Aktuelles, Wirtschaft und Arbeit, Landkreis und Verwaltung, Startseite

Grundstücksmarkt 2021

Grundstücksmarktbericht 2021

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Landkreis Potsdam-Mittelmark hat für 2021 erneut hohe Umsätze am Grundstücksmarkt verzeichnet. Die Bodenpreise für Bauland im Landkreis steigen deutlich an. Der Umsatz stieg um 39 % im Vergleich zum Vorjahr an.

Im Jahr 2021 sind in der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte 3.372 Urkunden über Grundstücksverkäufe, Erwerb von Eigentumswohnungen u. a. eingegangen.Dabei wurden im Gebiet des Landkreises Potsdam-Mittelmark insgesamt 1.067,4 Millionen Euro umgesetzt und damit erstmals mehr als 1 Milliarde Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Geldumsatz um 39 % gestiegen. Der Anteil der bebauten Grundstücke beträgt allein 648,2 Mio. €, das entspricht 45 % des
gesamten Geldumsatzes von 2021. Bei den unbebauten Grundstücken ist der Geldumsatz mit ca. 138,9 Mio. € auf gleichem Niveau geblieben. Beim Wohn- und Teileigentum beträgt der Gesamtumsatz ca. 164,3 Mio. €; ein Plus von 20 % zum Vorjahr.
Es wurde insgesamt 5.204 ha Grundstücksfläche im Landkreis verkauft. Im Vergleich zum Flächenumsatz des Vorjahres entspricht das einen Anstieg von 100 %. Der Anteil der land- und forstwirtschaftlichen Flächen allein beträgt 4.281,5 ha. Das entspricht 82 % des gesamten Flächenumsatzes 2021.

Einzelanalysen:

Im Jahr 2021 liegt die Stadt Werder (Havel) mit 317 Kaufällen auf Platz 1 im Landkreis, gefolgt von dem Amt Brück mit 296 Kauffällen und der Stadt Teltow mit 258 Kauffällen. Beim Geldumsatz im Berliner Umland belegt die Stadt Teltow mit 163 Mio. € Geldumsatz den Rang 1. Hier wurden ca. 15 % des Geldumsatzes im gesamten Landkreis verzeichnet. Auf Platz 2 liegt die Gemeinde Kleinmachnow mit 143 Mio. €, Rang 3 belegt die Gemeinde Michendorf mit 117 Mio. € Geldumsatz gefolgt von der Stadt Werder (Havel) mit 113 Mio. €.

Im Weiteren Metropolenraum beginnt die Skala bei 69 Mio. € in der Stadt Beelitz, gefolgt von der Stadt Treuenbrietzen mit 57 Mio. € und vom Amt Brück mit 56 Mio. €, es folgen Amt Niemegk mit 42 Mio. € sowie der Gemeinde Kloster Lehnin mit 28 Mio. €.
Der Verkauf von 780 Ein- und Zweifamilienhäusern ist gegenüber dem Vorjahr nahezu konstant geblieben. Bei den Reihen- und Doppelhäusern wurden mit 191 Kauffällen 29 % mehr Verkäufe als im Jahr 2020 registriert.

Für freistehende Einfamilienhäuser im Berliner Umland wurden Kaufpreise von 240 Tsd. € bis 1.900 Tsd. € und im Weiteren Metropolenraum von 35 Tsd. € bis 870 Tsd. € registriert. Für ein freistehendes Einfamilienhaus mit Baujahr ab 2011 wurden im Berliner Umland im Durchschnitt 960 Tsd. € gezahlt (Spanne 642 Tsd. € bis 1.375 Tsd. €). Im Weiteren Metropolenraum sind für freistehende Einfamilienhäuser ab Baujahr 2011 hingegen im Durchschnitt 478 Tsd. € (Spanne 302 Tsd. € bis 707 Tsd. €) gezahlt worden.
Reihenhäuser mit Baujahren ab 2011 im Berliner Umland erzielten Kaufpreise von im Durchschnitt 500 Tsd. € (Spanne 309 Tsd. € bis 698 Tsd. €) und im Weiteren Metropolenraum Kaufpreise von im Durchschnitt 464 Tsd. € (Spanne 384 Tsd. € bis 547 Tsd. €). Doppelhaushälften mit Baujahren ab 2011 im Berliner Umland erzielten Kaufpreise von im Durchschnitt 596 Tsd. € (Spanne 350 Tsd. € bis 1.090 Tsd. €). Im Weiteren Metropolenraum liegen keine Kauffälle ab dem genannten Baujahr vor.
Beim Wohnungseigentum beträgt der durchschnittliche Kaufpreis für eine Wohnung im Berliner Umland 4.287 € pro m² Wohnfläche und im Weiteren Metropolenraum 1.714 € pro m² Wohnfläche. Der höchste Preis mit 5.577 € pro m² Wohnfläche für eine Eigentumswohnung im Berliner Umland wurde in Kleinmachnow gezahlt. Im Weiteren Metropolenraum wurde mit 3.860 € pro m² Wohnfläche der höchste Preis in Kloster Lehnin gezahlt.

Der Grundstücksmarktbericht ist in der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses ab sofort für eine Gebühr nach der derzeit gültigen Gutachterausschussgebührenordnung in Höhe von 40 EUR in gebundener Form (Broschüre) erhältlich. Im Rahmen von Open Data wurde der Bericht als pdf-Dokument sowohl unter https://www.gutachterausschuss-bb.de/PM/gmb.htm als auch im Geobroker der LGB http://geobroker.geobasis-bb.de kostenfrei bereitgestellt. Die Bodenrichtwerte stehen online im Bodenrichtwert-Portal unter https://www.boris-brandenburg.de bereit.

Die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses ist telefonisch unter Tel. 03328 318-311 bis -314 und -323 oder per E-Mail: gaa@potsdam-mittelmark.de zu erreichen.

Sitz der Geschäftsstelle: Landkreis Potsdam-Mittelmark (FB4). Fachdienst Kataster und Vermessung, Potsdamer Straße 18 A, 14513 Teltow

Sprechzeiten: dienstags von 9.00 - 12.00 Uhr  und von 13.00 - 18.00 Uhr

 

 

Zum Seitenanfang