Aktuelles, Wirtschaft und Arbeit, Landkreis und Verwaltung, Startseite

Familienfreundlich in PM- Auszeichnung mit dem Unternehmerpreis 2021

Gewinner Kleinstunternehmen: Fläming Malerei Treuenbrietzen

Am 12. August fand in der Kunsthalle in Wiesenburg die Auszeichnung mit dem Unternehmerpreis Familienfreundlich in PM 2021 statt.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Bewerbungsfrist um einige Wochen verlängert und die Auszeichnung von Mai auf August verschoben. Aus den 16 Bewerbungen hat die Jury in den 3 Kategorien jeweils 1 Unternehmen ausgewählt.

In Vertretung des Landrates begrüßte der 1, Beigeordnete Christian Stein alle Anwesenden Unternehmerinnen und Unternehmer und Gäste sowie die Bürgermeisterin von Werder (Havel) Manuela Saß und die Bürgermeister der Stadt Treuenbrietzen Michael Knape und der Stadt Teltow Thomas Schmidt. Diese hielten die Laudatio auf eines der auszuzeichnenden Unternehmen, dass aus der jeweiligen Kommune kommt. Spannend dabei ist, dass der Name in der Laudatio nicht genannt werden darf, denn erst im anschließenden kurzen Film wird der Preisträger bekannt gegeben.  

Christian Stein ging in seiner Rede darauf ein, dass der Preis seit 9 Jahren ausgelobt wird und schon zu einer gute Tradition im Landkreis geworden ist.
Seit 9 Jahren gibt es Unternehmen die sich ganz kreativ, etwas Besonderes einfallen lassen, um dem Fachkräftemangel und den gesellschaftlichen Herausforderungen entgegen zu treten.
Damit tragen sie zu einer stabilen Wirtschaftskraft des Landreises und einer guten Regionalentwicklung im Sinne des Leitbildes PM 2022 bei.
Familienfreundliche Standortfaktoren befördern die Wirtschaft einer Region, denn eine gezielte Familienorientierung in Betrieben erhöht die Produktivität, senkt Fehlerquoten, schafft Mitarbeiterbindung und senkt Kosten der Personalbeschaffung.
Mittelfristig befördert Familienorientierung sogar die Entwicklung ganzer Branchen und langfristig gesehen verändert Familienorientierung sogar Wanderungsbilanzen und Geburtenraten.“   

Stein betonte, dass der Bewerbungsbogen jährlich von der interdisziplinären Jury überarbeitet, aktualisiert und an die sich ändernden Herausforderungen in unserer Arbeitswelt angepasst wird.
In den Bewerbungen 2021 von kleinen, mittleren und großen Unternehmen waren herausragende und besonders originelle Beispiele für eine familienfreundliche Unternehmenskultur im Landkreis zu finden:

- angefangen vom Kinderstuhl in der Betriebskantine und der Vermittlung von Babysittern oder einem Lastenfahrrad für die Mitarbeitenden
- neben betrieblichem Gesundheitsmanagement auch die betrieblichen Kooperationen mit Pflege,- oder Sportvereinen, Fitnesscentern sowie Arbeitszeitgutschriften für gesundheitliche Vorsorgemaßnahmen,
- die internen Fortbildungen zum mobilen Arbeiten für Führungskräfte und Mitarbeitende
- die innovative Suche/Einwerbung von Auszubildenden über alle verfügbaren Medien,
- aber auch durch Klarheit und Transparenz zu Führungsprinzipen und einem verbindenden Betriebsmotto und dem orientierenden Verhaltenskodex als Wertesystem im Betrieb.

Man konnte außerdem von Geschäftsführersprechstunden, Herzblutkampagnen im Betrieb, Ausbildungsbotschaftern, betrieblichen Hilfen beim Ausfüllen von Formularen und Kooperationen mit Hochschulen erfahren.

Stein bedankte sich bei allen Bewerberinnen und Bewerbern für Ihre Teilnahme am Wettbewerb und den nachhaltigen und zukunftsorientierten unternehmerischen Beitrag zur Kreisentwicklung.

Folgende Unternehmen wurden ausgezeichnet:

Gewinner in der Kategorie Mittlere Unternehmen
REWE Markt GmbH, Zweigniederlassung Ost, Sitz Teltow


Gewinner in der Kategorie kleine Unternehmen 11 bis 50 MA:
Christine Berger GmbH und Co. KG, Sitz Werder(Havel) OT Petzow

Gewinner in der Kategorie Kleinstunternehmen bis zu 10 MA:
Fläming Malerei, Sitz Treuenbrietzen
 

Insgesamt wurden die Preisträger nach der gewichteten Punktevergabe zu allen 25 Fragen jeweils nach der Betriebsgrößenkategorie ermittelt.

2021 gab es erstmals einen Sonderpreis aus dem Büro für Chancengleichheit, Vielfalt und Senioren PM für besonderes persönliches Engagement von Unternehmerinnen und Unternehmern zum sozialen Zusammenhalt und der Berufsorientierung vor Ort.

Er ging an die Soloselbständige Schneidermeisterin Diana Pflug aus Treuenbrietzen. Selbst beworben hatte sich die Unternehmerin nicht, sondern wurde von einer Lehrerin aus der Gesamtschule Treuenbrietzen vorgeschlagen. Sie hielt auch die Laudatio.

Diana Pflug hat sehr vielfältige soziale Projekte und praktisches Lernen(AG) zur Berufsorientierung an der Gesamtschule Treuenbrietzen mit ins Leben gerufen oder unterstützt. Ihr persönliches Engagement in einer Kita und einem Seniorenheim in der Stadt, haben in besonderem Maße die Interessen und sozialen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler gefördert.
Drei Schülerinnen der Gesamtschule waren mit vor Ort und haben Objekte gezeigt, die Sie gemeinsam mit Diana Pflug angefertigt haben.
Eine wunderbare Idee, die bereits Früchte getragen hat.

Hier finden Sie die PDF-Datei mit näheren Informationen zu den familienfördernden Maßnahmen der Gewinner-Unternehmen 2021

Weitere Bilder

Gewinner Kleine Unternehmen: Christine Berger GmbH und Co. KG Petzow
Gewinner Mittlere Unternehmen: REWE Markt GmbH, Zweigniederlassung Ost, Sitz Teltow
Zum Seitenanfang