Landkreis und Verwaltung, Aktuelles, Startseite

Elektroantrieb statt Diesel - Sauber zur Landesgartenschau in Beelitz

Minister Beermann überreicht Förderbescheid an Vizelandrat Stein, links Geschäftsführer Hennig

 

Vizelandrat Stein nimmt Förderbescheid über 784.000 Euro in Beelitz entgegen

Wenn im kommenden Jahr die Gäste der Landesgartenschau in Beelitz in die Spargelstadt strömen, wird es einen Grund mehr geben, die Anreise mit Öffentlichen Verkehrsmitteln zu planen. Zwei Elektrobusse werden dann ihre Diesel-Vergangenheit hinter sich lassen und umweltfreundlich die Besucherinnen und Besucher zum Ausstellungsgelände bringen. Regiobus Potsdam Mittelmark nutzt für den Umbau von zwei gebrauchten Dieselbussen die Förderung des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung, die Minister Guido Beermann persönlich heute überreichte.

Christian Stein, Vizelandrat des Landkreises Potsdam-Mittelmark freut sich über die Förderung: "Der Landkreis Potsdam-Mittelmark bleibt ambitioniert in dem Bestreben, den ÖPNV immer umweltfreundlicher zu gestalten - mit regiobus Potsdam Mittelmark als kompetentem Partner an der Seite. In unserem Klimaschutzkonzept haben wir das Handlungsfeld Verkehr und Mobilität vorrangig gesetzt – und wollen weitere Schritte mit dem Einsatz klimafreundlicher Fahrzeuge gehen. Schön, dass wir dabei mit Unterstützung des Landes Brandenburg zur LAGA in Beelitz mit den umgerüsteten Bussen von regiobus ein deutlich sichtbares Zeichen setzen können.“

Mit der Richtlinie zur Förderung von innovativen Mobilitätsangeboten und dem zugehörigen Landeswettbewerb unterstützt das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung kreative Konzepte, um den ÖPNV noch attraktiver zu gestalten. In der zweiten Runde hat sich nun die regiobus Landkreis Potsdam Mittelmark GmbH mit dem Projekt zur Umrüstung von Dieselbussen auf Elektroantrieb für den Verkehr zur Landesgartenschau 2022 durchgesetzt. Dafür erhält der Landkreis Fördermittel in Höhe von rund 784.000 Euro.

Im zweiten Durchgang des Landeswettbewerbs zur Richtlinie zur Förderung von innovativen Mobilitätsangeboten (Richtlinie "InnoMob") des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung wurde ein Projekt der regiobus Potsdam-Mittelmark GmbH ausgewählt. Damit will das Unternehmen zwei Dieselbusse zu batterieangetriebenen Elektrobussen umbauen. Sie sollen auf der Strecke zwischen Bahnhof Beelitz Heilstätten und dem Gelände der Landesgartenschau (LAGA) fahren. Später werden die beiden Fahrzeuge im normalen Busverkehr eingesetzt. Hierfür und für die dafür notwendige Ladeinfrastruktur und Werkstattkapazität hat das MIL rund 784.000 Euro an Fördermitteln bewilligt.

Verkehrsminister Guido Beermann: "Um unsere Mobilität klimagerecht zu gestalten und die dafür notwendige Verkehrswende zu schaffen, brauchen wir noch mehr innovative Angebote im ÖPNV. Die regiobus Potsdam Mittelmark GmbH hat sich das auf ihre Fahne geschrieben: Für den Busverkehr zur Landesgartenschau 2022 nach Beelitz setzt das Unternehmen auf umweltfreundliche E-Mobilität. regiobus geht hier mit Blick auf einen klimagerechten Öffentlichen Personennahverkehr mit gutem Beispiel voran. Ich freue mich, dass wir den Landkreis bei der Umrüstung der beiden Dieselfahrzeuge auf Elektroantrieb und bei der Anschaffung der Infrastruktur unterstützen können. Unsere Mittel sind hier gut angelegt." 

Mit der Richtlinie werden Modellprojekte finanziell unterstützt, die zur Verdichtung oder zur Verbesserung von Verkehrsangeboten im ÖPNV beitragen und so die Mobilität der Menschen in Brandenburg erhöhen. Dabei sollen Erfahrungen in Bezug auf wirtschaftliche und technische Aspekte sowie die Nutzerakzeptanz von neuen ÖPNV-Bedienformen gesammelt werden. Bis 2022 stehen insgesamt 2,2 Millionen Euro an Landesmitteln zur Verfügung.

Quellen: MIL Brandenburg, regiobus Potsdam Mittelmark

Zur Internetseite der LAGA 2022 in Beelitz

 


Weitere Bilder

Zum Seitenanfang