Aktuelles, Landkreis und Verwaltung, Wirtschaft und Arbeit

ÖPNV-Angebotsausweitung im Netz Brück

v.l.n.r. Bgm. von Golzow, Regiobus-Geschäftsführer Hennig, Landrat Blasig, Amtsdirektor Köhler, Bgm. von Brück

Zum Beginn des neuen Schuljahres am Montag, dem 10. August 2020 werden im Netz Brück umfangreiche Angebotsausweitungen umgesetzt, die den Busverkehr im Amtsbereich Brück für Schüler, Pendler und alle anderen Fahrgäste attraktiver machen sollen. 
Kern der Veränderungen sind deutlich mehr Fahrten, ein klarer Takt und ein neues Wochenendangebot auf den drei Hauptrelationen von Brück nach Borkheide und Busendorf, nach Golzow und nach Treuenbrietzen. Zusätzlich werden Anschlüsse an den Bahnhöfen Borkheide und Brück zum RE7 nach Berlin hergestellt. Auch zum übrigen (Plus-) Bus-Netz der regiobus gibt es Verknüpfungen unter anderem in Golzow und in Busendorf.
Durch die neuen Verbindungen, begradigte Linienführung und verbesserten Anschlüssen verkürzt sich auch für viele Schülerinnen und Schüler die Fahrzeit auf dem täglichen Schulweg. Wir bitten daher alle Fahrgäste und Eltern, sich noch vor Schulstart über die neuen Fahrpläne zu informieren. Diese werden ab dem 03.08.2020 auch in alle Haushalte verteilt, stehen auf unserer Homepage zum Download bereit und sind bereits in der VBB-Fahrinfo hinterlegt.


Landrat Wolfgang Blasig  zum  Optimierungskonzept: „Einmal mehr stellt unsere Verkehrsgesellschaft regiobus unter Beweis, dass auch im ländlichen Raum ein Öffentlicher Personennahverkehr möglich ist, der attraktiv ist und den Anforderungen und Bedürfnissen der dort lebenden Menschen nachkommt.

Der Amtsdirektor des Amtes Brück, Marko Köhler zu den neuen Angeboten:

Das Amt Brück wurde von Anfang an intensiv in die Ausarbeitung des Konzeptes eingebunden. Unsere dargelegten Bedarfe flossen so voll und ganz ein und die Freude war groß, als die Abgeordneten des Kreistages den Beschluss dazu fassten. Betroffen machte uns jedoch zu Jahresbeginn der Umstand, dass ausgerechnet in den Gemeinden des Amtes Brück, anders als im übrigen Bediengebiet, das neue Konzept nicht umgesetzt werden konnte. Nach Monaten der Ungewissheit kam hinzu, dass das im Amt Brück ansässige Busunternehmen im Mai überraschend seine Konzession zurückgegeben hat. Um trotzdem den Schülerverkehr im Amtsgebiet lückenlos zu gewährleisten, hat der Landkreis Potsdam-Mittelmark in enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit regiobus und dem Amt Brück innerhalb kürzester Zeit wichtige Entscheidungen treffen müssen.

Diese Basis wurde genutzt, um das neue ÖPNV Konzept auch für die Gemeinden des Amtes Brück Realität werden zu lassen. Mit den neuen Linienführungen und der erheblichen Ausweitung des Angebotes an Verbindungen und Taktungen - auch außerhalb des Schülerverkehrs -  wird den Bürgerinnen und Bürgern ein attraktives und den Bedürfnissen gerecht werdendes Angebot gemacht.“

Der Geschäftsführer  regiobus Potsdam-Mittelmark Hans-Jürgen Hennig zu den Herausforderungen für sein Unternehmen:
"Trotz aller Erfahrungen und Leistungsfähigkeit war es für regiobus eine Herausforderung, nach so extrem kurzer Vorlaufzeit  die Bestandslinien zu übernehmen, weiter zu entwickeln und gleichzeitig den langerwarteten Leistungszuwachs vorzubereiten und umzusetzen. 
Neben dem großen Dank an meine Mannschaft, vor allem die Verkehrsplanung, gebührt dem Amt Brück und besonders den Schulen ein Dank für die sehr gute Kooperation. Die größte Anerkennung für alle Beteiligten wäre nun die möglichst umfangreiche Nutzung dieses ÖPNV-Angebotes durch die Bürgerinnen und Bürger." 

Auf allen Linien gilt der VBB-Tarif, Fahrkarten bekommen Sie bei unseren Fahrern, beim Lotto- und Weinkontor am Bahnhof Brück sowie auf unseren Betriebshöfen, z.B. in der Brücker Landstraße in Bad Belzig.

Die Änderungen auf den einzelnen Linien finden Sie hier

Weitere Informationen und die Fahrpläne finden Sie unter www.regiobus.PM .

Zum Seitenanfang