Landkreis und Verwaltung, Aktuelles, Startseite

PM hilft im Land Rheinland-Pfalz

Einsatz in der Eifel: Brand- und Katastrophenschutz PM

PM hilft im Land Rheinland-Pfalz - Konvoi wieder wohlbehalten zurück

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark hat frühzeitig seine Bereitschaft zur Hilfe im Katastrophengebiet in der Eifel signalisiert, nun kam die Anforderung des Landes Brandenburg: Organisiert vom Fachdienst Brand- und Katastrophenschutz des Kreises haben sich heute Abend 125 Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren und anderer Organisationen aus dem Kreis in das Land Rheinland-Pfalz aufgemacht. Neben der Brandschutzeinheit ist die Motorradstaffel sowie Versorgungseinheit dabei. Zwei Krankentransporter ergänzen den Konvoi, der damit aus 30 Fahrzeugen besteht.

Innenminister Stübgen und Landrat Blasig verabschiedeten die Einsatzkräfte am Feuerwehrtechnischen Zentrum Beelitz-Heilstätten. Morgen wird der  Einsatzbeginn um 8.00 Uhr sein. Ziel ist der Nürburgring, wo die Hilfseinsätze in den betroffenen Ahrweiler-Regionen koordiniert werden. Die Einsatzkräfte sollen im besonders stark betroffenen Landkreis Ahrweiler unterstützen. Kurzfristig schloss sich die Ortsgruppe Bad Belzig des Technischen Hilfswerkes (THW) mit zwei Fahrzeugen an, deren elektrotechnische Experten die Helfer vor Ort unterstützen werden.

Zunächst ist der Einsatz vor Ort auf rund 48 Stunden ausgelegt. Es gehe unter anderem darum, an gefährdeten Dämmen oder Gebäuden die Lage zu erkunden, Aufräumarbeiten zu unterstützen und wichtige Infrastrukturen wieder herzurichten, so Kreisbrandmeister Heinze.

Update vom 25.07.2021 - Alle Kameradinnen und Kameraden sind erschöpft, aber wohlbehalten zurückgekehrt (am 24.07.) und berichten von großer Dankbarkeit am Ort des Einsatzes in Ahrweiler. Die Zerstörungen sind allerdings gewaltig und kaum in Worte zu fassen. Bericht hier

Weitere Bilder

Zum Seitenanfang