Aktuelles, Landkreis und Verwaltung, Freizeit und Tourismus, Startseite

Landkreis Potsdam-Mittelmark auf der Internationalen Grünen Woche 2020 –Unternehmen präsentieren sich

Stand des Landkreises PM 2020

Vom  17. bis 26. Januar 2020 öffnet der weltgrößte Marktplatz der Ernährungswirtschaft wieder seine Türen in Berlin: Die Internationale Grüne Woche.

Die Besucher werden mit einer neugestalteten Halle 21 überrascht. Brandenburg wird 2020 eine neue, einheitlich gestaltete Halle präsentieren. Dazu gehören im neuen Rahmen
die regionale Produktvielfalt an den Ausstellerständen, auf neuer Bühne Musik und Tanz, Profis und Laien, am neuen Standort Brandenburgs Küche im Kochstudio.

Auch der Landkreis Potsdam-Mittelmark wird an einem neuen Standort traditionell kleine und mittlere Unternehmen aus der Region mit ihren Produkten präsentieren.  Neben bewährten Angeboten aus den Bereichen Ernährungswirtschaft und Handwerk wird es auch Neuigkeiten geben. So sind die beiden unternehmen Getränke-Höhne aus Niemegk und der Zickengang Golzow erstmals mit dabei.
 
Freitag 17. Januar:
Die Puppen und Bärenmanufaktur Kaiser-Bär aus dem Hohen Fläming wird am Stand von PM ihre aus hochwertigen und natürlichen Materialien gefertigten ansprechenden, kreativen und individuellen Spielwaren präsentieren. Die verarbeiteten Stoffe sind schadstoffgeprüft, ohne Kunstharzanteile und die meisten sogar aus kontrolliert biologischen Anbau. Bereits 1994 begann Kaiser-Bär mit der Herstellung von Sammlerbären und Puppen und hat sich bis heute erfolgreich auf dem Markt behaupten können.

Samstag, 18. Januar:
Die Liebe zu handwerklich hergestellten Lebensmitteln und zur eigenen Familientradition wird von der Familie Höhne aus Niemegk groß geschrieben. Die Familie betreibt im Ackerbürgerstädtchen Niemegk eine Brauerei und Likörmanufaktur. Vor einigen Jahren erwarb die Familie das vom Abriss bedrohte Wahrzeichen der Stadt – den Wasserturm. Diesen hat sie restauriert und dort mit viel Liebe ein kleines Museum zur Brauerei- und Getränkegeschichte, eine Likörmanufaktur und einen Hofladen  eingerichtet. Die  Spirituosen sind hochwertig, aber vor allem regionale, ganz spezielle Liköre mit außergewöhnlichen Zutaten für individuelle Kunden bestimmen das Angebot.

Sonntag, 19. Januar:
Seit mehr als 70 Jahren existiert die Kerzenmanufaktur für handgezogene Kerzen in Reetzerhütten, unweit von Wiesenburg. Ein Handwerksbetrieb der besonderen Art, denn auf einer der letzten Handzugbänke in Deutschland entstehen täglich Kerzen aller Art. Die Produkte findet man in vielen kirchlichen Einrichtungen, aber auch Film und Fernsehen haben hier schon produzieren lassen. So stammen die legendären schwebenden Kerzen in einem der Harry Potter Filme aus diesem Handwerksbetrieb im Fläming. Inhaber Klaus-Peter Klenke wird die Kerzen in ihrer ganzen Vielfalt auf der Grünen Woche präsentieren.

Montag 20. Januar
Wer oder was ist eigentlich Karlotte? Erst einmal ganz einfach ein zusammengesetztes Wort aus dem Namen der Inhaberin Karsta und dem Namen ihrer Großmutter Charlotte. Da ist sie  Die Karlotte. Als Kind war Karsta Semler oft in der Backstube ihrer Großmutter und konnte dort schon erleben, wie man Lebensmittel mit Sinn und Verstand verarbeitete. Nichts da mit Überfluss und Verschwendung. Seit über 20 Jahren ist sie in der Gastronomie in den unterschiedlichsten Bereichen zu Hause, ob im Hotelbetrieb, der Gemeinschaftsverpflegung oder dem eigenen á la Carte Geschäft. Ihr Handwerk hat sie von der Pike auf in Kleinmachnow auf der Hakeburg gelernt und ihre Leidenschaft mit in die Selbstständigkeit genommen. 

