dem Landrat Potsdam-Mittelmark Herrn Wolfgang Blasig zu diesem Anlass in der Mädchenzukunftswerkstatt vorbeizuschauen und gleichzeitig direkt mit Mädchen aus der Region in regen Austausch zu kommen.

Das Vorhaben wurde tatkräftig unterstützt von der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises  Potsdam-Mittelmark, Frau Mariana Siggel, der Vertreterin des DGB Kreisverbandes Potsdam-Mittelmark, Frau Bärbel Zimmermann, sowie vom Bürgermeister der Stadt Teltow, Herrn Thomas Schmidt, der gleichzeitig zur Kinder- und Jugendbeteiligung in der Stadt Teltow berichtete.

Die Leiterin der Mädchenzukunftswerkstatt Janke Rehse stellte gleichzeitig neben dem Konzept des Freizeitangebotes der Mädchenzukunftswerkstatt auch die neue Projektidee "Mädchenbudget" vor, mit der sich der Verein um Fördermittel aus dem Bereich Integration des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) beworben hat.

Weitere Bilder

Zum Seitenanfang