Aktuelles, Bildung und Soziales

Netzwerk Kinderschutz / Frühe Hilfen mit großem Zuspruch

Quelle: Katja Haferkorn

Großen Anklang fand die Veranstaltung am 18.09.2019 im Netzwerk Kinderschutz/Frühe Hilfen im Landkreis Potsdam-Mittelmark in der Region Werder (Havel), Schwielowsee, Michendorf, Beelitz und Seddiner See.

Zum Thema „Auswirkungen psychischer Erkrankungen auf die Erziehungsfähigkeit und das Kindeswohl“ referierte Frau Dr. Yehonala Gudlowski, die als Gutachterin für die Familiengerichte arbeitet. 70 Fachkräfte aus den unterschiedlichen Bereichen der Jugendhilfe und des Gesundheitswesens kamen im Oberstufenzentrum in Werder zusammen, um den Ausführungen der Referentin zu lauschen und in einen angeregten, interdisziplinären Austausch zu treten.

Für die Fachkräfte war es hilfreich, von den zahlreichen Beispielen zu hören, um den Blick für die eigene Arbeit zu schärfen. Frau Dr. Gudlowski stellte die verschiedenen Perspektiven dar: die der Eltern, die an einer psychischen Erkrankung leiden und somit häufig nicht die Bedürfnisse ihrer Kinder sehen können und die Perspektive der Kinder, die mit einem erkrankten Elternteil leben und starke Auswirkungen auf ihre kindliche Entwicklung hinnehmen müssen.

Deutlich wurde wieder einmal, so Frau Wolff, Kreiskoordinatorin Kinderschutz und Frühe Hilfen: „Wie wichtig es ist, dass es ein gutes Netzwerk der Fachkräfte/Akteure gibt, damit kein Kind „in den Brunnen fällt“.“

Das Netzwerk Kinderschutz/Frühe Hilfen im Landkreis Potsdam-Mittelmark tagt viermal im Jahr in den verschiedenen Regionen des Landkreises und unterstützt die regionale Zusammenarbeit und die Interdisziplinarität der Fachkräfte.

 

 

Zum Seitenanfang