Aktuelles, Landkreis und Verwaltung

Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2021 beschlossen

Euro

Der Kreistag hat am 4.03.2021 dem Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2021 zugestimmt. Vor der Beschlussfassung gab es zahlreiche Anträge und Diskussionen. U.a. wurden die Einwendungen der Kommunen des Amtes Beetzsee und der Gemeinde Wiesenburg zurückgewiesen. Außerdem beschloss der Kreistag etliche Änderungsanträge. So wurde das Kreisentwicklungsbudget auf 3,0 Mio. € erhöht und weiteren Förderungen im Bereich des Digitalpaktes und der Infrastruktur zugestimmt. 

Der Haushalt 2021 ist ein Rekordhaushalt. Das Haushaltsvolumen übersteigt erstmals in der Geschichte des Landkreises die Schwelle von einer halben Milliarde Euro. Das Haushaltsvolumen beträgt in der Planung 526,6 Mio. Euro und hat sich somit in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt.

Der Haushalt 2021 spiegelt die Stärke unserer Region und die positive Entwicklung des Landkreises Potsdam-Mittelmark wider. Weiterhin steigende Bevölkerungszahlen gehen mit erheblichen Verbesserungen unserer Infrastruktur einher. Trotz der Pandemie ist die Arbeitslosenquote (aktuell 4,6 %) äußerst niedrig.

Auch die Zahl der Bedarfsgemeinschaften sinkt mittelfristig weiter.  

Im Bereich der sozialen Infrastruktur verzeichnen wir sehr positive Entwicklungen. Wir unterstützen in erheblichem Umfang unsere kreisangehörigen Städte und Gemeinden mit freiwilligen Förderprogrammen.

Investitionen in die schulische Infrastruktur:

-      Der Neubau der Grace-Hopper-Gesamtschule in Teltow nimmt
       Fahrt auf. Der Rohbau wächst zielstrebig. 
       Der Neubau liegt im Zeit- und Kostenplan.
       Wir investieren dort über 40 Mio. Euro.

-      Die Erweiterung des Wolkenberg-Gymnasiums in Michendorf
       wird vorangetrieben.

-      Unsere Schulen werden weiterhin und nun auch noch im
        Rahmen des Digitalpaktes zusätzlich mit moderner 
       Technik  ausgestattet. Gleichzeitig verbessern wir die 
       IT-Betreuung unserer Schulen durch die Bildung 
        eines IT-Schulbetreuungsteams,  dass personell 
       weiterentwickelt wird.

-      Wir bereiten die Stärkung des Bildungsangebotes in der Region 
       Werder vor: Ich werde Ihnen in der kommenden Kreistagssitzung
       die Unterstützung der Hoffbauer-Stiftung für die Errichtung einer
       Gesamtschule am Standort Werder/Glindow vorschlagen.

Investitionen in die Verwaltungsinfrastruktur:

-      Wir arbeiten intensiv an der Umsetzung des Masterplans, um
       die Arbeitsbedingungen deutlich zu verbessern und
       die Herausforderungen einer digitalisierten Verwaltung zu meistern.

-      Als Landkreis investieren wir am Standort Bad Belzig. So wird
       das kreiseigene Gebäude an der Brücker Landstraße mit einem
       Aufwand von über 6,5 Mio. Euro bis 2023 saniert. Gleichzeitig
       etablieren wir an diesem Standort einen Servicepunkt, der zuerst 
       soziale Leistungen des Fachbereichs 5 in einer modernen und
       digitalen Umgebung anbieten wird.

-      Wir investieren erheblich in die Verbesserung unserer IT-Systeme,
       dies betrifft auch die Video- und Onlinekonferenzsysteme.  

Investitionen in die Daseinsvorsorge und die sonstige kreisliche Infrastruktur:

-      Der Landkreis setzt die Beschlüsse des Kreistages zur Stärkung
       des ÖPNV nach und nach um. Wir erhöhen den Zuschuss für
       den ÖPNV allein im Haushaltsjahr 2021 auf 17,9 Mio. Euro, 
       dies bedeutet eine Steigerung um 6,9 Mio. Euro.

-      Wir engagieren uns im Bereich des Breitbandausbaus im
       Landkreis und übernehmen die Finanzierung der gemeindlichen
       Anteile.

-      Als Landkreis fördern wir seit vielen Jahren den Denkmalschutz.
       Der Haushalt sieht wieder ein Fördervolumen in Höhe von
      300 000 EURO vor.

-      Wir unterstützen den Klimaschutz mit einer Vielzahl von
       kreislichen Einzelmaßnahmen und unterstützen die Kommunen
       dabei über unsere TGZ PM GmbH.

-      Außerdem soll der Einfluss auf das Bad Belziger Krankenhaus
       wieder gestärkt werden. Die Pandemie hat gezeigt, dass im
       ländlichen Raum entsprechende Infrastruktur benötigt wird,
       um die erheblichen Herausforderungen zum Schutze 
       der hier lebenden Menschen  zu meistern. 
      Wir werden mit der Landeshauptstadt Potsdam dazu
       in den kommenden Monaten entsprechende Gespräche führen.

Stärkung der sozialen Infrastruktur:

-      Wir unterstützen finanziell und personell die Familienzentren
       im Landkreis. Diese sind eines der bedeutensten
       Kooperationsprojekte zwischen Landkreis und Kommunen
       und sind mittlerweile in fast allen Kommunen am Netz.
        Zuletzt hat sich Kleinmachnow dazu
       entschlossen und wird ein Familienzentrum eröffnen.

-      Für die Kindertagesbetreuung werden wir in diesem Jahr 
       knapp 89 Mio. Euro aufwenden, soviel wie noch nie zuvor.
       Dieses Geld fließt weitgehend an die Kommunen für die Kosten
       des notwendigen pädagogischen Personals in den Kitas.

-      Der Landkreis unterstützt den Vereinssport mit einer knappen 
       halben Million Euro.

-      Die Angebote der Kreismusikschule und der Kreisvolkshochschule
       werden ausgeweitet. In der Kreismusikschule erhöhen wir die Zahl
       der festangestellten Lehrerinnen und Lehrer auf 60 %.

Der Haushalt 2021 ist ausgewogen, sozial und berücksichtigt die Interessen der kreisangehörigen Kommunen in angemessener Weise. Der Haushalt 2021 trägt erneut  erheblich zur Steigerung der Attraktivität unserer Mittelmark bei. Ein Landkreis, in dem es sich lohnt, zu leben.

Zum Seitenanfang