Offensive PM - Dialogkultur Zivilcourage und Kinderschutz

Was versteht man darunter?

Am 28.04.2016 vom Kreistag beschlossen, soll diese Offensive dazu dienen, die Themen Zivilcourage und Kinderschutz in möglichst alle Schichten der Bevölkerung unseres Landkreises zu tragen. Ziel ist es, sich auf vielen Ebenen und in verschiedenster Vielfalt mit diesen Themen auseinanderzusetzen. In der mehrjährigen Kampagne soll eine Dialogkultur entwickelt werden, die eine gemeinsame, positive Haltung zu den Themen entstehen lässt. Es wird sich offensiv mit Kinder- und Menschenrechten auseinandergesetzt, die Aufmerksamkeit im Alltag geschult und sich mit der erlebten Wirklichkeit im Landkreis auseinandergesetzt. Die Kampagne steht für den Schutz des Einzelnen, für Toleranz und gegenseitigen Respekt in unserem Landkreis und soll durch vielfältige Ideen unterstützt werden. Alle Menschen vor Ort, z. B. Fachkräfte aus medizinischen und gesundheitlichen Berufen, Kindertages- und Bildungseinrichtungen, der Jugendhilfe, Altenhilfe, Personen des alltäglichen und öffentlichen Lebens, Ortsvorsteher, Beiräte und viele mehr sollen einbezogen werden. Zur Umsetzung werden bereits vorhandene personelle, materielle Ressourcen und vorhandene Instrumente genutzt. Die einberufene Lenkungsgruppe bestimmt jährliche Schwerpunkte und priorisiert die Vorhaben.

Am 23.01.2017 fand in der Heimvolkshochschule am Seddiner See die Auftaktveranstaltung zur Offensive PM - Dialogkultur Zivilcourage und Kinderschutz im Landkreis Potsdam-Mittelmark statt. Die Teilnehmenden aus Kommunen, Verwaltungen, Institutionen, Vereinen sowie VertreterInnen von Parteien und Organisationen und dem Kreistag hörten aufmerksam zu, als der Schirmherr, Landrat Wolfgang Blasig, zur Begrüßung das Anliegen der Offensive näher erläuterte. 

Die bei der Auftaktveranstaltung gesammelten Ideen werden in den nächsten Wochen in einer Arbeitsgruppe aufbereitet, um daraus Projekte, Aktionen und Anleitungen zu entwickeln.

Jeder, der dazu noch weitere Ideen oder Anregungen hat, kann diese unter der E-Mail dialogkultur@remove-this.potsdam-mittelmark.de mitteilen und einbringen. Ansprechpartnerin ist Frau Wolff, Telefon: 033841 91-467.

Bekenntnis

Flyer

Plakat

Zum Seitenanfang