Anglerprüfung - Zulassung/Prüfungsteilnahme

Die erfolgreich bestandene Anglerprüfung ist eine Voraussetzung für die Erteilung eines Fischereischeines und für den Fischfang mit Angelgeräten auf Raubfisch (Raubfischhandangel). Die Anglerprüfung wird von der unteren Fischereibehörde sowie von anerkannten Personen als zuständige Stellen durchgeführt. Die untere Fischereibehörde führt mehrmals jährlich, vorzugsweise an einem Donnerstag in Zusammenarbeit mit ihrem ehrenamtlich tätigen Prüfungsausschuss Anglerprüfungen durch.

Die Termine der Anglerprüfungen für 2016 sind:

 21.01.2016 (Ende der Anmeldefrist: 08.01.2016)
 17.03.2016 (Ende der Anmeldefrist: 04.03.2016)
 26.05.2016 (Ende der Anmeldefrist: 13.05.2016)
 13.10.2016 (Ende der Anmeldefrist: 30.09.2016) und
 01.12.2016 (Ende der Anmeldefrist: 18.11.2016)


 Fachdienstseite: untere Fischereibehörde

Hinweise

Die Termine werden im Amtsblatt des Landkreis PM und im Internet veröffentlicht. Teilnehmen kann jeder, der vor Beginn der Prüfung das 14. Lebensjahr vollendet, nicht entmündigt ist und bei dem keine Versagungsgründe nach § 20 Abs. 2 BbgFischG vorliegen. Bei der Anglerprüfung sind innerhalb von 2 Stunden 60 Fragen aus fünf Sachgebieten schriftlich zu beantworten. 1. Fischkunde und -hege 2. Pflege der Fischgewässer 3. Fanggeräte und deren Gebrauch 4. Behandlung der gefangenen Fische 5. einschlägige Rechtsvorschriften des Landes Brandenburg Die Antworten sind vorgegeben, die jeweils richtige Antwort ist anzukreuzen. Es ist immer nur eine Antwort richtig. Der Bewerber hat die Prüfung bestanden, wenn er mindestens fünfundvierzig der gestellten sechzig Fragen richtig beantwortet hat und dabei mindestens die Hälfte der Fragen in jedem der fünf Prüfungsgebiete richtig beantwortet. Der Besuch eines Vorbereitungslehrganges ist nicht erforderlich. Zur besseren Schulung ist der Fragenpool sowie ein Onlinetest im Internet (siehe Links) hinterlegt.

Verlauf

Der Antrag auf Zulassung ist spätestens zum festgelegten Termin vor Beginn der Prüfung bei der unteren Fischereibehörde einzureichen (auch per FAX möglich). Bei bestandener Prüfung erhält der Teilnehmer ein Prüfungszeugnis. Teilnehmer mit Hauptwohnsitz in Potsdam-Mittelmark kann sofort im Anschluss den Fischereischein in Empfang nehmen. Besteht ein Bewerber die Anglerprüfung nicht, bekommt er über sein Prüfungsergebnis einen schriftlichen Bescheid von der unteren Fischereibehörde und kann sich zur nächsten Prüfung wieder neu anmelden.

Erforderliche Unterlagen

Zustimmungserklärung der Eltern bei Minderjährigen, am Prüfungstag ist der Nachweis (Kontoauszug) über die gezahlte Prüfungsgebühr vorzulegen oder in Bar zu entrichten.

Gebühren

Prüfungsgebühr 25,00 € (spätestens vor Beginn der Prüfung zu entrichten)

Ansprechpartner

Landkreis Potsdam-Mittelmark
Fachbereich Landwirtschaft und Veterinärwesen
Untere Fischereibehörde
Postfach 1138
14801 Bad Belzig
fb3@remove-this.potsdam-mittelmark.de

Besucheranschrift:
Potsdamer Straße 18
Haus 1
14776 Brandenburg

Telefon:
Frau Wehe: 03381 533-149

Telefax: 03381 533-269

Öffnungszeiten

Montag, Donnerstag und Freitag
nach vorheriger Vereinbarung

Dienstag
9:00 bis 12:00 und 13:00 bis 18:00 Uhr

Mittwoch
geschlossen

Rechtliche Grundlagen

  • Fischereigesetz für das Land Brandenburg,
  • VO über die Anglerprüfung in der jeweils gültigen Fassung

Übersicht Dienstleistungen
Übersicht Dienstleistungen A-Z
Zum Seitenanfang