Dienstag, 21. Januar
Die MostManufaktur Havelland mit Sitz in Ketzür ist ein kleines aber sehr kreatives Unternehmen. Vor allem Kleingärtner und Besitzer von Streuobstwiesen lassen hier ihr Obst zu Most verarbeiten. Doch die beiden  jungen Unternehmern Achim Fießinger und Manuel Stephan wollten mehr. Inzwischen hat sich Ihre Firma mit eigenen Produkten neue Märkte erschlossen. Ihr Credo - Regionalität. Im Frühjahr 2018 wurde das neue Produkt „Olga“ vorgestellt. Der Fruchtsaft enthält neben regionalem Direktsaft auch Chlorella-Alge mit einem sehr hohen Gehalt an Vitamin B12. Somit kann bereits der Genuss von einer Flasche Olga den Tagesbedarf eines gesunden Erwachsenen an diesem lebenswichtigen Vitamin decken. Diesen Saft und auch weitere Produkte können die Besucher am Stand von Potsdam-Mittelmark kosten und kaufen.

Mittwoch, 22. Januar
Lecker essen und Kultur genießen! Falkenberg, Dirk Michaelis, Purple Schulz, Dirk Zöllner und Andreas Gensicke , Hans Werner Olm – die Reihe der bekannten Namen könnte man beliebig fortsetzen und sie waren alle zu Gast im Wohnstubenrestaurant „Zickengang“  in Golzow. Das kleine Restaurant ist mit seinen exzellenten Veranstaltungen und Künstlern zum Anfassen  sowie gutem Essen über die Kreisgrenzen von Potsdam-Mittelmark hinaus bekannt. Auch wer ein ausgefallenes Catering benötigt, ist hier richtig, denn der Koch kommt sogar zu Ihnen nach Hause und kocht wenn gewünscht direkt vor Ort.

Donnerstag/ Freitag, 23. und 24. Januar:
und Warmwasserbecken mit über 750 Quadratmetern Wasserfläche. Die Thermalsole ist ein Gesundbrunnen. Mit einem Salzgehalt von etwa 20 Prozent (fast wie im toten Meer!) und einer Temperatur von 30° C sprudelt die jodhaltige Sole aus großer Tiefe herauf und wird für die Badebecken in verdünnter Form aufbereitet. Dieses belebende Elixier stärkt Herz und Kreislauf, entlastet Muskeln, Gelenke und Wirbelsäule, befreit die Atemwege und hat eine positive Wirkung auf die Haut. Mehr dazu am Stand von PM!

Sonnabend, 25 Januar:
Die gelernte Floristin Jenny Raesch fertigt in ihrer Freizeit Schmuckstücke aus verschiedensten Materialien wie Filz, Holz, Metalle, Leder, Glas oder Polymer So entstehen sehr individuelle in Handarbeit gefertigte Schmuckstücke wie Ringe, Ketten oder Ohrringe.  Man kann auch ganz persönliche auf die Trägerin oder den Träger angepasste Wünsche äußern, die Jenny Raesch dann umsetzt. So entstand beispielsweise mit dem Logo versehener Vereinsschmuck für die Mädchen und Frauen des Bad Belziger Judoclubs. Mit viel Fingerspitzengefühl und dem Gespür für Ästhetik fertigt Jenny Raesch einzigartigen Schmuck, der das Publikum auf der Grünen Woche sicherlich ansprechen wird.

Sonntag, 26. Januar  
Ree Mack ist im Bad Belziger Ortsteil Borne zu Hause und betreibt die Einfrau-Firma „Leonas Leidenschaft“. Sie ist Kunsthandwerkerin und stellt aus Bruchglas Ketten, Armbänder und andere Schmuckstücke her. Neben dem Glasschmuck gestaltet und fertigt sie auch Keramiken und Mosaike für Haus und Garten. Die Besucher können die Exponate der Künstlerin in der Halle 21a am Stand des LK PM bewundern und natürlich auch erwerben.
 

Weitere Bilder

Minister Vogel am Stand von PM-Aussteller Kaiserbär
Zum Seitenanfang