Wirtschaft und Arbeit, Aktuelles, Landkreis und Verwaltung, Startseite

Vertrag zum Breitbandausbau geschlossen

Start des Breitbandausbaus in Potsdam-Mittelmark

Am 12.09.2019 kamen in der Heimvolkshochschule am Seddiner See die BürgermeisterInnen und AmtsdirektorInnen des Landkreises Potsdam-Mittelmark zusammen, um der Vertragsunterzeichnung zwischen dem Landkreis Potsdam-Mittelmark und der Deutschen Telekom AG beizuwohnen. Landrat Wolfgang Blasig sprach vom „größten Infrastrukturprojekt des Landkreises“ und betonte die dringende Notwendigkeit nun endlich in die Umsetzung des mittlerweile 3 Jahre dauernden Vorhabens zu kommen. Dr. Klaus Benthin (Schulleiter der Heimvolkshochschule) berichtete von den Ergebnissen seiner Seminarumfragen, wonach der Breitbandausbau als essentiell für die nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raumes gesehen wird. Herr Alexander Vogler (Leiter Technik OST der Deutschen Telekom) sprach von einem der größten Einzelprojekte, auch im bundesdeutschen Vergleich, welches die Telekom in den nächsten Jahren bearbeitet. Eine Investition von über 50 Mio € (davon rund 47 Mio € als öffentliche Förderung) ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und bedingt eine Kraftanstrengung in allen Bereichen.

Auf den Zeit- und Kostenplan angesprochen und der damit verbundenen Frage nach Verlässlichkeit der Zahlen und dem Ziel in 36 Monaten fertig zu sein, wurde von allen Seiten das klare Statement abgegeben, dass die Zeiten und Kosten vertraglich festgelegt sind und dieser Vertrag erfüllt wird. Für die Kommunen des Kreises war die Frage der Schulstandorte besonders wichtig. Durch das ausgelobte Förderprogramm zur Digitalisierung und Ausstattung der Schulen (Digitalpakt) ist es von großer Bedeutung, dass die Schulen einen Anschluss erhalten. Herr Gericke, Breitbandbeauftragter des Landkreises Potsdam-Mittelmark, wird diese Fragestellung mit in die Gesprächsrunden im Wirtschaftsministerium nehmen, um dafür eine unkomplizierte Lösung zu schaffen. 

Zum Seitenanfang