Landkreis und Verwaltung, Startseite, Wirtschaft und Arbeit

Umweltfreundlich im Einsatz

Landrat Blasig, Beigeordneter Große, Bürgermeisterin Saß, Geschäftsführer Hennig
Landrat Blasig, Beigeordneter Große, Bürgermeisterin Saß, Geschäftsführer Hennig

Erstes Verkehrsunternehmen im Land Brandenburg mit der 48-Volt-Hybridtechnik

Landrat Wolfgang Blasig informierte sich am 4. Oktober in Werder (Havel) über das neue Flaggschiff der regiobus-Flotte. Im Beisein von Bürgermeisterin Manuela Saß erläuterte regiobus-Geschäftsführer Hans-Jürgen Hennig die Hybrid-Antriebstechnik des "citaro"-Busses und die mit dem Einsatz verbundenen Einsparungen von Kraftstoff und CO²/NOx.

Mit den drei neuen Bussen zeigt regiobus erneut, dass sich die Strategie von sofort wirksamen Verbesserungen bei Ökologie und Wirtschaftlichkeit auszahlt. Die Anschaffung der Busse amortisiert sich innerhalb von 4 Jahren, teilt regiobus mit.

Bei der zur Anwendung kommenden Technik wandelt der Bus die Bremsenergie in Strom um. Beim nächsten Anfahren wird der Prozess umgedreht, dann unterstützt das Hybridmodul den Dieselmotor. Somit werden verbrauchsungünstige Drehzahlbereiche des Motors vermieden. Es genügt, wenn der "citaro hybrid" einmalig aus 50 km/h bis zum Stand abbremst, um die Stromspeicher - die so genannten "Supercaps" - komplett aufzuladen.

Nach den erfreulichen Fahrgastzahlen des "PoWer"-Konzeptes nun ein weiterer Pluspunkt im Busverkehr des Korridors zwischen Potsdam und Werder (Havel). Mehr Informationen unter www.regiobus-PM.de  und in der Presseinformation.

Zum Seitenanfang